Nio ES8 (2018): Motor & Ausstattung Elektro-SUV mit Wechselbatterie

von Manuel Becker 19.12.2018

Dass der Nio ES8 (2018) Platz für bis zu sieben Personen hat, ist nicht die einzige Besonderheit des SUV mit E-Motor. Vielmehr ist es die Wechselbatterie im Unterboden bei umfangreicher Ausstattung!

Der Nio ES8 (2018) ist ein SUV mit umfangreicher Ausstattung und E-Motor aus China. Der Clou: Die Technik stammt zum guten Teil von europäischen Zulieferern. So auch das Luftfahrwerk, dass Nio bei Continental einkauft und unter anderem auch beim Mercedes EQC eingebaut wird. Auch das Design stammt aus Deutschland: Gezeichnet wurde der ES8 im Design-Studio mit Sitz in München. Der große Kühlergrill dominiert die Front des Fahrzeugs. Unterstützt wird das Bild durch die schmalen Scheinwerfer. Die Türen sind mit versenkbaren Griffen ausgestattet, die dreidimensional ausgeformten LED-Rückleuchten ziehen sich weit in die Heckklappe. Der Siebensitzer ist fünf Meter lang und zwei Meter breit. Das Innere des Wagens wird durch zwei Monitore geprägt. Ein Bildschirm ersetzt den herkömmlichen Tacho und wurde hinter dem Lenkrad angebracht. Der Touchscreen daneben dient der Bedienung des Infotainmentsystem. Neben Chromleisten auf dem Armaturenbrett und Massagesitzen ist Nomi, der Sprachassistent, ein weiteres Alleinstellungsmerkmal des Nio ES8 (2018). Nomi zeigt sich in Form eines runden Displays auf dem Armaturenbrett, das während der Kommunikation mit dem Fahrer ein virtuelles Gesicht in Form von Augen zeigt. Mehr zum Thema: Das Chinesisches E-SUV Aiways U5 Ion 

Neuheiten NextEV Nio EP9 (2016)
NextEV Nio EP9 (2016): Neue Fotos (Update!) Nio EP9 setzt neuen Nürburgring-Rekord

Nio ES8 (2018) im Video:

 
 

Nio ES8 (2018) mit E-Motor & umfangreicher Ausstattung

Doch kommen wir nun zum Technischen: Die zwei E-Motoren des Nio ES8 (2018) leisten 652 PS. Die Aggregate sind an der Vorder- und Hinterachse montiert. Mit so viele Kraft beschleunigt der Nio ES8 in 4,4 s von null auf 100 km/h. Eine Batterieladung reicht für bis zu 355 Kilometer. An der Ladestation verbringt der ES8 etwa fünf Stunden, bis die fünf Lithium-Ionen-Akku-Pakete voll aufgeladen sind. Falls es mal schneller gehen muss, kann die leere Batterie auch gegen eine volle ausgetauscht werden. Dafür stehen 18 sogenannte Wechselstationen entlang der Autobahn von Beijing nach Hongkong. An diesen Wechselstationen soll der Akku nach Angaben des Herstellers innerhalb von drei Minuten ausgetauscht werden können. Für eine bessere Netzabdeckung sollen bis 2020 rund 110 solcher Stationen entstehen. Wer in Europa Interesse an einem NIO ES8 (2018) hat, muss aber enttäuscht werden: Unternehmensgründer William Li möchte sich vorrangig auf den chinesischen Markt konzentrieren. Dort wird das SUV mit Wechselbatterie seit Juni 2018 ab 448.000 Yuan (etwa 57.781 Euro) verkauft. Least man die Batterie, fallen pro Monat 1280 Yuan (165 Euro) an, dafür wird der ES8 im Kaufpreis 100.000 Yuan (12.897 Euro) günstiger. 

Elektroauto Wie funktionieren E-Tankstellen?
E-Auto laden: E-Ladestationen im Test/welche Kabel? E-Ladestationen im ADAC-Test

Tags:
NEWSLETTER
Melden Sie sich hier an!
Beliebte Marken

AUTO ZEITUNG 19/2019AUTO ZEITUNGAUTO ZEITUNG 19/2019

Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.