close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

BYD Seal (2022): Preis & Reichweite BYD macht Tesla Model 3 Konkurrenz

Alexander Koch 19.09.2022

Elegant wie eine Robbe im Wasser will der BYD Seal voraussichtlich ab 2023 auch in Deutschland seine Fans finden. Die Mittelklasselimousine überzeugt zumindest auf dem Papier mit einem attraktiven Preis-Reichweiten-Verhältnis.

"Build your dreams" – dafür steht das BYD im Namen des BYD Seal (2022), und angesichts der Formgebung der Mittelklasselimousine könnte das neutrale Auge geneigt sein, der Markenbedeutung zuzustimmen. Fließende, organische Linien bestimmen den 4,80 Meter langen, 1,88 Meter breiten und 1,46 Meter hohen (kann ausstattungs- und motorenabhängig variieren) Tesla Model 3-Gegner. Von Chromprotz, wie er gerne an chinesischen Autos zu finden ist, fehlt jede Spur, auch ein grotesk großer Kühlergrill glänzt durch Abwesenheit. Selbst allzu offensichtliche Ähnlichkeiten zu Modellen anderer Autohersteller verkneift sich der BYD Seal und dürfte somit dem europäischen Massengeschmack ziemlich nahekommen. Das gilt auch für den Preis, der zumindest in China bei umgerechnet rund 30.770 Euro startet und damit sogar einem kompakteren VW ID.3 die Schau stiehlt. Und dazu kann es ab 2023 Medienberichten zufolge tatsächlich kommen. Dann nämlich soll der BYD Seal (2022) auch in Europa an den Start gehen, zuerst in Schweden und Deutschland. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Elektroauto BYD Dolphin (2021)
BYD Dolphin (2021) E-Kleinwagen zum Kampfpreis

Das Tesla Model 3 im Fahrbericht (Video):

 
 

BYD Seal (2022) mit attraktivem Preis-Reichweiten-Verhältnis

Ein günstiger Preis bedeutet aber nicht, dass der BYD Seal (2022) mit einfacher Technik vorführe. Ganz im Gegenteil: Basis ist die "E-Platform 3.0", die dank 800-Volt-Technik ein schnelles Ladeerlebnis ermöglichen soll. Auch der Lithium-Eisenphosphat-Akku namens "Blade Battery" ist alles andere als Einheitsware. Sie soll eine besonders hohe Energiedichte aufweisen und ist als tragendes Bauteil ins Chassis integriert. Laut BYD nutzt das Chassis dadurch das Volumen nicht nur 66 Prozent besser aus als vergleichbare Elektroautos mit herkömmlicher Bauweise, sondern weist auch eine 50 Prozent höhere Crashsicherheit bei Frontalunfällen und eine 100 Prozent höhere Torsionssteifigkeit auf. Den BYD Seal (2022) ist dem Vernehmen nach in den vier Varianten Standard Range Elite, Standard Range Premium, Longe Range (Hinterradantrieb) und Performance (Allradantrieb) erhältlich. Verfügen die ersten zwei über eine 66,44-kWh-Batterie, wächst die Kapazität bei Long Range und Performance auf 82,56 kWh an. Die Reichweiten betragen dem chinesischen WLTP-Äquivalent CLTC zufolge zwischen 550 und 700 Kilometern.

Auch interessant:

Elektroauto MG4 Electric (2022)
MG4 Electric (2022) Das kostet der ID.3-Gegner

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.