Alle Infos zum BMW X6

BMW X6 (2019): Motor & Ausstattung Die dritte Generation des BMW X6

von Sven Kötter 14.11.2019
Inhalt
  1. BMW X6 (2019) mit vielfältigen Ausstattungsoptionen
  2. Die Motoren des BMW X6 (2019)
  3. Einzelstück BMW X6 Vantablack

Der BMW X6 (2019) geht in die dritte Runde. Der SUV-Coupé-Pionier wird länger und breiter, aber auch flacher. Alle Informationen zu den Motoren und zur Ausstattung.

Die Neuauflage des BMW X6 (2019) steht in den Startlöchern und kommt im November in den Handel. Das SUV-Coupé aus München grenzt sich optisch stärker denn je vom technischen Schwestermodell X5 ab. Die Niere mit mittig verbundenem Rahmen ist dynamischer gezeichnet und erstmals optional beleuchtet. Die Radhäuser sind markanter gestaltet und die Lichtkante verläuft im Gegensatz zum X5 oberhalb der Türgriffe. Auch am Heck gibt es sichtbare Unterschiede zum klassischen SUV: Das flach auslaufende Dach mündet in einer Abrisskante, unter der schmale, horizontal ausgerichtete Rücklichter sitzen. Die Optik profitiert auch von im Vergleich zum Vorgänger neuen Proportionen: Während Länge, Breite und Radstand des BMW X6 (2019) um ein paar Zentimeter zulegen, reduziert sich die Höhe um sechs Millimeter. Mehr zum Thema: BMW arbeitet am X6 M

Neuheiten BMW X5 (2018)
BMW X5 (2018): Motor & Ausstattung  

X5 auch als gepanzerter Protection VR6

BMW X7 im Video:

 
 

BMW X6 (2019) mit vielfältigen Ausstattungsoptionen

Im Innenraum des BMW X6 (2019) fallen die Differenzen zum aktuellen X5 geringer aus. Die digitalen Instrumente werden von einem dem Fahrer zugeneigten Zentraldisplay flankiert. Die Bedienung erfolgt über den bekannten Dreh-Drück-Regler per Touch- oder Spracheingabe. Der Innenraum des X6 soll trotz sportlicher Dachlinie mit praktischen Talenten gefallen. Die Fondsitzlehne ist im Verhältnis 40:20:40 umklappbar. So lässt sich das Ladevolumen von 580 auf maximal 1530 Liter erweitern. Eine Lederausstattung ist serienmäßig, die Ausstattungsoptionen sind dennoch vielfältig. Ob Panorama-Glasdach, Multifunktionssitze mit Massage-Funktion, Thermo-Cupholder oder eine Highend-Audioanlage von Bowers & Wilkins. X6-Kunden können – mit entsprechendem finanziellen Einsatz – aus dem Vollen schöpfen. Neben dem Serienmodell wird es zum Marktstart die Modellvarianten xLine und M Sport geben, die sich mit eigenständigen Design-Merkmalen und Ausstattungen abheben. Alle Modelle des BMW X6 (2019) verfügen über eine Achtstufen-Steptronic und den intelligenten Allradantrieb "xDrive".

Fahrbericht BMW X4 M (2019)
Neuer BMW X4 M (2019): Erste Testfahrt  

Erste Ausfahrt mit dem X4 M

BMW X6 "Vantablack VBx2" im Video:

 
 

Die Motoren des BMW X6 (2019)

Zum Marktstart des BMW X6 (2019) wird es das SUV-Coupé mit je zwei Benzin- und Dieselmotoren geben. Im xDrive40i arbeitet ein Reihensechszylinder mit einer Leistung von 340 PS, das V8-Topmodell M50i kommt auf 530 PS. Bei den Selbstzündern setzt BMW auf zwei Reihensechszylinder-Turbodiesel mit 265 PS im xDrive30d und 400 PS im M50d. Letzterer hat vier Turbolader. Der X6 verfügt serienmäßig über adaptive Dämpfer, gegen Aufpreis ist das adaptive "M Fahrwerk Professional" mit aktiver Wankstabilisierung und Integral-Aktivlenkung erhältlich. Auf Wunsch gibt es das SUV-Coupé auch mit Luftfederung inklusive automatischer Niveauregulierung. Für die schwächeren Motoren bieten die Bayern ein Offroad-Paket an, das Fahrmodi für vier verschiedene Untergründe bereithält. Auch die serienmäßigen Assistenzsysteme, die unter anderem eine Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion und eine Auffahr- und Personenwarnung mit City-Bremsfunktion beinhalten, lassen sich gegen Aufpreis weiter aufrüsten. Mit dem "Driving Assistant Professional"-Paket ist teilautonomes Fahren möglich. Die Preise für den BMW X6 (2019) starten bei 77.000 Euro für den xDrive40i, das Topmodell M50i gibt es ab 99.000 Euro. Mehr zum Thema: IAA 2019 mit neuen Formaten

Neuheiten BMW X4 (2018)
BMW X4 (2018): Preis & Motor  

X4 zum Preis ab 49.700 Euro

BMW X6 Vantablack VBx2 (2019)
BMW zeigt das schwärzeste Auto der Welt! Foto: BMW
 

Einzelstück BMW X6 Vantablack

Mit der Premiere des BMW-X6-Serienmodells zeigen die Münchener auch ein spektakuläres Einzelstück: Beschichtet mit "Vantablack VBx2" von Erfinder Surrey NanoSystems, sind die Strukturen des SUV-Coupés für das menschliche Auge nicht mehr wahrnehmbar. Die Folge: Der BMW wirkt zweidimensional. Der Name leitet sich aus der Beschaffung der Lackierung ab. Ein Röhrensystem (engl.: Vertically Aligned Nano Tube Array) aus Kohlenstoff mit Röhrchen, die 5000-mal dünner sind als ein menschliches Haar, schluckt einfallendes Licht und wandelt diese in Wärme um. Entwickelt wurde diese Technologie für den Einsatz in der Raumfahrt. Da Vantablack bei Temperaturen ab 430 Grad Celsius verarbeitet und so auch auf empfindliche Materialien wie Aluminium aufgetragen werden kann, lassen sich mit damit beschichteten Objektiven lichtschwache Sterne und weit entfernte Galaxien beobachten. Der BMW X6 in "Vantablack VBx2" ist das erste Fahrzeug in der "super-schwarzen" Farbe.

Fahrbericht BMW X6 (2019)
Neuer BMW X6 (2019): Erste Testfahrt  

So fährt sich der X6 M50i

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.