close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Bluetooth-Autoradio: Vergleich Das muss ein Bluetooth-Radio können

Dominik Mothes 16.09.2022
Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Autoradio Bluetooth
Mit Bluetooth-Autoradios können endlich digitale Playlisten bei der Fahrt gestreamt werden. Foto: iStock/triocean
Inhalt
  1. Die besten Bluetooth-Autoradios im Vergleich
  2. Warum sollte ein neues Autoradio eingebaut werden?
  3. Welche Größe haben Bluetooth-Autoradios?
  4. Lässt sich über Bluetooth-Autoradios navigieren?
  5. Gibt es Bluetooth-Autoradios mit Apple CarPlay und Android Auto?
  6. Wie lässt sich der Klang eines Radios verbessern?
  7. Welche Bluetooth-Autoradios passen zu älteren Autos?
  8. Gibt es eine Alternative zum Radiotausch?

Mit Bluetooth-Autoradios kommen auch Fahrer:innen älterer Wagen in den Genuss moderner Connectivity. Im Vergleich klärt sich, was die besten Geräte können müssen!

Musik hört man mittlerweile oft digital als Playlist auf dem Handyspeicher oder auf Online-Streamingplattformen. Höchste Zeit also, dass das eigene Auto in der Lage ist, Musik von Bluetooth-Geräten abzuspielen! Der Markt an Bluetooth-Autoradios ist mittlerweile riesig, die Geräte gibt es in allen gängigen Größen und Formen, manchmal mit Touchscreen, manchmal mit CD-Laufwerk. Doch alle haben eines gemeinsam: Sie vereinfachen das Autofahren mit moderner Connectivity. Wir vergleichen die besten Autoradios mit Bluetooth-Funktion.

 

Die besten Bluetooth-Autoradios im Vergleich

Sony DSX-A410BT 1-DIN-Autoradio

Wer ein Basis-Autoradio mit gutem Klang und Bluetooth sucht, ist mit dem Sony DSX-A410BT gut beraten. Dank vier 55 Watt-Ausgängen lassen sich gute Autolautsprecher verbinden, per Dual Bluetooth und NFC kann Musik von mehreren Geräten gestreamt werden. Apple-Geräte lassen sich zudem mit der iPod-Control-Funktion über das Radio fernsteuern. Weitere Anschlüsse: AUX-Eingang

Pioneer MVH-330DAB 1-DIN-Autoradio

Etwas günstiger, aber nicht weniger praktisch ist das MVH-330DAB von Pioneer. Das Bluetooth-Autoradio bietet neben einer Freisprecheinrichtung auch einen USB-Anschluss, AUX-In, DAB- und FM-Radio und kann gekoppelte Android-Geräte über die Tasten fernsteuern. Zudem ist ein 4 x 50 Watt-MOSFET-Verstärker integriert. Großartiges Preis-Leistungs-Verhältnis!

Kenwood KDC-BT740DAB 1-DIN-Autoradio

Das KDC-BT740DAB von Kenwood ist zwar verhältnismäßig teuer für ein 1-DIN-Autoradio, hat dafür aber eine lange Liste an Features: Neben der Bluetooth-Schnittstelle bietet das Gerät DAB-Empfang mit Seamless Blending (Automatisches Umschalten zwischen UKW und DAB), einen Front-USB-Adapter, einen CD-Receiver, einen AUX-Anschluss und unterstützt dank „Alexa Built-in“ auch Sprachbefehle per gekoppeltem Smartphone mit Amazon Alexa App.

JVC KD-DB912BT 1-DIN-Autoradio

Preis und Leistung des JVC KD-DB912BT sind erstaunlich nahe am Kenwood-Autoradio. Auch hier kann das Handy per Bluetooth-Verbindung gekoppelt werden, auch Alexa wird unterstützt. Wer nach wie vor gerne CDs hört, darf sich über den CD-Player freuen. USB-Sticks können ebenso angeschlossen werden wie MP3-Player per AUX-Anschluss, für besseren Sound sorgt ein 4 x 50 Watt-Verstärker. Ebenfalls unterstützt: DAB+. Das Radio ist auf Amazon auch im Bundle mit DAB-Antenne erhältlich.

