Porsche Macan Facelift (2018): Fotos & Motoren Macan-Facelift startet im Herbst 2018

von Thomas Geiger 01.08.2018
Eckdaten
Bauzeitraumseit 2014
AufbauartenSUV
Türen5
Abmessungen (L/H/B)4697/1624/2098 mm
Leistungvon 252 bis 440 PS
AntriebsartAllradantrieb
GetriebeartAutomatik
KraftstoffartenBenzin/Diesel
Abgasnormk.A.
Grundpreisk.A.

Das Porsche Macan Facelift (2018) lässt die Hüllen fallen und zeigt sich stolz mit neu gestalteten Schürzen, serienmäßigen LED-Scheinwerfern und dem Porsche-typischen Rückleuchtenband. Das sind die neuen Motoren!

Die Präsentation des Porsche Macan Facelift (2018) in Shanghai geschieht nicht ohne Grund: Vom kompakten SUV verkauft Porsche nirgendwo mehr als in China. Jeder dritte der bislang 350.000 SUV in den vergangenen drei Jahren ist in den fernen Osten verschifft worden. Bei seinem Update lässt der Macan mit Blick auf die erstarkten Konkurrenten BMW X4 und Mercedes GLC die Muskeln spielen: Neben neuen Schürzen, Spoilern und durchgehenden LED-Rückleuchten betrifft die Modellpflege auch das aktualisierte Infotainment mit größerem Touchscreen, die nun serienmäßigen LED-Schweinwerfer und zwei neue Motoren. Auf die ist Baureihenleiter Michael Becker besonders stolz. Als Facelift fährt der Macan S nun mit einem drei Liter großem V6-Motor, dem ein Turbo 354 PS entlockt. Im Macan Turbo kommt ein neuer 2,9-Liter-V6 mit Biturbo-Aufladung zum Einsatz. Das reicht für 440 PS und sichert dem Porsche Macan Facelift (2018) in der Sechszylinder-Wertung wieder den Spitzenplatz. Mehr zum Thema: Alle Informationen zum Porsche Macan

Porsche Facelift (2018) im Video:

 
 

Neue Fotos vom Porsche Macan Facelift (2018)

Für das Image des Porsche Macan Facelift (2018) mögen die starken Motoren wichtig sein, doch mehr als die Hälfte aller Macan werden mit dem Vierzylinder des Basismodells verkauft: Erst recht, seit Porsche den Diesel aus dem Programm genommen hat. An diesem Motor wird sich im Zuge der Modellpflege hingegen nur wenig ändern, zumindest was die Leistung von 252 PS betrifft. Dass der Vierzylinder Porsche trotzdem am meisten Mühe gemacht hat, liegt am Einsatz das Ottopartikelfilters, der im aufgewerteten Macan seinen Einstand gibt. Zwar sieht sich Baureihenleiter Michael Becker mit den drei Benzinern schon ganz gut aufgestellt, doch hat er auch auf die D-Frage eine Antwort: "Ja, wir werden auch das Porsche Macan Facelift (2018) wieder mit Diesel anbieten." Nur wann, lässt er offen. Und auch welcher Motor es sein wird, ist offiziell noch nicht entschieden. Doch läuft wohl alles auf den drei Liter großen V6 aus der ersten Halbzeit hinaus, der wie die anderen Sechszylinder ein Update für weniger Verbrauch und ein Upgrade für mehr Leistung bekommen dürfte.

Neuheiten Porsche Macan Turbo (Performance) 2016
Porsche Macan Turbo (Performance) (2016): Preis  

Macan Turbo mit mehr Performance

 

Macan Facelift (2018) nicht als Hybrid

Während der Anstieg der Leistung und das neu angestimmte Fahrwerk des Porsche Macan Facelift (2018) vor allem in der alten Welt goutiert werden dürften, schlagen auf der Optionsliste ebenfalls die Vorlieben der neuen Stammkundschaft in China durch. Neben Extras wie dem GT-Lenkrad aus dem 911 zur Betonung der neuen Sportlichkeit gibt es jetzt für die von Stau und Smog geplagten Porsche-Fans in Shanghai & Co. auch einen Abstandstempomaten mit Stopp-&-Go-Funktion und einen Luftreiniger. Der Marktstart des Porsche Macan Facelift erfolgt in hiesigen Breiten im Spätherbst 2018. Mehr zum Thema: Porsche-Vorstand Detlef von Platen im Interview

Tags:

Wir kaufen dein Auto

Jetzt bewerten & verkaufen

Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.