close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Wohnmobil waschen: Produktvergleich Wohnmobil waschen leicht gemacht

Fabian Hoberg Freier Mitarbeiter
Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Wohnmobil waschen
Viele Kilometer hinterlassen ihre Spuren auf der Außenhaut eines Wohnmobils. Mit speziellen Mitteln lässt sich das Wohnmobil waschen. Foto: iStock/welcomia
Inhalt
  1. Womit wäscht man ein Wohnmobil?
  2. Beliebte Wohnmobilreiniger im Vergleich
  3. Warum benötigen Wohnmobile besondere Reiniger?
  4. Welche Hilfsmittel braucht man zur Wohnmobil-Reinigung?
  5. Wie wäscht man das Dach vom Wohnmobil?

Mit der Zeit wird die weiße Front grau. Regenstreifen ziehen sich über die Oberfläche. Zeit, das Wohnmobil zu waschen. Bei der Fahrzeugwäsche sollten Besitzer:innen aber einiges beachten. Denn die großen Fahrzeuge passen selten in eine normale Waschanlage. Und auch nicht alle Lkw-Waschanlagen sind für Wohnmobile geeignet. Besser ist es daher, das Wohnmobil in speziellen Wohnmobil-Waschanlagen oder in großen SB-Waschplätzen mit der Hand zu waschen. Dafür eignen sich höhere und breitere Waschboxen und ein paar spezielle Mittel.

Statt Blech und Aluminium bestehen Wohnmobile größtenteils aus anderen Materialien, vor allem der Aufbau. Das sollten auch Besitzer:innen bei der Pflege beachten, wenn sie lange Freude an ihrem Fahrzeug haben wollen. Für eine umfassende Reinigung der meist hellen oder gar weißen Fronten eignen sich schonende Reiniger. Deshalb sollten Wohnmobilist:innen unbedingt vor der Reinigung die Pflegehinweise des Herstellers ihres Fahrzeugs und auch die Hinweise des Herstellers des Pflegemittels beachten.

Als Reinigungsmittel für die meisten Flächen eignet sich das Bio-Chem Caravan- und Wohnmobilreiniger-Konzentrat für rund 20 Euro.

 

Womit wäscht man ein Wohnmobil?

Am einfachsten lassen sich Wohnmobile und Wohnwagen in speziellen Wohnmobil-Waschanlagen oder SB-Waschplätzen mit einem Hochdruckreiniger und einem weichen Schwamm reinigen. Profis beginnen mit der Wäsche ganz oben auf dem Dach und arbeiten sich über die Seiten bis zu den Rädern hinunter. Zu Beginn wird dabei das gesamte Fahrzeug mit Wasser gründlich abgespritzt. Doch Vorsicht. Zu viel Wasserdruck kann Dichtungen und Materialien zerstören. Daher sollten Camper:innen den Wasserstrahl nicht an Stellen wie Dichtungen, Lüftungsgitter, Dekore oder Rückfahrkamera halten.

Erst im zweiten Durchgang kommen Spezialreiniger für Seiten, Fenster und Räder zum Einsatz. Der dritte Arbeitsschritt beinhaltet Polieren und Versiegeln und ist ebenso wichtig wie die Reinigung. Denn nur mit einer umfassenden Versiegelung bleiben nach der Wäsche die Oberflächen vor Witterungseinflüssen geschützt und die saubere Optik lange erhalten. Tipp: Acrylglas-Scheiben und andere Fenster dürfen nicht mit herkömmlichen Glasreinigern geputzt werden.

Produkttest Felgenreiniger-Test
Felgenreiniger Das sind die besten

 

Beliebte Wohnmobilreiniger im Vergleich

Wer nicht in spezielle Waschstraßen, Waschanlagen oder in welche für Lkw fahren will, um die Verschmutzungen vom Lack entfernen zu lassen, der wird sein Fahrzeug mit Autowaschhandschuh, Schwamm, Bürste oder Hochdruckreiniger reinigen. Grober Schmutz lässt sich meist nur mit einem Hochdruckreiniger entfernen. Damit der sich nicht am Lack festbrennt, gilt der Tipp: regelmäßige Reinigung hält das Fahrzeug am saubersten.

Bio-Chem Caravan und Wohnmobilreiniger

Mit dem Konzentrat von Bio-Chem gelingt die Reinigung selbst stärkerer Verschmutzungen des Reisemobils. Dem Konzentrat wird viel Wasser beigeschüttet und dann auf die Oberflächen gesprüht. Nach einer kurzen Einwirkzeit lassen sich Verunreinigungen mit einem weichen Schwamm abwaschen oder mit einem Wasserstrahl direkt abspritzen. So verschwinden schnell Ablagerung und Rückstände wie Moos, Insekten, Fett, Öl oder Teer. Kosten: rund 20 Euro. 

