Alle Infos zum VW Bus

VW ID. Buzz (2022): Preis & Innenraum VW ID. Buzz-Prototyp gesichtet

von Alexander Koch 28.06.2021

Noch muss sich der VW ID. Buzz als Erlkönig beweisen, bevor er 2022 in die Schauräume der Händler:innen rollt. Wir zeigen den variablen Innenraum, nennen den geschätzten Preis und verraten, wann der elektrische Bulli vorbestellbar ist.

Der VW ID. Buzz kommt 2022 in den Handel. Erlkönig-Fotos zeigen erstmalig einen Prototyp mit eigenständiger Karosserieform, zuletzt hatten wir noch eine sogenannte "Mule" gesichtet – ein Technikproband mit T6-Aufbau. Im Vergleich zu dem fällt der ID. Buzz, hier als Lieferwagenvariante Cargo zu sehen, deutlich gedrungener auf. Noch nicht zu sehen sind die Solarpaneele auf dem Dach, die im künftigen Serienmodell für etwa 15 Kilometer zusätzliche Reichweite sorgen könnten. Was der elektrische vom originalen Bulli abgesehen vom klassischen Design übernimmt, ist vor allem das große Platzangebot. Da die gesamte Antriebstechnik im Wagenboden verschwindet, haben acht Passagier:innen ausreichend Platz. So kann die knapp fünf Meter lange Studie auf dem Weg in die Serie sogar noch einmal etwas schrumpfen: Auf finalen 4,6 Metern Länge, womit sich der ID. Buzz zwischen Touran und Sharan einordnet, sollen es zwischen 660 und 4600 Liter Kofferraumvolumen sein. Unter dem Bürzel an der Front versteckt sich sogar ein weiteres, 200 Liter großes Staufach. Trotzdem ist der VW ID. Buzz (2022) ein handliches Auto: Da die 22-Zöller ungewohnt weit einschlagen, liegt der Wendekreis bei unter elf Metern. Mehr zum Thema: Das ist der VW ID. Buzz Cargo

Fahrbericht Neuer VW I.D. Buzz (2022)
Neuer VW ID. Buzz (2022): Erste Testfahrt Der Erbe des Bulli fährt elektrisch

Der VW ID. Buzz (2022) im Video:

 
 

Preis & Reichweite des VW ID. Buzz (2022)

In Fahrt bringen zumindest die Studie des VW ID. Buzz (2022) zwei E-Maschinen an Vorder- und Hinterachse, die zusammen auf 374 PS kommen, in knapp fünf Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen und erst bei 160 Sachen abgeregelt werden. Für die Serie kommen die vom kompakten ID.3 bekannten Antriebs- und Batterieoptionen ins Spiel: Ein 150 kW starker Heckmotor wird von Akkus gespeist, wie Kapazitäten von 48 bis 111 kWh aufweisen könnten. Die Batterie kann an Ladesäulen mit bis zu 125 kW geladen werden, sodass binnen 30 Minuten Strom für weitere 290 Kilometer gezapft ist. Je nach Batteriegröße verspricht VW für den ID.3 Reichweiten von 330 bis 550 Kilometer nach WLTP. Ähnliche Werte sind auch für den VW ID. Buzz (2022) zu erwarten, mit der XXL-Batterie könnten es sogar bis zu 600 Kilometer sein. Mehr zum Thema: Das ist der VW T7

Elektroauto VW ID.3 (2020)
VW ID.3 (2020): Preis/Innenraum/Reichweite Software-Update für den ID.3

 

Innenraum des VW I.D. Buzz (2022)

Nicht Teil des Serienmodells dürfte das autonome Fahrkonzept der Studie sein, die sich im Innenraum folgendermaßen darstellt: Wenn der "Pilot-Mode" des VW ID. Buzz (2022) zum Zuge kommt, nimmt sich das Lenkrad zurück. Dann kann sich der:die Fahrer:in auf dem Sitz um 180 Grad drehen und den Hinterbänkler:innen widmen. Das Cockpit kommt zumindest in der Konzeptstudie komplett ohne Knöpfe aus. Die einzigen Anzeigen laufen über das mit Augmented Reality angereicherte Head-up-Display sowie über ein Tablet, das man weitgehend frei im Auto bewegen und nach der Fahrt sogar mit nach draußen nehmen kann. Analog zum ID.3 könnte der VW ID.Buzz (2022) mehrere Monate vor Marktstart vorzubestellen sein, ehe er 2022 zu einem kolportierten Preis von rund 40.000 Euro auf den Markt kommt. Dann übrigens auch elektrischer Lieferwagen ID. Buzz Cargo. Mehr zum Thema: Das ist der VW T6.1

Elektroauto VW ID.4 (2020)
VW ID.4 (2020): Preis, Innenraum, Reichweite Update für den VW ID.4

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.