close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Beschlagene Autoscheiben: Luftentfeuchter/Test Produkte gegen beschlagene Scheiben im Auto

Holger Ippen 23.02.2022
Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Luftentfeuchter
Foto: Imago
Inhalt
  1. Beschlagene Autoscheiben: Zwölf Produkte im Test
  2. Produkte gegen beschlagenen Scheiben im Auto: Testergebnisse
  3. Zwölf Tipps gegen beschlagene Scheiben im Auto

Beschlagene Scheiben im Auto sind nicht nur lästig, sondern auch gefährlich. Wir haben zwölf Produkte im Test und sagen, welche Luftentfeuchter helfen und wie Sie Ihr Auto trocken bekommen.

Gerade in der kalten Jahreszeit werden oft Luftentfeuchter im Auto nötig. Denn Autoscheiben beschlagen immer dann, wenn nach einem Temperatursturz die Feuchtigkeit aus der warmen Atemluft im Innenraum an der kalten Fensterverglasung kondensiert. Doch was hilft gegen beschlagene Scheiben im Auto? Wir haben zwölf Produkte im Test. Generell gilt: Statt beim Losfahren hektisch mit einem Tuch die Scheibe gänzlich zu verschmieren, sollte man lieber anhalten und die Arbeit dem Fahrzeuggebläse überlassen. Dieses erledigt das Abtrocknen der Scheibeninnenseiten besonders schnell, wenn die Heizung auf warm und die Lüftungsdüsen ausschließlich auf die Windschutzscheibe gerichtet sind. Besonders hilfreich ist hier eine eingeschaltete Klimaanlage – sie trocknet den Luftstrom schnell und wirkungsvoll. Öffnet man zudem ein Seitenfenster ein wenig, strömt die trocknende Luft schneller am Glas vorbei, und ein Teil der warmfeuchten Luft verlässt schneller das Auto. Beschlagen die Scheiben jedoch erst allmählich während der Fahrt, liegt das oft an der Umluftschaltung: Der Innenraum füllt sich mit feuchter Atemluft, diese kondensiert an den kalten Scheiben. Die Luft im Innenraum des Autos wird nur umgewälzt und kann nicht entweichen. Daher schnellstmöglich die Umluft ab- und die Klimaanlage anschalten! Wer dennoch mit einem Schwamm oder Lappen wischen will, sollte dafür einen sauberen, hochwertigen und saugfähigen Mikrofaser-Schwamm, ein Vinyl-Fensterleder oder einen Silikon-Abzieher wählen. An einer gründlich gereinigten Scheibe findet das Kondensat schlechter Halt als an einer mit hauchdünnem Schmutzfilm. Auch mit wasserabstoßendem Antibeschlag-Spray kann man dem Beschlagen der Scheiben vorbeugen. Diese Glasbehandlung – also putzen, auftragen, polieren – muss dann jedoch alle ein bis zwei Wochen wiederholt werden. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Ratgeber Batterie im Winter: Tipps zur Pflege
Autobatterie im Winter: Laden/Lebensdauer So hält die Autobatterie bei Kälte durch

Autofahren im Winter – Tipps im Video:

 
 

Beschlagene Autoscheiben: Zwölf Produkte im Test

Um beschlagene Scheiben im Auto zu vermeiden, ist es besonders ratsam, den Fahrzeuginnenraum stets trocken zu halten, zum Beispiel, indem man das Auto regelmäßig bei kalter Witterung gut durchlüftet. Denn Wasser, das mit regennasser Kleidung, Matsch oder Schnee an den Schuhen und mitunter sogar durch ein undichtes Fenster- oder Türgummi in den Innenraum gelangte, ist der häufigste Grund für stauende Nässe. Und diese sollte schnellstmöglich das Auto verlassen – nicht zuletzt um Rost, Mief und Muff zu vermeiden. Neben dem gängigen Hausrezept, saugfähiges Zeitungspapier unter den Fußmatten zu platzieren, gibt es professionelle Entfeuchter. Besonders wirkungsvoll sind elektrische Trockner. Diese arbeiten per Zwölf- oder 230-Volt-Anschluss nach dem Prinzip der Klimaanlage. Durch Trocknen der via Gebläse angesaugten Luft entfernen sie in relativ kurzer Zeit viel Feuchtigkeit aus dem Auto. Ganz ohne Stromanschluss binden hygroskopische Salze Wasser und trocknen so den Innenraum. Je nachdem, wie viel Wasser sich in den Auto-Polstern und Teppichen befindet, reicht auch ein Absorber-Kissen oder ein Raumentfeuchter mit Wasser-Auffangbehälter. Wir haben zwölf sehr unterschiedliche Produkte gegen beschlagene Autoscheiben einem Test unterzogen. Die Galerie zeigt die Ergebnisse. Mehr zum Thema: Auto aus dem Winterschlaf holen