Sonax Caravan Shampoo Konzentrat

Pflegemittel-Profi Sonax bietet mit dem Caravan Shampoo ein Konzentrat mit Wachsanteil für alle Oberflächen von Caravan, Bus, Wohnmobil und Wohnwagen an. Das Konzentrat soll Schmutz schnell lösen und die Oberflächen in einem Arbeitsgang mit dem Wachs versiegeln. Kosten: rund 11 Euro.

Awiwa Pearl Wohnwagen- und Wohnmobil-Reiniger

Für die Wohnmobil-Wäsche eignet sich ebenso der Intensiv-Reiniger von Awiwa, der laut Hersteller auf nachwachsenden Rohstoffen basiert und auf Chlor und Lösungsmittel verzichtet. Nach dem Auftragen auf die Oberfläche und einer kurzen Einwirkzeit lässt sich das Reinigungsmittel einfach mit klarem Wasser abspülen. Preis: etwa 25 Euro.

Poliboy Regenstreifen Entferner

Speziell gegen Regenstreifen hilft der Entferner von Poliboy. Das Mittel wird per Sprühflasche auf die betreffenden Stellen gesprüht und lässt sich anschließend mit klarem Wasser wieder abspülen. Kosten: rund 15 Euro.

Affiliate Link

Optimal Products Caravan-Reiniger

Der Caravan-Reiniger von Optimal Products wird als Konzentrat im Fünf-Liter-Kanister geliefert und lässt sich in der Mischung 1:40 verdünnen und anschließend auf die Oberflächen aufsprühen. Nach kurzer Einwirkzeit kann die Verschmutzung mit feuchtem Tuch, Schwamm oder Wasser entfernt werden. Kosten: rund 20 Euro.

Element Caravanreiniger

Effektiv und universell einsetzbar ist der Element Caravanreiniger als Konzentrat. Im richtigen Mischungsverhältnis bietet das Mittel ein hohes Lösungsvermögen von Schmutz und Rückständen. Es ist auf allen alkali- und wasserfesten Materialien und Oberflächen einsetzbar. Preis: 20 Euro.

Affiliate Link

Vikan Autowaschbürsten-Set

Ohne große Verrenkungen lassen sich die Pflegemittel selbst bei einem großen Auto wie einem Wohnmobil einfach mit einer Teleskop-Bürste auftragen. Beim Vikan Autowaschbürsten-Set zählen neben verschiedenen weichen Bürsten ein Teleskopstiel und Schlauchanschluss zum Umfang. Kosten: rund 125 Euro.

City Moka Autowaschbürste

Als praktische Hilfe beim Putzen und Reinigen des großen Campers eignet sich auch die CityMoka Waschbürste mit Mikrofaser-Schwämmen und einen langen Teleskopstiel. Preis: rund 23 Euro.


Mehr Tipps für die äußere Autoreinigung

Wie Sie Ihr Auto am besten zu Hause waschen und viele weitere hilfreiche Tipps finden Sie hier >>

Felgen Versiegelung | Auto Handwäsche | Poliertuch Auto | Scheinwerfer polieren | Reifenglanz | Sprühwachs Auto | Autoschwamm | Schaumlanze | Poliermaschine | Waschhandschuh Auto | Felgenreiniger Test | Reifenglanz | Autowaschbürste


 

Warum benötigen Wohnmobile besondere Reiniger?

Im Gegensatz zu der Stahl- oder Aluminium-Karosserie eines Pkw besteht der Aufbau von Wohnmobilen in der Regel aus Gfk und anderen Materialien. Die benötigen besonders schonende Reiniger, damit ihre Oberfläche nicht stumpf oder beschädigt wird.

 

Welche Hilfsmittel braucht man zur Wohnmobil-Reinigung?

Neben den passenden Mitteln sollten Camper:innen bei der Wäsche eine lange Klappleiter, Schwämme, Microfasertücher, Bürsten und eine Teleskopstange haben. Denn nur damit lassen sich die großen Flächen einfach reinigen. Tipp: Putzlappen und Microfasertücher lassen sich in der Waschmaschine waschen.

 

Wie wäscht man das Dach vom Wohnmobil?

Je nach Material und Aufbau wird das Dach eines Reisemobils mit viel Wasser, einem weichen Schwamm und einem passenden Mittel von außen gereinigt. Tipp: Am einfachsten gelingt das, wenn man mit einer großen Klappleiter danebenstehend direkt auf das Dach schauen kann und somit sieht, was gerade gründlich gereinigt wird. Das funktioniert allerdings nur in SB-Waschboxen und nicht in Waschanlagen für Wohnmobile.

Tags:
Copyright 2024 autozeitung.de. All rights reserved.