Alle Tests zum Peugeot 3008

Neuer Peugeot 3008 Hybrid4 (2011): Erste Testfahrt Peugeot 3008 Hybrid4 angetestet

von Andreas Of 13.06.2018
Eckdaten
Bauzeitraum2009 bis 2016
AufbauartenVan/Crossover
Türen4/5
Abmessungen (L/B/H)4365/1837/1639
Leergewicht1475-1808 kg
Leistung109-200 PS
AntriebsartenVorderrad/Allrad
Getriebeartenmanuell/Automatik
KraftstoffartenBenzin/Diesel/Diesel-Hybrid
AbgasnormEuro 5 und 6
Grundpreisab 22.350 Euro

Mit dem neuen 3008 HYbrid4 (2011) bringen die Franzosen ihren ersten Diesel-Hybrid in Serie. Der Antrieb des Crossover leistet 200 PS. So war die erste Testfahrt!


Das Beeindruckendste am neuen Peugeot 3008 HYbrid4 (2011) ist, wie unauffällig der Antrieb funktioniert. Denn die Choreografie des ersten Diesel-Hybrid von Peugeot ist kompliziert: Diesel und Elektromotor erzeugen insgesamt 200 PS – 163 PS an der Vorderachse, 37 PS an der Hinterachse. Eine mechanische Verbindung zwischen den Achsen besteht nicht. In den Schaltpausen des automatisierten EGS6-Getriebes liefert der E-Motor genau so viel Schub, dass der Fahrer den Schaltvorgang nicht bemerkt. Das funktioniert beim Hochschalten perfekt. Beim Herunterschalten im neuen Peugeot 3008 Hybrid4 (2011) ruckelte der Antrieb des Vorserienautos minimal. Sehr unauffällig arbeitet auch das Start-Stopp-System: Ein sieben Kilowatt starker Starter von Continental wirft den Vierzylinder-Diesel innerhalb von 400 Millisekunden an. Ein normaler Anlasser würde eine Sekunde benötigen.

Neuheiten Peugeot 3008 GT
Peugeot 3008: Preis & Hybrid ab 2019  

Peugeot 3008 GT ab 39.700 Euro

Peugeot 3008 (2013) im Video:

 
 

Erste Testfahrt im neuen Peugeot 3008 Hybrid4 (2011)

Bis Tempo 70 muss der Verbrenner des neuen Peugeot 3008 Hybrid4 (2011) selten in Aktion treten – in der Stadt arbeitet der Diesel laut Peugeot nur während eines Drittels der Fahrtzeit. Auch bergauf fährt der Hybrid rein elektrisch – sofern das Gaspedal nur ganz sachte bedient wird. Unter günstigen Bedingungen reicht der voll geladene Nickel-Metallhybrid-Akku für vier Kilometer elektrische Reichweite. Ist die Batterie leer oder fordert der Fahrer mehr Leistung, springt der Diesel an. Wer das Pedal beim Start sofort voll durchtritt, erlebt zunächst einmal – nichts. Das automatisierte Getriebe sortiert einen kurzen Moment seine Zahnräder, bevor der Crossover losstürmt – dann aber vehement: Die 8,5 Sekunden (Werksangabe) für den Spurt von null auf 100 Stundenkilometer wirken glaubhaft. Bei 500 Newtonmeter Drehmoment sind 100 Kilo Mehrgewicht im neuen Peugeot 3008 Hybrid4 (2011) gegenüber einem 3008 Diesel eben nur eine Randnotiz. Mehr Tests & Fahrberichte: Das kostenlose Newsletter-Abo der AUTO ZEITUNG

Fahrbericht Neuer Peugeot 3008
Neuer Peugeot 3008 (2017): Erste Testfahrt  

Peugeot 3008 im Fahrbericht

 

Neuen Peugeot 3008 Hybrid4 (2011): Stärken & Schwächen

Interessanter ist der Verbrauch des neuen Peugeot 3008 Hybrid4 (2011): Nur 3,9 Liter Diesel soll der Hybrid konsumieren. Während unserer Fahrt über französische Landstraßen nannte der Bordcomputer einen Schnitt von 6,3 Litern – nicht spektakulär wenig, doch ein guter Wert für einen zügig bewegten 1,8-Tonner. Die Koordination des Allradantriebs und der beiden Motoren erfolgt elektronisch. Der Fahrer kann per Drehschalter die maximale Traktion jedoch auch manuell abrufen. Oberhalb von Tempo 120 ist der Hybrid ohnehin immer als Fronttriebler unterwegs, der Diesel übernimmt die Arbeit allein. Spätestens dann ist der Peugeot 3008 HYbrid4 ein ganz normaler 3008. Etwas steif rollt der Franzose über Unebenheiten, kurze Stöße ignoriert das Fahrwerk fast völlig. Dafür eilt er sicher und mit wenig Seitenneigung durch die Kurven. Einzig die Lenkung könnte etwas präziser arbeiten. Mit der mäßigen Übersicht sind dann alle Schwächen des neuen Peugeot 3008 Hybrid4 (2011) auch schon aufgezählt. Den Kofferraum schränkt der Hybridantrieb übrigens nur unterhalb des Ladebodens ein – nach VDA sind es hinter den Rücksitzlehnen 377 Liter. Weil E-Motor und Batterie direkt an der Hinterachse platziert sind, schrumpft das Fach unter dem Ladeboden um 50 Liter. Im Vergleich zu einem 163 PS starken Peugeot 3008 2.0 HDi kostet der Hybrid 2.000 Euro mehr – ein überschaubarer Aufschlag für die fast perfekte Integration eines zusätzlichen Elektromotors.

Technische Daten
Motor 
Zylinder4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel
Hubraum1997
Leistung
kW/PS
1/Min

120/163
3850 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
300
1750 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6-Gang, automatisiert
AntriebVorderrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 215/60 R 16
h: 215/60 R 16
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1808
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)8.5
Höchstgeschwindigkeit (km/h)191
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch3.9l/100km (Diesel)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)99

Tags:
Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.