Reifen Allwetterreifen im Winter
Allwetterreifen im Winter Ganzjahresreifen sinnvoll?

 

Produkte gegen beschlagenen Scheiben im Auto: Testergebnisse

AstroAL Teleskopreiniger (Sehr empfehlenswert)
Die schnelle Möglichkeit für guten Durchblick: Dieser Wischer wird mit vier auswechselbaren Mikrofaser-Bezügen geliefert. Dank des ausziehbaren Zoom-Griffs gelangt man auch bei Van, SUV und Wohnmobil problemlos bis in die Ecken der Windschutzscheibe. Gute Ergebnisse beim Entfernen des Feuchtigkeitsbeschlags erzielt er allerdings nur auf sauberen Glasoberflächen. Ist das Pad erst  einmal feucht, ist ein schlierenfreies Wischen kaum noch möglich.
Positiv: Kein Abschnallen und Vorbeugen nötig, Sicherheits-Glasbruchhammer im Griff integriert
Negativ: Schnell durchfeuchtet, erzeugt Schlieren auf verschmutzten Scheiben

Alclear Microcar Autoschwamm
Der handliche Schwamm mit flauschigem Bezug entfernt schnell und gründlich Beschlag und Feuchtigkeit von der Windschutzscheibe. Dabei übt der Schwamm auch eine reinigende Funktion aus. Allerdings sollte man das Säubern aus Sicherheitsgründen nicht während der Fahrt vornehmen. Der Schwamm ist waschmaschinenfest und hält dadurch deutlich länger als nur eine Saison.
Positiv: Entfeuchtet und reinigt gut, ist in der Waschmaschine waschbar, lässt sich kompakt verstauen
Negativ: Verschmutzt bei häufigerem Einsatz – das kann dann zur Schlierenbildung führen

Ehdis Fensterabzieher (Sehr empfehlenswert)
Mit der scharfen und nachgiebigen Silikon-Kante entfernt dieser Scheibenabzieher sowohl Wassertropfen als auch Scheibenbeschlag – und das sogar gründlich und schlierenfrei. Dank der schmalen Breite von zwölf Zentimetern eignet sich dieser clevere Helfer auch für eine schnelle Beseitigung des Wasserfilms an Außenspiegeln und Dreieckfenstern.
Positiv: Funktioniert gut, lässt sich leicht verstauen, innen und außen am Fahrzeug anwendbar
Negativ: Griff ist etwas kurz, eine Stabverlängerung wird nicht mitgeliefert

Kloudic Luftentfeuchter mit 230 Volt (Testsieger)
Der elektrische Luftentfeuchter arbeitet mit der Doppelhalbleiter-Kühltechnologie (ähnlich wie in Absorber-Kühlboxen) – und das richtig wirkungsvoll. Ein Gebläse leitet die Raumluft am Kühlkörper vorbei, dabei kondensiert Luftfeuchte und wird im 2,3-Liter Behälter aufgefangen. Ein Feuchtigkeitssensor sorgt für automatisches Ein- und Abschalten. Via Zeitschaltuhr kann man zudem acht bis 48 Stunden vorwählen. Die Digitalanzeige zeigt die Luftfeuchtigkeit und das farblich wechselnde LED-Licht den Füllstand des Wassertanks.
Positiv: Gute Entfeuchterleistung, funktioniert sensorgesteuert, klein und kompakt
Negativ: Benötigt Netzanschluss, nur bei Plusgraden wirkungsvoll

Ratgeber Klimaanlage im Winter
Klimaanlage im Winter Einschalten schütz vor Schäden

