Luftentfeuchter fürs Auto – effektiv mit Salz und Kohle

15.11.2018
Luftentfeuchter fürs Auto – effektiv mit Salz und Kohle
Inhalt
  1. Luftentfeuchter fürs Auto kaufen – fast immer günstig
  2. Unsere Empfehlung - Apalus Luftentfeuchter
  3. Elektrische Luftentfeuchter fürs Auto
  4. Luftentfeuchter – auch mit Duft
  5. Beschlagenen Scheiben selbst vorbeugen
  6. Luftentfeuchter fürs Auto – kleines Geld, große Wirkung

Luftentfeuchter im Auto sollen dafür sorgen, Feuchtigkeit und Schimmel zu verbannen. Doch welche Produkte gibt es und was sind die Unterschiede?

Manchmal passiert es während der Fahrt, in manchen Autos ist Dauerfeuchtigkeit angesagt – und die Scheiben sind schon beim morgendlichen Aufschließen des Fahrzeugs von innen feucht. Wer nicht mehrere Minuten warten möchte, bis die Scheibe von selbst wieder frei wird, dreht die Lüftung auf und pustet den Beschlag von der Scheibe. Das dauert aber und kostet bei laufendem Motor auch bares Geld. So oder so: Ist die Luftfeuchtigkeit im Auto zu hoch, beschlagen nicht nur die Scheiben, sondern die Luft wird mit der Zeit auch muffig. Und im schlimmsten Fall bildet sich Schimmel. Doch es gibt kleine Helfer, die dem entgegenwirken können.

 

Luftentfeuchter fürs Auto kaufen – fast immer günstig

Mit einem Luftentfeuchter kann die Feuchtigkeit im Wagen effektiv bekämpft werden. Gerade wenn das Auto längere Zeit nicht bewegt wird, helfen die günstigen Produkte. Die drei folgenden Beispiele zeigen: Relativ günstig sind alle Luftentfeuchter fürs Auto. Aber in Sachen Optik gibt es große Unterschiede.

 

Unsere Empfehlung - Apalus Luftentfeuchter

  • filtert Feuchtigkeit, Bakterien, Schimmel, Allergene
  • natürlich frischer Duft nach Bambus
  • wiederverwendbar: Einfach jeden Monat für 1–2 Stunden in die Sonne legen

ThoMar 604000 Airdry Auto-Entfeuchter

  • trockener Innenraum, lange Wirkungsdauer
  • Granulat im Inneren nimmt Feuchtigkeit für 2–4 Monate auf
  • wiederverwendbar, umweltfreundlich

huavin Panda Luftentfeuchter Auto

  • geruchshemmend
  • Aktivkohle im Plüschkissen integriert
  • überall einsetzbar

Die meisten Luftentfeuchter fürs Auto sehen aus wie einfache Kissen. Im Inneren befindet sich im Regelfall ein feinkörniges Granulat aus Tonerde, Salzen, Aktivkohle oder Stärken, das der Luft die Feuchtigkeit entzieht. Der Vorteil dieser Luftentfeuchter im Auto ist der meist günstige Anschaffungspreis, aber auch die Wiederverwendbarkeit. Auf diese sollte man auf jeden Fall achten, um die Umwelt zu schonen. Außerdem will man sich mit diesem Kauf ja auch nicht alle paar Wochen erneut beschäftigen. Um Luftentfeuchter-Kissen nochmal zu benutzen, wenn sie sich vollgesaugt haben, werden sie am besten auf die Heizung oder in die Sonne gelegt, damit die aufgesaugte Feuchtigkeit verdunsten kann. Ein weiterer Vorteil neben der eigentlichen Funktion: Die kleinen und meist in schlichten Farben gehaltenen Entfeuchter sind sehr dezent.

Die meisten Luftentfeuchter für das Auto lassen sich wahlweise auch im Haushalt verwenden. Es spricht nichts dagegen, ein Luftentfeuchter-Kissen in den Schrank mit der Winterkleidung zu legen.

 

Elektrische Luftentfeuchter fürs Auto

Neben den klassischen Methoden, das Auto zu entfeuchten, also mit einem Kissen oder Beutel, das umgebende Feuchtigkeit aufsaugt, kann der Autofahrer auch auf moderne Technik setzen. Elektrische Luftentfeuchter sind meist eher dem Einsatz in der Wohnung vorbehalten, da diese konstant Strom benötigen. Es gibt jedoch auch mobile Geräte, die per Akku betrieben werden und daher auch im Auto genutzt werden können.

hysure Luftentfeuchter elektrisch

  • wiederverwendbar
  • Granulat ändert Farbe: ist es orange, für 12–15 Stunden laden
  • 2 Jahre Garantie

Viele Autofahrer haben bisher noch gar nicht so viel über einen Luftentfeuchter im Auto nachgedacht. Die Vorteile liegen jedoch nicht nur in der reinen Funktion oder vielleicht schickem Design. Da das Gebläse weniger benötigt wird, um beschlagene Scheiben zu reinigen, spart man sich Benzin, und wer nicht mehr mit halb beschlagenen Scheiben losfährt, ist sicherer unterwegs. Und fast am wichtigsten: Schimmel hat deutlich weniger Chancen, sich im Wagen breitzumachen. Und das nur wegen eines kleines Duftkissens für ein paar Euro.

Bleibt das Auto feucht und muffig, könnte ein größeres Problem mit undichten Türen und Fenstern vorliegen. In dem Fall sollte eine Kfz-Werkstatt einen Blick auf das Auto werfen.

 

Luftentfeuchter – auch mit Duft

Wer zusätzlich einen Lufterfrischer im Auto verwendet, der auf angenehmen Duft setzt, wird außerdem deutlich entspannter am Ziel ankommen. Der Geruchssinn spielt für das Wohlempfinden nämlich eine große Rolle. Mit einem Auto, in dem es weder nach abgestandener Luft noch nach Feuchtigkeit riecht, stehen die Chancen deutlich besser, dass der Beifahrer – oder die Beifahrerin? – einen künftig gut riechen kann.

 

Beschlagenen Scheiben selbst vorbeugen

Auch wenn ein Luftentfeuchter das Auto von beschlagenen Scheiben und muffigem Geruch einigermaßen behüten kann, gibt es einige Dinge, die man beisteuern kann. Gegen die Feuchtigkeit in der Atemluft lässt sich nicht viel tun – aber keine Sorge, muss man auch gar nicht, genau dafür ist ja der Luftentfeuchter da. Vom Regen nasse Kleidung schüttelt man im Idealfall ein wenig ab, bevor man ins Auto steigt. Für die Schuhe ist die gute alte Seite Zeitungspapier eine gute Lösung, um überschüssige Feuchtigkeit aufzusaugen. Da man nun auch das Gebläse nicht mehr so oft aufdrehen muss, um beschlagene Scheiben freizubekommen, spart man sich noch dazu Energie – und somit Sprit.

 

Luftentfeuchter fürs Auto – kleines Geld, große Wirkung

Er kostet nicht viel, nimmt nicht viel Platz weg, kann aber das Klima im Wagen deutlich verbessern: Ein Luftentfeuchter im Auto ist also auf jeden Fall eine gute Investition. Und wenn einem ein einfaches Kissen oder ein duftendes Beutelchen nicht zusagen, lassen sich auch durchaus Luftentfeuchter mit etwas anspruchsvollerem Design finden.

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.