Kfz-Steuer für Autos mit Hybridantrieb So hoch ist die Kfz-Steuer für Hybride

von Sven Kötter 06.09.2019

Anders als für reine Elektroautos gilt die Steuerbefreiung nicht für Fahrzeuge mit Hybridantrieb. Wie hoch die Kfz-Steuer für Autos mit Hybridantrieb ausfällt, hängt von verschiedenen Faktoren ab!

Auch bei Autos mit Hybridantrieb sind die entscheidenden Faktoren bei der Berechnung der Kfz-Steuer der Hubraum sowie der CO2-Ausstoß. Die Steuerbefreiung, die Käufer eines reinen Elektroautos erhalten, gilt folglich nicht für Hybride. Trotzdem fällt die Kfz-Steuer spürbar geringer aus als bei vergleichbaren Modellen mit reinen Verbennungsmotoren, da die CO2-Emissionen niedriger sind. Die Emissionen werden mit zwei Euro je Gramm oberhalb der Freigrenze von 95 Gramm berechnet. Die Freigrenze gilt seit dem 1. Januar 2014 und wird von den meisten Hybrid-Fahrzeugen unterschritten, so dass die Kfz-Steuer lediglich über den Hubraum definiert wird – bei Benzinern mit zwei Euro pro 100 ccm, bei Dieseln mit 9,50 Euro pro 100 ccm. Unabhängig davon gilt natürlich die Förderung mittels E-Auto-Prämie – allerdings nur für Plug-in-Hybridfahrzeuge, die nach neuem WLTP-Messverfahren unter 50 Gramm CO2 auf 100 Kilometern ausstoßen. Sind diese Bedingungen erfüllt, fördert der Staat das Plug-in-Hybridauto mit 3000 Euro. Das Finanzministerium bietet einen Kfz-Steuer-Rechner an, der sich natürlich auch für Hybrid-Fahrzeuge eignet. Mehr zum Thema: So wird die E-Auto-Prämie beantragt

Elektroauto E-Auto-Kaufprämie: Alle Modelle
E-Auto-Kaufprämie (Verlängerung): Alle Modelle Das sind alle förderfähigen Autos

Der Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid im Video:

 
 

Die Kfz-Steuer gilt auch für Autos mit Hybridantrieb

Um zu sehen, wie hoch die KFZ-Steuer eines Autos mit Hybridantrieb im Vergleich zum klassischen Verbrenner ausfällt, lohnt sich ein die Gegenüberstellung zweier baugleicher Fahrzeuge mit verschiedenen Antrieben – der BMW 330i und der 330e. Der 258 PS starke 330i wird von einem Turbo-Benziner mit 1998 ccm Hubraum angetrieben und hat einen CO2-Wert von 154 g/km nach WLTP. Das ergibt zusammengerechnet eine KFZ-Steuer von 158 Euro: 20 x 2 Euro für den Hubraum und 59 x 2 Euro für die CO2-Emissionen. Der Plug-in-Hybrid 330e setzt ebenfalls auf einen 1998 ccm großen Turbo-Benziner, der, mit einem Elektromotor kombiniert, eine Systemleistung von 252 PS generiert. Da sein CO2-Wert aufgrund des rein elektrischen Anteils nach WLTP nur 32 g/km beträgt, zahlt nur sein Hubraum auf die Kfz-Steuer ein (20 x 2 Euro). Diese beträgt somit nur 40 Euro, was eine Ersparnis von 118 Euro gegenüber dem 330i bedeutet.

Elektroauto
Hybrid- (PHEV) & Elektroautos (BEV): Vor- & Nachteile Fünf Mal E-Mobilität im Überblick

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.