Pioneer FH-S720BT 2-DIN-Autoradio

Doppel-DIN-Radios sind mittlerweile eher selten ohne Touchscreen zu finden. Ganz anders dieses CD-Radio von Pioneer: Neben dem erwähnten CD-Player bietet das Gerät einen USB-Port, einen AUX-Eingang und Kopplung von bis zu zwei Bluetooth-Profilen gleichzeitig. Eine Fernsprecheinrichtung ist ebenfalls integriert, ein externes Mikrofon wird mitgeliefert.

 

Warum sollte ein neues Autoradio eingebaut werden?

Ein neues Autoradio mit Bluetooth bietet nicht nur mehr Komfort und Unterhaltung, sondern auch mehr Sicherheit beim Fahren. Zum einen lassen sich nahezu endlos viele Playlisten, Hörbücher und Podcasts von Spotify, Apple Music und Co. über das Smartphone abspielen, zum anderen bietet insbesondere eine Fernsteuerungsfunktion des Smartphones über die Radio-Tasten und eine integrierte Bluetooth-Freisprecheinrichtung auch ein Plus an Sicherheit an Bord. Das Smartphone kann so in der Tasche bleiben.

Ratgeber Android Autoradio
Android-Autoradio Google nachrüsten

 

Welche Größe haben Bluetooth-Autoradios?

Die allermeisten Nachrüst-Radios werden in zwei Standard-Größen angeboten. Diese sind 1-DIN und 2-DIN. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Einbau ist durch die genormten Maße einfach und universell in vielen Automodellen möglich. Auch die Stecker sind oftmals genormt – entweder DIN oder ISO. Mit den richtigen Kabeln ist der Einbau eines Nachrüst-Radios somit kein Hexenwerk. Welche Größe ins eigene Auto passt, muss vor dem Kauf geprüft werden. Doppel-DIN-Radios haben bauartbedingt den Vorteil, dass die deutlich größeren Geräte auch oft mit mehr Funktionen bestückt sind. Durch die Maße sind auch Touchscreens möglich. Das Pioneer SPH-DA160DAB bietet als Doppel-DIN-Radio einen 6,8-Zoll-Bildschirm, Digitalradio, Bluetooth und Smartphone-Mirroring.

 

Lässt sich über Bluetooth-Autoradios navigieren?

Ein reines Bluetooth-Autoradio ohne großen Bildschirm empfiehlt sich nur eingeschränkt zum Navigieren. Hierfür muss das Smartphone trotzdem per Halter unweit der Windschutzscheibe platziert werden. Das Radio kann per Bluetooth-Kopplung immerhin die gesprochene Routenführung über die Auto-Lautsprecher spielen. Alternativ bieten einige Hersteller auch Autoradios mit Navi an. Ein Beispiel ist etwa das Neotone NDX-360A. Neben Android Auto und Apple CarPlay – worüber sich ebenfalls per App navigieren ließe – bietet das Radio auch ein integriertes Navigationssystem von Navitel mit lebenslangen Kartenupdates.

Wer dagegen mit dem Zweirad unterwegs ist, sollte in ein spezielles Motorrad-Navi investieren. Viele dieser GPS-Geräte für Biker:innen kommen mit einer integrierten Bluetooth-Funktion, mit der sich Smartphones und Freisprecheinrichtungen oder Kopfhörer koppeln lassen.

Ratgeber Motorrad-Navi
Motorrad-Navi GPS für Bikes im Check

 

Gibt es Bluetooth-Autoradios mit Apple CarPlay und Android Auto?

