close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Marken

Lada

Lada Originallogo

Lada ist der Markenname für Fahrzeuge des russischen Herstellers AwtoWAS. Die sowjetische Führung handelt Mitte der 1960er-Jahre ein Geschäft mit Fiat aus, um erschwingliche Autos in Russland bauen zu können. Fiat errichtet das Automobilwerk "Wolschski awtomobilny sawod" (WAS). Ab 1971 wird dort der Fiat 124 gebaut. Die Eigenentwicklung WAS-1201 läuft unter dem Markennamen Schiguli vom Band und wird seit 1947 auch als Lada exportiert. In Deutschland ist die russische Marke vor allem für ihren robusten Geländewagen Niva bekannt. Er wurde hierzulande zuletzt als Taiga verkauft und seit 1976 nahezu unverändert gebaut.

Lada vor allem für Niva bekannt

2012 erwarb Renault-Nissan 74,5 Prozent von AwtoWAS. Die Beteiligung des Großkonzerns bringt weitere Entwicklungsgelder ins russische Togliatti. Die ersten Neuentwicklungen kamen 2016 auf den Markt. Den Anfang der modernen Lada-Modelle machte die kleine Stufenhecklimousine Vesta. Der Kleinwagen basiert auf einer Plattform, die zusammen mit Renault entwickelt wird. Das Design stammt von Steve Mattin, der bei Volvo unter anderem auch für das SUV XC60 verantwortlich ist. Mitte 2016 folgt ein kleines SUV namens X-Ray. Der Kompakt-Offroader von Lada basiert auf dem Dacia Sandero und nutzt auch dessen Technik. Das Design lehnt sich am Vesta an. Seit 2020 bietet Lada seine Fahrzeuge nicht mehr auf dem deutschen Markt an.

Alle Modelle

Lada Granta

Lada Granta

Lada Vesta

Lada Vesta

Lada Taiga

Lada Taiga

Lada Taiga

Lada Niva

Lada Priora

Lada Priora

Lada Kalina

Lada Kalina

Lada Nova

Lada Nova

Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.