Dacia Duster (2018): Preis & Motor (Update!) Duster mit neuen Benzinmotoren

von Sven Kötter 02.10.2018
Eckdaten
Bauzeitraumab 2018
AufbauartenSUV
Türen5
Abmessungen (L/B/H)4341/1804/1626
Leergewicht1254 kg
Leistungvon 90 bis 130 PS
AntriebsartenVorderrad/Allrad
Getriebeartenmanuell/Automatik
KraftstoffartenBenzin/Diesel
AbgasnormEuro 6
Grundpreis11.490 Euro

Der Dacia Duster (2018) erhält im Herbst 2018 neue Benzin-Motoren mit Partikelfiltern, nachdem die Diesel-Motoren schon überarbeitet wurden. Der Preis der seit Anfang 2018 angebotenen 2. Generation bleibt unverändert.

Nach acht Jahren steht die Neuauflage Dacia Duster seit Anfang 2018 zum Preis ab 11.490 Euro in den Schauräumen. Generation Eins verkaufte sich weltweit über zwei Millionen mal. War der erste Duster nicht viel mehr als ein aufgebockter Kombi mit der Option auf Allradantrieb, hat Designchef Laurens van den Acker beim neuen Modell den Abenteuercharakter stärker herausgearbeitet und den Duster deutlich rustikaler gezeichnet: Der angedeutete Unterfahrschutz ist prominenter, die Brüstung ist noch höher und aus jeder Perspektive sieht das SUV bulliger und widerstandsfähiger aus. Zu den Motoren: Die beiden Benziner sind seit einem Update im Oktober 2018 mit Partikelfiltern ausgestattet. Die GPF-Partikelfilter (Gasoline Particulate Filter) sollen dazu beitragen, Verbrauch und Emission zu reduzieren. Der neue 1,5-Liter TCe 150 GDF leistet 150 PS und ersetzt den 25 PS schwächeren TCe 125. Ebenfalls neu ist der 1,3-Liter TCe 130 GPF der jetzt 130 PS statt 125 PS leistet. Die beiden Motoren gibt es zunächst nur mit Frontantrieb. Für die Allradvariante sind die Aggregate ab Mitte 2019 erhältlich. Zuvor erhielt der Dacia Duster schon zwei neue Diesel-Motoren mit SCR-Kat unter der Bezeichnung "Blue dCi“. Die Aggregate leisten 95 und 115 PS. Während die Fronttriebler des Dacia Duster (2018) mit Dieselmotor sofort verfügbar sind, lässt die Allrad-Variante zunächst auf sich warten.

Fahrbericht Dacia Duster (2018)
Neuer Dacia Duster (2018): Erste Testfahrt  

So fährt sich der neue Dacia Duster

Neuer Dacia Duster (2018) im Fahrbericht (Video):

 
 

Preis: Dacia Duster (2018) ab 11.490 Euro

Zwar ist die Materialauswahl im Dacia Duster (2018) noch immer schlicht und simpel, weil er wieder das mit großem Abstand billigste SUV in seinem Segment sein will. Im Kontrast zur kernigeren Karosserie gibt es innen aber trotzdem einen Hauch mehr Moderne im Cockpit. Für mehr Bedienkomfort neigt sich die Mittelkonsole nun dem Fahrer zu und auch das Touchscreen-Navigationssystem wurde etwas höher positioniert. Die Sitze wurden komplett erneuert und sollen mehr Halt bieten als bislang. Und mehr Platz soll die Neuauflage auch bieten – der Hersteller rückt dafür zum Beispiel die Frontscheibe um zehn Zentimeter nach vorn. Der Duster wird mit den zwei erwähnten Benzinmotoren à 130 PS und 150 PS, als Flüssiggasumrüstung oder mit den bereits genannten 95 PS und 115 PS starken Dieseln angeboten. Serienmäßig fährt der Duster mit Frontantrieb vor, Allrad gibt es für ausgewählte Motorisierungen optional. Erstmalig sind im kleinen SUV Assistenzsysteme wie ein Totwinkelwarner erhältlich, obendrin gibt es eine Klimaautomatik sowie ein schlüsselloses Zugangssystem. Auch auf andere Komfortelemente wie eine Rückfahrkamera muss man beim Dacia Duster (2018) trotz des günstigen Preises nicht verzichten. Ende 2018 lässt sich der Duster mit dem On-Board-Infotainmentsystems "Media-Nav" ausrüsten. Via Apple CarPlay und Android Auto sollen dann die Funktionen des Smartphones über das Lenkrad oder den Touchscreen bedient werden können.

Test Dacia Duster (2018)
Dacia Duster dCi 110 4x2 EDC: Test  

Der Duster hat sich weiterentwickelt

Neuer Dacia Duster (2018) im Crashtest:

 
 

Neue Motoren im Dacia Duster (2018)

Mit drei Sternen kann der Dacia Duster (2018) im Euro-NCAP-Crashtest nur mit mäßigen Werten abschneiden. Die Tatsache, dass er weder Spurhalte- noch Notbremsassistent an Bord hat, ist für den Entzug vieler Punkte verantwortlich. Darüber hinaus bemängelten die Tester bein Crashtest Verletzungsgefahren aufgrund des Aufbaus des Armaturenbretts und äußern darüber hinaus Sicherheitsbedenken bei der Befestigung von Isofix-Sitzen auf der Rückbank. So konnten am Crashtest-Dummy beim Frontalaufprall teilweise gravierende Verletzungswerte am Kopf gemessen werden. Die Sicherheit für Erwachsene vorne beträgt im Endergebnis trotzdem noch solide 71 Prozent, wohingegen Kinder- und Fußgängersicherheit mit 66 und 56 Prozent deutlich schlechter bewertet wurden. Abzüge gab es außerdem aufgrund der Sicherheitsunterstützung, hier fehlt es im Dacia Duster (2018) an modernen Neuerungen wie Knieairbag, Isofix und integriertem Kindersitz.

Tags:
Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.