Wenko Raumentfeuchter
Dieser chemische Entfeuchter arbeitet ohne Stromanschluss, ohne Batterien und geräuschfrei. Hygroskopisches Salz (Kalziumchlorid) entnimmt der Luft Feuchtigkeit – dieses tropft dann in den Auffangbehälter. Das funktioniert vor allem bei einem für längere Zeit abgestellten Auto gut. Allerdings sollte der Behälter dann auch regelmäßig per Schauglas am Gehäuse kontrolliert und gegebenenfalls geleert werden. Eine Salzfüllung hält – je nach Feuchtegehalt der Luft – durchschnittlich zwei bis drei Monate.
Positiv: Günstiger Langzeit-Einsatz, arbeitet autark und geräuschlos
Negativ: Kann überlaufen und umkippen, teures Salz (zehn Euro) muss nachgekauft werden

Pattex AERO 360° Luftentfeuchter (Sehr empfehlenswert)
Dieser Raumluftentfeuchter zieht durch große, vertikal angeordnete Luftschlitze effizient Feuchtigkeit aus dem Auto. Auch er arbeitet rein chemisch mit einem hygroskopischen (wasseraufnehmenden) Salzblock, der zudem mit Geruchsstoffen unterschiedlicher Note versetzt ist. Das funktioniert im Auto gut, auch der Duft – wir wählten Vanille – ist angenehm und wenig aufdringlich. Die Nachfüll-Tabs (zu 900 Gramm) sind mit ca. 18 Euro aber teuer.
Positiv: Preiswert, schnell, leicht einsatzbereit, Wasserstand im Behälter gut erkennbar
Negativ: Teure Nachfülltabs, keine Überlaufwarnung, nicht im Auto arretierbar

Macari Kissen (Sehr empfehlenswert)
Dieser Stoffbeutel mit einem Kilogramm Luftentfeuchter-Füllung (Tonerde-Granulat) überzeugt mit schneller Wasseraufnahme aus der Umgebungsluft. Der feuchte Beutel lässt sich dann durch aufheizen in der Mikrowelle regenerieren und so immer wiederverwenden. Auf natürliche Weise verdunstet das Wasser auch, wenn das feuchte Kissen für etwa zwei Tage auf dem Heizkörper trocknet. Bei unserem Test funktionierte die Auto-Entfeuchtung gut.
Positiv: Funktioniert gut, nach Trocknen immer wieder verwendbar, leicht zu handhaben
Negativ: Relativ teuer, keine luftdichte Aufbewahrung im Lieferumfang, Geduld erforderlich

Brestol Antibeschlag-Set
Mit der Antibeschlag-Lösung (aufsprühen, mit Tuch verreiben) reinigt man die Scheibeninnenseiten. Durch nochmaliges Auftragen wird ein Schutzfilm erzeugt, der weiteres Beschlagen verhindert – das funktioniert gut. Für eine nachhaltige Sichtverbesserung empfiehlt Brestol, die Außenseite der Scheiben mit der Versiegelung zu behandeln. Allerdings verträgt sich das nicht mit allen Waschanlagenzusätzen. Dann kommt es zu Reflexionen durch Scheinwerfer entgegenkommender Autos.
Positiv: Gute Sicht durch gereinigte Scheiben, Wasser perlt gut ab, Wischer seltener im Einsatz
Negativ: Mühevolles Auftragen, durch Scheibenversiegelung Reflexionen möglich

Nigrin Antibeschlag-Spray
Das Antibeschlag-Pumpspray sollte möglichst mit viel Geduld und erst nach gründlichem Scheibenreinigen aufgetragen werden. Nach dem Ablüften muss zudem mit einem Tuch nachpoliert werden, damit das Spray richtig wirkt – nur dann stellt sich eine Antibeschlag-Wirkung ohne Schlierenbildung an einer (verschmierten) Windschutzscheibe ein. Die Wirkung hält dann auch erfreulich lang an.
Positiv: Günstiger Preis, sehr ergiebig, muss erst nach rund vier Wochen wiederholt werden
Negativ: Mühevoller Auftrag, Schlieren entstehen, wenn Reinigung nicht gründlich war

