Alle Tests zum BMW X6

BMW X6 xDrive 30d: Test Der X6 xDrive 30d im Test

von Caspar Winkelmann 07.07.2020
Inhalt
  1. Der BMW X6 xDrive 30d im Test
  2. BMW X6 xDrive 30d im Test mit straffem Fahrwerk
  3. Connectivity-Check beim BMW X6 xDrive 30d
  4. Messwerte & technische Daten des BMW X6 xDrive 30d

Mit dem X6 begründete BMW die Gattung der SUV-Coupés. Im Test muss sich die dritte Generation als BMW X6 xDrive 30d mit 265-PS-Turbodiesel beweisen.

PositivKraftvoller Antrieb, dynamisches
Fahrverhalten, modernes Multimedia
NegativPreisniveau, Gewicht, Außenabmessungen

SUV-Coupés sind mittlerweile segmentübergreifend im Portfolio vieler Hersteller fest etabliert – der BMW X6 wird bereits in der dritten Generation gebaut. Am Grundkonzept "Optik vor Nutzwert" halten die Bajuwaren auch beim aktuellen Modell fest, legen aber einen noch stärkeren Fokus auf die Fahrdynamik. Mit 265 PS und 76.400 Euro Grundpreis ist der BMW X6 xDrive30d aus unserem Test zwar das derzeit schwächste und günstigste Mitglied der Baureihe, dennoch bietet BMW auch für das Einstiegsmodell Technikfeatures wie Allradlenkung oder aktive Wankstabilisierung an. Unser Testwagen verfügt über das M-Sportpaket (5200 Euro) samt Sportabgasanlage und Differenzialsperre sowie das M-Fahrwerk Professional 4600 Euro), das neben einer besonders sportiven Feder-Dämpfer-Abstimmung auch die Integral-Aktivlenkung (variable Vierrad-Lenkung) sowie die aktive Wankstabilisierung beinhaltet.

Neuheiten BMW X6 (2019)
BMW X6 (2019): Preis, M50d & Innenraum Frischer Diesel im BMW X6

Das BMW 2er Gran Coupé (2020) im Fahrbericht (Video):

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Der BMW X6 xDrive 30d im Test

So ausgerüstet wirkt der 4,94 Meter lange und 2,3 Tonnen schwere BMW X6 xDrive 30d im Test auf verwinkelten Landstraßen ausgesprochen handlich und lässt sich präzise sowie ohne nennenswerte Karosseriebewegungen durch Kurvenkombinationen scheuchen. Der kernige Klang des kultivierten Reihensechszylinder-Diesels im Sportmodus wirkt allerdings etwas aufgesetzt. Mit 265 PS und maximal 620 Newtonmeter Drehmoment erweist sich der bekannte Selbstzünder auch im großen X6 als souveräner Antrieb, der nahezu perfekt von der famosen Achtstufen-Automatik in Szene gesetzt wird. Die 8,9 Liter Testverbrauch gehen voll in Ordnung, bei betont zurückhaltender Fahrweise lassen sich laut Bordcomputer noch geringere Verbräuche und Reichweiten von 1000 Kilometern realisieren. Überhaupt taugt der BMW X6 xDrive 30d dank wirkungsvoller Geräuschdämmung und der exzellenten, weil vielfach einstellbaren und bequem gepolsterten Komfortsitze (1300 Euro) für die große Reise.

Fahrbericht BMW X6 (2019)
Neuer BMW X6 (2019): Erste Testfahrt So fährt sich der X6 M50i

 

BMW X6 xDrive 30d im Test mit straffem Fahrwerk

Die straffe Grundabstimmung des M-Fahrwerks im BMW X6 xDrive 30d fällt im Test auf der Autobahn nicht weiter negativ auf. Bei niedrigeren Geschwindigkeiten regen gröbere Schlaglöcher oder welliger Fahrbahnbelag die Karosserie aber vergleichsweise stark an und sorgen für Unruhe an Bord. Wem Komfort wichtiger als Dynamik ist, der sollte besser die 2100 Euro teure Luftfederung ordern. Dass vor allem die Fondpassagiere weniger Kopffreiheit haben als im X5 und der sehr flache Laderaum mit 580 bis 1530 Liter Volumen weniger Gepäck fasst, dürfte dem Erfolg der dritten X6-Generation ebenso wenig im Weg stehen wie die nochmals höheren Preise. Und auch mit dem – nennen wir es speziellen – Image des bulligen SUV-Coupés sollten sich Interessenten anfreunden können.

Test BMW X6 M50i
BMW X6 M50i: Test Der getestete BMW X6 M50i steht für Wollen statt brauchen

 

Connectivity-Check beim BMW X6 xDrive 30d

In puncto Vernetzung spielt BMW mit dem aktuellen iDrive Operating System 7.0 klassenübergreifend ganz vorn mit. Der BMW X6 xDrive 30d verfügt stets serienmäßig über das "Live Cockpit Professional" mit einem 12,0-Zoll-Instrumentendisplay und einem ebenso großen Zentralbildschirm. Immer an Bord: Navigationssystem, Freisprecheinrichtung, Smartphone- Integration und Remote-Funktionen per App. Zahlreiche ConnectedDrive-Dienste lassen sich optional buchen.

Neuheiten BMW X6 M (2020)
BMW X6 M (2020): Motor & Ausstattung Noch mehr Power für den X6 M

 

Messwerte & technische Daten des BMW X6 xDrive 30d

AUTO ZEITUNG 06/2020BMW X6 xDrive 30d
Technik
Zylinder/Ventile pro Zylin.R6/4; Turbodiesel
Hubraum2993 cm³
Leistung195 kW/265 PS
Max. Gesamtdrehmoment620 Nm
Getriebe/Antrieb8-Stufen-Automatik/Allradantrieb
Messwerte
Leergewicht/Zuladung2280/580 kg
Beschleunigung (Test) 
0 - 100 km/h6,5 s
Höchstgeschwindigkeit (Werk)230 km/h
Bremsweg aus 100 km/h
kalt/warm (Test)
36,4/35,6 m
Verbrauch (Test/WLTP)7,5/8,9 l D/100 km
CO2-Ausstoß (Werk/WLTP)196 g/km
Preise
Grundpreis76.400 Euro

von Caspar Winkelmann von Caspar Winkelmann
Unser Fazit

Auch die aktuelle Generation des BMW X6 erweist sich im Test als ein sehr gutes Oberklasse-SUV: Hohes Dynamikpotenzial geht einher mit großartigem Sitzkomfort, kräftigem Turbodiesel und top Connectivity. Noch komfortabler wird der X6 mit Luftfeder-Fahrwerk. Üppig: Preis, Gewicht und Abmessungen.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.