Bluetooth ist mittlerweile nicht mehr die einzige und vor allem auch nicht die umfangreichste Art, das Smartphone mit dem Auto zu verbinden. Mirroring, zu Deutsch "spiegeln", heißt das Zauberwort, das die Darstellung von Mobiltelefon-Inhalten auf dem Bildschirm im Auto beschreibt. Für Apple-Geräte nennt sich die Funktion CarPlay, für Handys mit Googles Android-Betriebssystem wird per Android Auto gekoppelt. Die Apps sind kostenfrei, mit ihnen lassen sich ausgewählte Inhalte anzeigen und über den Touchscreen fernsteuern. Hier finden Sie Autoradios für Android Auto, und das sind unsere Favoriten mit Apple CarPlay. Dieses Gerät beherrscht bereits beide Systeme: Das ATOTO A6-Doppel-DIN-Radio unterstützt neben den beiden Mirroring-Apps – beide auch kabellos – auch MirrorLink, ist Wi-Fi-fähig und empfängt DAB+.


Ratgeber Apple CarPlay nachrüsten
Apple CarPlay: Nachrüstungen im Überblick So wird Apple CarPlay nachgerüstet

 

Wie lässt sich der Klang eines Radios verbessern?

Besonders Fahrer:innen älterer Autos kennen das Problem: Die Musik klingt stumpf und blechern, Bässe sind flach oder übersteuert. Ein leistungsstärkeres Radio kann Besserung bringen, neue Auto-Lautsprecher sind jedoch eine sinnvolle Ergänzung für klaren Klang und mehr Musikgenuss. Anlage und Radio müssen jedoch miteinander harmonieren, deshalb auf Watt-Leistung und Impedanz achten. Dieses JBL Stage3-Lautsprecher-Set kommt mit zwei 3-Wege koaxial Boxen für klaren Sound.

 

Welche Bluetooth-Autoradios passen zu älteren Autos?

Ein modern gezeichnetes Autoradio kann im Innenraum eines älteren Autos stören. Wer etwa einen jüngeren Klassiker aus den späten 80ern oder frühen 90ern fährt, kann mit einem Retro-Autoradio moderne Infotainment mit Bluetooth nachrüsten, ohne auf ein zeitgenössisches Design verzichten zu müssen. Ein gutes Beispiel ist das Bremen SQR 46 DAB von Blaupunkt – eine Neuauflage von Blaupunkts Top-Radio der späten 1980er Jahre. Zur Ausstattung des 1-DIN-Remakes zählen: ein CD-Player, DAB-Empfang, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, USB-Port, AUX-In und SD-Karten-Slot.


Ratgeber Auto Lautsprecher
Auto-Lautsprecher Die besten Boxen im Check

 

Gibt es eine Alternative zum Radiotausch?

Mit Bluetooth-FM-Transmittern gibt es eine sehr simple und schnell nachrüstbare Alternative zu einem fest verbauten, moderneren Autoradio. Einstecken, Frequenz wählen, fertig! Mit den Transmittern kann auch über ältere Radios Musik vom Handy abgespielt werden, es müssen allerdings einige Kompromisse in Kauf genommen werden. Zum einen ist der Sound nur so gut, wie das Langwellen-Signal, das das Radio vom Transmitter empfängt. Rauschen, Abbrüche und Störfrequenzen gehören so leider dazu. Zum anderen belegen die Bluetooth-Adapter den Zigarettenanzünder. Zwar bieten die meisten FM-Transmitter auch USB-Anschlüsse zum Laden von Smartphones und Abspielen von Musik, andere Auto-Gadgets können so aber nicht an die 12-Volt-Steckdose. Die oftmals integrierte Bluetooth-Freisprecheinrichtung kann – je nach Position des Zigarettenanzünders – kaum oder gar nicht genutzt werden.

Auch interessant:

Test Digitalradio DAB+ nachrüsten: Transmitter-Test
Digitalradio DAB+ nachrüsten: Transmitter-Test Digitalradio per Transmitter nachrüsten

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.