Rain-X Antibeschlag und Regenabweiser
Der Antibeschlag sollte zweimal nacheinander aufgetragen werden, um eine Wirkung zu erzielen. Anschließend muss die Scheibe wieder abgewischt werden, damit sie klar ist. Das Beschlagen wird damit verhindert, allerdings bewirken auch hier Verunreinigungen auf der Scheibe eine Blendwirkung durch den Gegenverkehr. Also gründlich reinigen. Der Regenabweiser funktioniert gut.
Positiv: Gute Sicht durch gereinigte Scheiben, Wasser perlt gut ab, Wischer seltener im Einsatz
Negativ: Schlechte Materialverträglichkeit, Lacke und Kunststoffe werden angegriffen

Sonax Antibeschlag-Spray
Dieser chemische Antibeschlag-Schutz wirkt sowohl bei Glas als auch Kunststoffscheiben (etwa Helm-Visiere). Jedoch ist hier eine gute Oberflächen-Vorbereitung wichtig. Das Spray sollte nur auf eine gründlich gereinigte Scheibe und auch wohldosiert, also hauchdünn, aufgetragen werden. Beim anschließenden Trockenwischen sollte ein minimal erkennbarer Film zurückbleiben, damit eine optimale Wirkung erzielt wird. Bei unserem Test war die Antibeschlag-Wirkung gut – aber gerade bei Gegenlicht war zumindest anfangs der Auftrag wie eine Verunreinigung auf dem Glas erkennbar.
Positiv: Gute Wirkung gegen Scheiben-Beschlag, funktioniert auf Glas und auf Kunststoff
Negativ: Recht teuer, mühsamer Auftrag, leichte Schlierenbildung bei Gegenlicht

Nigrin Scheiben-Politur
An sauberen Scheiben kondensiert Luftfeuchte deutlich schlechter. Deshalb hilft eine gründliche Reinigung der Scheibeninnenseiten, um sogenanntes Fogging (Ablagerungen durch Kunststoff-Ausdünstungen) zu entfernen. Eine Reinigung mit Scheibenpolitur ist auch vor dem Auftrag von Antibeschlag-Chemie (aller Hersteller) empfehlenswert, damit es zu keinen unerwünschten Reflexionen kommt. Dabei helfen mikrofeine Schleifpartikel, die die Oberfläche glätten.
Positiv: Gute Reinigungsleistung, glättet die Glasoberfläche, entfernt Fogging
Negativ: Mühevolle Handarbeit, kann allergische Reaktionen bei Hautkontakt hervorrufen

 

Zwölf Tipps gegen beschlagene Scheiben im Auto

  • Nach dem Motorstart Gebläse auf Maximum stellen, Heizung an- und Klimaanlage einschalten, Düsenstellung auf Windschutzscheibe richten, Heizheckscheibe und Spiegelheizung auf "On".

  • Bei nasskaltem Wetter Lüftung nicht auf "Umluft" stellen, sondern stets die "Frischluft-Zufuhr" nutzen.

  • Mikrofasertuch oder saugfähigen Scheibenschwamm bereithalten, um vor Fahrtantritt für eine freie Sicht zu sorgen.

  • Es sollte generell möglichst wenig Feuchtigkeit ins Fahrzeuginnere gelangen. Daher: Fenster, Schiebedach, Türdichtungen überprüfen, Schnee von Schuhen abklopfen, Regenschirm und nasse Kleidung nicht im Auto liegen lassen.

  • Feuchten Pollenfilter erneuern.

  • Scheibeninnenseiten reinigen (etwa mit Scheibenpolitur), denn ein Schmutzfilm wirkt feuchtigkeitsbindend.

  • Gegebenenfalls Antibeschlagspray (prophylaktisch) verwenden.

  • Türdicht-Gummis mit Graphit, Talkum oder Gummipflege behandeln, damit das Material auch bei Kälte möglichst weich, geschmeidig und dicht bleibt.

  • Auto bei kalter, trockener Witterung gut durchlüften (mehrere Stunden), damit Feuchtigkeit auch aus Teppichen und Polstern verdunstet.

  • Staunässe im Fußraum und in der Reserveradmulde vermeiden respektive beseitigen – zum Beispiel über Nacht Zeitungspapier unter die Fußmatte legen.

  • Auto in trockener Garage mit leicht geöffneten Fenstern (Durchzug) abstellen.

  • Bei regelmäßig beschlagenen Scheiben Feuchtigkeit mit chemischen oder elektrischen Lufttrocknern entfernen.

Felgen
Alufelgen im Winter Ohne Pflege ein Risiko

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.