close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Neuer BMW 7er/i7 (2022): Erste Testfahrt Erste Testrunden im neuen BMW 7er

Michael Godde 05.04.2022
Inhalt
  1. Erste Testfahrt mit dem neuen BMW 7er & i7 (2022)
  2. BMW i7 teilt sich Plattform mit dem neuen BMW 7er (2022)
  3. Neue BMW 7er & i7 (2022) bieten viel Platz
  4. Hoher Komfort im neuen BMW 7er & i7 (2022)
  5. Neuer BMW 7er & i7 feiern 2022 Marktstart

Mit dem neuen BMW 7er will man in der Luxusklasse endlich die Nummer eins werden. Die erste Testfahrt mit dem Vorserienmodell des neuen BMW i7 (2022) klärt, ob der Wunsch Realität werden kann.

Bevor wir zur ersten Testfahrt im neuen BMW 7er (2022) starten, stellen wir fest: BMW ist bereit für die Übernahme der Führungsaufgabe in der Luxusklasse wie nie zuvor. Die siebte Generation des 7ers bringt jedenfalls alle notwendigen Eigenschaften dazu mit. Unter anderem ein kompromissloses Antriebsportfolio. Gleich zum Marktstart im November stehen alle Antriebskonfigurationen bereit:  klassische Verbrenner mit 48-Volt-Mildhybrid-System als Benziner oder Diesel, mit sechs oder acht Zylindern, Plug-In-Hybride, die Reichweiten ermöglichen werden, die sie im Alltag weitgehend elektrisch dahingleiten lassen und natürlich der vollelektrische neue BMW i7 (2022). Der Luxus-Stromer löst den Zwölfzylinder ab und wird damit – als vorerst stärkste Version – das zukünftige Topmodell der Baureihe. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Elektroauto BMW i7 (2022)
BMW i7 (2022) Bald auch gepanzert

Der BMW i7 (2022) im Video:

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen BMW 7er & i7 (2022)

Und das wird er völlig zurecht, wie die erste Testfahrt mit dem Vorserienmodell des neuen BMW i7 (2022) eindrucksvoll offenbart. Die beiden, von BMW selbst entwickelten, elektrisch erregten, statt der ansonsten meist permanent erregten E-Maschinen an Vorder- und Hinterachse leisten rund 405 kW (550 PS) und produzieren 750 Newtonmeter. Damit begleitet den gut 2,5 Tonnen schweren elektrischen BMW 7er eine besondere Leichtigkeit, die ihresgleichen sucht. Die neue Motorengeneration ermöglicht ein sehr feinfühliges Ansprechverhalten und eine kraftvolle, je nach Fahrmodi progressive Charakteristik. E-Maschine ist eben nicht E-Maschine. Die Bayerischen Motoren Werke drücken der Zukunft auch hier ihren eigenen Stempel auf. Beschleunigungswünsche schüttelt der i7 mühelos aus dem Ärmel. Kein noch so gut kaschierter, aber dennoch verzögerter Leistungsaufbau oder souverän absolvierter, geschmeidiger Gangwechsel mit denen der letzte V12 im 760iL glänzte, stören den Vortrieb. Mehr Antriebskomfort als mit einem leistungsstarken E-Antrieb lässt sich einfach nicht erzeugen. Danach haben die Ingenieur:innen seit Jahrzehnten in der Luxusklasse gesucht und endlich gefunden. Jetzt ist die Zeit das System zu perfektionieren. Der neue BMW i7 (2022) ist dabei auf einem guten Weg.

Neuheiten BMW 7er (2022)
BMW 7er (2022): Preis/Innenraum/Limousine BMW präsentiert den nächsten 7er

 

BMW i7 teilt sich Plattform mit dem neuen BMW 7er (2022)

Der dazu notwendige 105 kW (brutto) große Energiespeicher des neuen BMW i7 (2022) liegt flach im Fahrzeugboden. Platz dazu gibt es reichlich, wie wir auf der ersten Testfahrt feststellen. Schließlich streckt sich der Radstand aller neuen BMW 7er auf über 3,21 Meter – und damit ist er länger als bei der aktuellen Langversion der Modellreihe. Ein kurzer Radstand wird in der siebten Generation nicht mehr angeboten – auch nicht bei den klassischen Verbrennern. Die Akkukapazität soll laut ersten Angaben für eine Reichweite von bis zu 610 Kilometern genügen. Bei den Verbräuchen soll der i7 nach maximaler Effizienz streben. Die bisher veröffentlichen Werte von: 19,7 – 18,9 kWh/100 km sprechen dafür, dass BMW hier einen guten Job gemacht hat. Was davon im Alltag realistisch erreichbar ist, werden wir im ersten Test dokumentieren. Bei den Ladezeiten hält sich BMW noch bedeckt. Aber es dürfte, wie auch beim BMW iX, 31 Minuten dauern, bis der Akku von 10 auf 80 Prozent geladen ist. BMW bleibt beim neuen BMW i7 (2022) noch beim 400-Volt-System. Erst mit der Einführung der "Neue-Klasse-Architektur" (2025) wird BMW zum 800-Volt-System, das unter anderem Porsche bereits nutzt, wechseln, um noch schnellere Ladezeiten zu ermöglichen.

