close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
  • adblock 1. Klicke neben der Adresszeile rechts auf das Ad-Blocker-Symbol.
  • adblock deactivate 2. Wähle die Option "Deaktivieren auf: www.autozeitung.de".
    Alle Infos zum BMW i4

    BMW i4 (2021): Preis, Innenraum, Reichweite Neue Einstiegsmotorisierung für den i4

    Tim Neumann 06.10.2022
    Inhalt
    1. Preis des BMW i4 (2021)
    2. Motoren: die Leistungsstufen & Reichweiten
    3. Der BMW i4 (2021) im Crashtest

    Der BMW i4 feierte im November 2021 seinen Verkaufsstart. Wir zeigen den Innenraum, nennen den Preis sowie die verschiedenen Leistungsstufen samt Leistung und Reichweite. Das ist das Crashtest-Ergebnis!

     

    Preis des BMW i4 (2021)

    Auf Basis des 4er Gran Coupé ist der BMW i4 zum Preis ab 59.200 Euro (Stand: Oktober 2022) eine vollständige Neuentwicklung: Zwar gibt er sich als typisches Modell des Hauses zu erkennen, doch entwickelt sich das von der Studie i4 Concept bekannte Design weiter. Die Doppelniere gerät gewohnt überproportional, dient aber nicht mehr als Kühlergrill, sondern als "Intelligenzfläche". So nennt BMW die geriffelte Struktur, hinter der sich allerlei Sensoren verbergen, die an die Fahrassistenzsysteme berichten. Front- und Heckleuchten geben sich als konsequente Weiterentwicklungen der aktuellen LED-Signaturen zu erkennen. Ebenso verhält es sich mit dem angedeuteten Bürzel am Heck, der in ähnlicher Form auch den 8er ziert. Der mächtige Diffusor lenkt effektiv von den fehlenden Endrohren ab. Als Reminiszenz an die anderen i-Modelle verfügt der vordere Kotflügel hinter dem Rad eine blaue Leiste, die sich bis zur Hinterachse durchzieht. Die von der Studie i4 Concept bekannte Fensterlinie mit der markanten B-Säule hat es dagegen nicht ans Serienmodell geschafft. Im Innenraum des BMW i4 (2021) kommt das neue Curved Display aus dem iX zum Einsatz. Ein 12,3-Zoll-Display übernimmt die Darstellung der Instrumente, das Infotainment wird auf einem 14,9 Zoll großen Touchscreen dargestellt. Auf der Mittelkonsole sitzt weiterhin der beliebte Dreh-Drück-Steller. Der Innenraum greift mit blauen Akzenten das Farbthema des Exterieurs auf. Vier Türen und eine große Heckklappe empfangen Passagier:innen und Gepäck. Der Kofferraum lässt sich von 470 auf 1290 Liter erweitern. Für noch größere Transportaufgaben nimmt der i4 bis zu 1600 Kilogramm an den Haken. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

    Elektroauto-Test BMW i4 eDrive40
    BMW i4 eDrive40: Reichweiten- & Ladetest Mittelklasse-Stromer von BMW im Test

    Der BMW i4 (2021) im Video:

     
     

    Motoren: die Leistungsstufen & Reichweiten

    Den BMW i4 (2021) erkennen wir nicht nur am progressiven Design, sondern vor allem am bis zu 400 kW (544 PS) starken Elektroantrieb. Die Leistungselektronik, Ladeeinheit sowie Hochvoltbatterie folgen einer völlig neuen Konzeption. Damit kratzt der i4 an den Leistungsdaten seiner Verbrenner-Brüder mit V8, dementsprechend vehement beschleunigt er auf Landstraßentempo. Abseits des M Performance-Modells i4 M50, der 400 kW (544 PS) stark ist, soll der i4 eDrive40 für große Stückzahlen sorgen. Ein 250 kW (340 PS) starker E-Motor an der Hinterachse macht ihn zum Hecktriebler. Das Drehmoment liegt bei 430 Newtonmetern. Nach 5,7 Sekunden soll die 100er-Marke fallen, bei 190 km/h wird aus Effizienzgründen abgeregelt. Geht man es gemäßigt an, soll der i4 sogar eine Reichweite von 571 Kilometern (WLTP) möglich machen. Ein nochmals schwächeres und damit sicherlich auch günstigeres Familienmitglied ist der BMW i4 eDrive35, der im November 2022 dazustößt und mit 210 kW (286 PS) sowie einem maximalen Drehmoment von 400 Newtonmeter die Hinterachse antreibt. Dieser beschleunigt in sechs Sekunden von null auf 100 km/h und soll eine WLTP-Reichweite von bis zu 483 Kilometer erzielen. Auch interessant: Der BMW iX3 im Fahrbericht

    Elektroauto BMW iX3 Facelift (2021)
    BMW iX3 Facelift (2021) Kaum da, schon geliftet

     

    Der BMW i4 (2021) im Crashtest

    Überraschenderweise erzielt der BMW i4 (2021) nicht die vollen fünf, sondern lediglich vier Sterne im Euro NCAP-Crashtest. Während der Insassenschutz für Erwachsene mit 87 und für Kinder mit gleichfalls 87 Prozent erwartungsgemäß hoch ausfällt, sieht es beim Fußgängerschutz und bei den Assistenzsystemen schon anders aus: Beim Fußgängerschutz kritisieren die Expert:innen bei einem Wert von 71 Prozent trotz der sich anhebenden Motorhaube ein hohes Verletzungsrisiko im Beckenbereich. Bei den Assistenzsystemen (64 %) wird das Notfall-Spurhaltesystem sowie das fehlende Bremsen, wenn beim Linksabbiegen entgegenkommenden Verkehr übersehen wird, kritisch bewertet. Zusammen mit den deutlich strenger gewordenen Euro NCAP-Testkriterien bedeutet das für den BMW i4 (2021) ein Stern Abzug. Auch interessant: Das ist der BMW i4 M50

    Auch interessant:

    Neuheiten BMW 4er Gran Coupé (2021)
    BMW 4er Gran Coupé (2021): Innenraum Das 4er Gran Coupé bekommt neue Sechszylinder

    Tim Neumann Tim Neumann
    Unser Fazit

    Mit dem i4 hat BMW einen adäquaten Konkurrenten für das Tesla Model 3 auf die Beine gestellt, der den rein elektrischen Antrieb mit BMW-typischen Fahreigenschaften und Designelementen kombinieren soll. Ob das überzeugte Verbrenner-Fans zum Kauf animiert, wird die Zeit zeigen.

    Tags:
    Copyright 2023 autozeitung.de. All rights reserved.