BMW i4 (2021): Preis & Reichweite BMW zeigt seriennahes Concept i4

von Tim Neumann 03.03.2020
Inhalt
  1. BMW i4 (2021) mit 600 km Reichweite
  2. Neues Logo debütiert am BMW i4 (2021)
  3. Preis: So teuer könnte der BMW i4 (2021) werden

Das elektrische Gran Coupé BMW i4 (2021) soll 530 PS leisten und 2021 in Produktion gehen. WIr haben erste Fotos, Daten zur Reichweite und eine Preis-Tendenz!

Eigentlich sollte BMW i4 auf dem Genfer Autosalon (abgesagt) präsentiert werden. Nun kommt das lang erwartete Zwischenmodell zwischen dem kompakten i3 und dem Sportwagen i8, dasn die Münchner bereits ab 2021 in Serie fertigen wollen, per virtueller Präsentation. Auf gedanklicher Basis des BMW 4er Gran Coupés ist der i4 eine vollständige Neuentwicklung: Das erkennen wir nicht nur am progressiven Design und dem edlen wie reduzierten Interieur, sondern vor allem am bis zu 530 PS starken Elektromotor. Dessen Leistungselektronik, Ladeeinheit sowie Hochvoltbatterie folgen einer völlig neuen Konzeption. Damit kratzt der BMW i4 (2021) an den Leistungsdaten seiner Verbrenner-Brüder mit V8. Nur die abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h enttäuscht, ist aber aufgrund des hohen Energieverbrauchs bei Geschwindigkeiten jenseits von 200 km/h nachvollziehbar. Geht es der Fahrer gemäßigt an, soll sogar eine Reichweite von 600 Kilometern im WLTP-Zyklus möglich sein. Mehr zum Thema: Das ist der BMW 3er

Elektroauto BMW i3s auf der IAA
BMW i3/i3s Facelift (2018): Motor & Reichweite Mehr Reichweite für den i3

BMW-Elektroantrieb im Video:

 
 

BMW i4 (2021) mit 600 km Reichweite

Mit seiner Form gibt sich der BMW i4 (2021) als typisches Modell des Hauses zu erkennen. Die Silhouette zeichnet sich durch eine sportliche Eleganz aus. Die Doppelniere gerät gewohnt überproportional und dient nicht mehr als Grill, sondern als „Intelligenzfläche“, wie BMW die geriffelte Struktur bezeichnet. Dahinter verbergen sich allerlei Sensoren, die an die Fahrassistenzsysteme berichten sollen. Front- und Heckleuchten geben sich als konsequente Weiterentwicklungen der aktuellen LED-Signaturen zu erkennen. Ebenso verhält es sich mit dem angedeuteten Bürzel am Heck, der in ähnlicher Form auch den 8er ziert. Der mächtige Diffusor erinnert an DTM-Boliden und lenkt effektiv von den fehlenden Endrohren ab. Als Reminiszenz an die anderen i-Modelle verfügt der vordere Kotflügel hinter dem Rad eine blaue Leiste, die sich bis zur Hinterachse durchzieht. Dazu kommen noch zwei kantige Ausformungen, die die Radläufe optisch verlängern. Die von der ersten Studie bekannte Fensterlinie mit der markanten B-Säule hat es dagegen nicht an den BMW i4 (2021) geschafft. Die beinahe vollverkleideten Felgen werden nun von fünf klassischen Streben unterbrochen.

Elektroauto BMW iX3 (2020)
BMW iX3 (2020): Motor & Ausstattung Elektro-X3 kommt 2020

 

Neues Logo debütiert am BMW i4 (2021)

Im Innenraum des BMW i4 (2021) sticht das modernisierte Markenlogo heraus. Der äußere Rand zeigt sich nun nicht mehr wie gewohnt schwarz, sondern kann variabel eingefärbt werden. Genauso variabel sind nun die BMW-Buchstaben, die im i4 verchromt sind. Das klassische dunkelblau ersetzen die BMW-Designer durch ein helles blau, das die i-Farbe symbolisiert. Abhängig von der Publikumsreaktion könnten sich die Bayern vorstellen, das neue Logo auch in künftigen Serienmodellen einzusetzen. Ein völlig neuer Look bietet sich im gesamten Interieur: Die Bedienung reduziert der BMW i4 (2021) auf das iDrive-Bediensystem auf der Mittelkonsole und einem gewölbten Bildschirm. Dadurch entsteht ein luftiges Raumgefühl, zusätzlich begünstigt durch die großen Glasflächen. Das BMW-Gefühl mit dem auf den Fahrer zugeschnittenen Cockpit dürfte aber darunter leiden.  Den selben Eindruck vermittelt übrigens das sehr edel anmutende Lenkrad mit seinen dürren Speichen. Der großflächige Einsatz von kupferfarbenen Zierelementen versprüht Luxus und Eleganz, die jedoch auch ihren Preis hat.

Elektroauto BMW i5 (iNext)
BMW i5 (2021): Motor & Reichweite (iNext) Einblicke in die i5-Entwicklung

 

Preis: So teuer könnte der BMW i4 (2021) werden

Um den BMW i4 (2021) emotional besser aufzuladen, haben sich die Bayern etwas ganz Besonderes ausgedacht: Die Geräuschkulisse des viertürigen Coupés komponiert niemand geringeres als Hollywood-Legende Hans Zimmer. Wir sind alle sehr gespannt, wie sich der BMW in den verschiedenen Fahrmodi sowie beim Start anhören wird. Einen genauen Preis für den BMW i4 (2021) geben die Münchner noch nicht bekannt, jedoch dürfte er weit über den 60.000 Euro des teuersten 4er Gran Coupés liegen. Ein klarer Konkurrent wäre das Tesla Model S, das hierzulande ab 86.800 Euro kostet. Künftige Konkurrenten wie der Audi e-tron GT, der noch 2020 kommen soll, sind mit 590 PS stärker und voraussichtlich auch teurer. Mit einem Preis um 100.000 Euro für den i4 ist also zu rechnen.

Messe Genfer Autosalon 2020
Genfer Autosalon 2020: Absage wegen Coronavirus Viele Premieren trotz Absage des Genfer Autosalons

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.