Neuheiten BMW X7 Facelift (2022)
BMW X7 Facelift (2022): Preis/innen/M50d/M50i BMW liftet den X7

 

Neue BMW 7er & i7 (2022) bieten viel Platz

BMW verzichtet darauf dem neuen BMW i7 (2022) eine eigene Karosserie zu schneidern, um ihn von den Verbrennern oder Plug-in-Hybriden zu differenzieren. Damit geht BMW einen anderen Weg als zum Beispiel Mercedes mit dem EQS. Der neue BMW 7er (2022) verzichtet daher auch als i7 auf eine flach in den Wind stechende Front oder auf eine nach hinten abfallende Dachlinie und erreicht dennoch einen cw-Wert von 0,24. Den Raum, die die hohe Dachlinie und der lange Radstand des neuen BMW i7 (2022) den Insass:innen anbietet, markiert daher auch den neuen Maßstab im Luxussegment, wie wir auf der ersten Testfahrt feststellen.

Elektroauto BMW iX Flow (2022)
BMW iX (2021): Preis, Innenraum, Reichweite Der iX Flow wechselt die Farbe

 

Hoher Komfort im neuen BMW 7er & i7 (2022)

Der neue BMW i7 (2022) ruht auf einem exzellent abgestimmten, luftgefederten Fahrwerk. Vorne kommen doppelte Querlenker zu Einsatz und hinten verwendet BMW eine neu entwickelte Mehrlenkerkonstruktion, die sowohl die schlanken Differenziale der Verbrenner als auch die komplexe Elektro-Antriebseinheit des i7 aufnehmen kann. Die ausführliche erste Testfahrt mit dem i7 zeigt bereits im Vorserienstadium, worauf der Fokus beim Fahrwerk lag: auf ultimativen Komfort. Der i7 ist ein fliegender Teppich. Nicht, weil er nahezu geräusch- und mühelos mit Tempo 200 und mehr dahingleitet, sondern, weil er jeden noch so welligen Asphalt in eine spiegelglatte Oberfläche verwandelt. Auch dank des neu entwickelten aktiven Wankausgleichs, der die Karosse selbst auf groben Verwerfungen ruhig auf dem Fahrwerk schweben lässt. Für den i7 scheinen Widerstände nicht zu existieren, so leichtfüßig rollt er dahin. Das gilt im Übrigen auch für den ebenfalls für erste Fahreindrücke bereitstehenden neuen BMW 7er (2022) mit Sechszylinder, der den gleichen fantastischen Federungskomfort anbieten kann. Dass sich der 7er, sowohl als Verbrenner als auch als E-Limousine, zudem durchaus behände über kurvige Loipen spuren lässt, empfiehlt ihn, trotz der Luxuskathedrale im Fond, auch weiterhin zum Fahrerauto.

Elektroauto BMW iX M60 (2022)
BMW iX M60 (2022): Preis & Reichweite iX M60 mit bis zu 1100 Newtonmetern

 

Neuer BMW 7er & i7 feiern 2022 Marktstart

Die Preise für den bayrischen Luxusliner sind zum Zeitpunkt der ersten Testfahrt noch nicht offiziell verkündet. Als Sechszylinder wird der neue BMW 7er (2022) zum Marktstart aber bei rund 100.000 Euro starten. Die Preise für den neuen BMW i7 (2022) werden bei gut 140.000 Euro beginnen. Was spannend bleibt, ist die Frage wie er denn nun aussehen wird. Wie weit sich BMW wagt, hier neue Wege zu gehen, um den 7er wieder die notwendige Distanz zum 5er zu geben, wird sich am 20. April bei der offiziellen Präsentation der Luxuslimousine in München zeigen.

Weiterlesen:

Vergleichstest Mercedes EQS/Audi e-tron GT/BMW iX
e-tron GT/iX/EQS: Vergleich e-tron GT, iX und EQS im Langstreckentest
 

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.