Hagelschaden (Auto): reparieren & Kosten So den Hagelschaden entfernen

von AUTO ZEITUNG 02.10.2020
Inhalt
  1. Hagelschaden am Auto selbst reparieren oft nicht sinnvoll
  2. Professionelle Alternativen wie Beulendoktoren empfehlenswert
  3. Kosten: Was kostet die Reparatur des Hagelschadens? Dellen-Rechner

Schäden am Auto, die durch einen Hagelschaden verursacht wurden, selbst reparieren? Ein Risiko, denn sobald der Lack beschädigt ist, steigen die Kosten teils drastisch. Unsere Tipps!

Wenn der Lack des Autos nach einem Unwetter Hagelschäden aufweist, ist guter Rat teuer. Denn das Reparieren kann mitunter hohe Kosten verursachen. Was sollten betroffene Autofahrer also tun? Einen Experten aufsuchen oder doch lieber selbst tätig werden? Mit einigen Tricks und Tipps kann es zumindest an den Stellen gelingen, das Auto selbst zu reparieren, die leicht zugänglich sind. Voraussetzung dafür sind kleinere, gleichmäßige Schadensstellen. Mehr zum Thema: Wer zahlt den Sturmschaden am Auto?

Ratgeber Ratgeber: Autopolituren-Test
Autopolitur-Test: Kosten & Tipps Neuer Glanz für matte Lacke

Schäden durch herabfallende Kastanien (Kfz-Versicherung) im Video:

 
 

Hagelschaden am Auto selbst reparieren oft nicht sinnvoll

Zunächst sei gesagt, dass das Ausbeulen oft nicht sinnvoll ist – es sei denn, die Optik des Wagens spielt nur eine nachgeordnete Rolle. So sollten nämlich Beulen, bei denen neu lackiert werden muss, eher dem Fachmann überlassen werden. Wenn die Delle allerdings gleichmäßig ist und eine runde Form aufweist, können Autofahrer ihr Glück auch selbst versuchen. Sie sollten natürlich zu jeder Zeit darauf achten, dass sie mit geeignetem Arbeitsschutz wie Handschuhen arbeiten. Die beschädigte Stelle dazu von allen Seiten freilegen und anschließend den Lack von der Außenseite erwärmen. Mit einer Heißluftpistole ist dies möglich. Dann kann die Stelle per Hand (Hände schützen) oder mit einem Saugnapf bearbeitet und die eingedrückte Stelle in die Gegenrichtung bewegt werden. Vorsichtig mit dem Blech sein, damit der Lack nicht platzt. Falls für die Arbeit an der Stelle längere Zeit benötigt wird, den Lack immer wieder erwärmen. 

 

Professionelle Alternativen wie Beulendoktoren empfehlenswert

Wenn die oben genannten Methoden zum Reparieren eines Hagelschadens nicht infrage kommen, beispielsweise weil die Dellen an zu vielen unzugänglichen Stellen sind oder die Optik doch vorrangig ist, sollten sich Autofahrer an eine Fachwerkstatt wenden. Ein sogenannter Beulendoktor oder Dellenspezialist kann in der Regel ein gutes Angebot machen. Der Vorteil: Autofahrer sparen sich den Ausbau der Innenverkleidung und können sich darauf verlassen, dass das Auto später auch wieder die korrekte Lackfarbe hat. Die Profis haben ihre Techniken zur Entfernung von kleineren Dellen im Lack weiterentwickelt, die vor allem die Kosten abmildern. Je nach Umfang und Intensität der Beschädigungen kommt man mit 300 bis 500 Euro schon sehr weit, um beispielsweise ein komplettes Dach und Motorhaube wieder instand zu setzen. Mehr zum Thema: Steinschlag selbst reparieren

KFZ-Versicherung Regionalklassen 2018 sind raus
Regionalklassen 2022: Kfz-Versicherung Das ändert sich 2022 in den Regionalklassen

 

Kosten: Was kostet die Reparatur des Hagelschadens? Dellen-Rechner

Um sich einen ersten Überblick über die möglichen Kosten zu verschaffen, bietet die AUTO ZEITUNG hier den Link zu einem >> Dellen-Rechner an.

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.