Alle Tests zum Peugeot 3008

Neuer Peugeot 3008 GT Hybrid4 (2020): Testfahrt So fährt das Hybrid-SUV von Peugeot

von Elmar Siepen 21.01.2020

Der neue Peugeot 3008 GT Hybrid4 (2020) erweist sich bei der ersten Testfahrt als ausgewogener, aber auch teurer Alternative.

Erste Testfahrt mit dem neuen Peugeot 3008 GT Hybrid4 (2020), der die konsequente Weiterentwicklung des 2011 herausgebrachten 3008 Hybrid4 ist. Dieser fuhr mit einem Dieselmotor für den Antrieb der Vorderräder und einer E-Maschine, die ihre Kraft an die Hinterräder abgibt. Das Konzept haben die Franzosen beim aktuellen Hybriden beibehalten, aber nicht ohne umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen vorzunehmen. Als Verbrennungsmotor kommt nun ein 1,6-Liter-Turbobenziner mit 200 PS zum Einsatz, der Unterstützung von einer 81 kW leistende E-Maschine erfährt, die in das Gehäuse der Achtstufen-Automatik integriert ist. Im Heck des neuen Peugeot 3008 GT Hybrid4 (2020) verrichtet ein weiterer Elektromotor mit 83 kW seinen Dienst – das macht in der Summe eine Systemleistung von 300 PS, die den derzeit leistungsstärksten Peugeot befeuert. Hinzu kommt die 13,2-kWh-Lithium-Ionen-Batterie (Nettokapazität 10,4 kWh), die sich an der Haushaltssteckdose in sieben Stunden oder an einer Wallbox (32 A) in zwei Stunden 45 Minuten wieder aufladen lässt. Die E-Reichweite nach WLTP-Norm soll bis zu 65 Kilometer betragen. Mehr zum Thema: Der Peugeot 3008 im Fahrbericht

Neuheiten Peugeot 3008 (2017)
Peugeot 3008 (2016): Motor & Hybrid Das kostet der 3008 Plug-in-Hybrid

Peugeot auf dem Genfer Autosalon 2019 im Video:

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Peugeot 3008 GT Hybrid4 (2020)

Mit Elektro-, Hybrid-, Sport- und Allrad-Modus ist der neue Peugeot 3008 GT Hybrid4 (2020) für alle Situationen gerüstet. Das Zusammenspiel von E-Maschinen und Benziner funktioniert bei unserer ersten Testfahrt stets reibungslos, weil ruckfrei. Im Allradmodus erklimmt der Franzose nur mit dem Antrieb der E-Maschinen locker steile, unbefestigte Hänge. Auf der Straße schiebt der Teilzeitelektriker kultiviert und kräftig voran, bei Bedarf mit bis zu 240 km/h. Für besonders spontanes Ansprechverhalten sollte man aber in den Sportmodus wechseln. Zwar beschert die E-Technik dem neuen Peugeot 3008 GT Hybrid4 (2020) 340 Kilogramm Mehrgewicht. Den Technikern gelang es jedoch mit einer gelungenen Abstimmungsarbeit, die guten Komforteigenschaften des Peugeot zu erhalten. Der Preis für den Crossover startet bei 49.450 Euro.

Fahrbericht Peugeot 508 SW Hybrid (2020)
Neuer Peugeot 508 SW Hybrid (2020): Erste Testfahrt Erste Testrunde im Peugeot 508 Hybrid

von Elmar Siepen von Elmar Siepen
Unser Fazit

Elektrisches Fahren, gute Fahrleistungen, ordentlicher Komfort und bis auf 125 Liter weniger Kofferraumvolumen keine Abstriche bei der Alltagstauglichkeit – der neue Peugeot 3008 GT Hybrid4 (2020) erweist sich bei der ersten Testfahrt als saubere, aber auch teure Alternative.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.