close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Ford Transit

Ford Transit Custom (2023): Nugget & Maße Neuer Ford Transit Custom zeigt sich

Johannes Beck 28.04.2022

In Südeuropa wurde ein folierter Prototyp des Ford Transit Custom (2023) gesichtet. Wird es ihn erneut als Nugget und Sport geben? Und wie fallen die Maße aus?

Der Ford Transit Custom (2023) gehört zu den erfolgreichsten und absatzstärksten Transportern im Portfolio der Ford-Werke. Ein Hauptrivale des Kölners ist seit ein paar Jahren der VW T6.1. Doch bereits 2020 wurde die Rivalität zugunsten einer Kooperation der beiden Automobilriesen ad acta gelegt. Ford darf künftig auf Basis der VW-eigenen MEB-Plattform Elektrofahrzeuge entwickeln. Im Gegenzug stellt Ford den Wolfsburger:innen seine Expertise im Bereich Nutzfahrzeuge zur Verfügung. Der noch stark maskierte Transit Custom, den unser Erlkönig-Fotograf in Südeuropa erwischt hat, könnte eines der ersten Modelle sein, die für die Kooperation infrage kommen. Auf den ersten Blick lässt sich an verschiedenen Details erkennen, dass der Van im Bereich der Frontmaske stark verändert wurde. Die spitz zulaufende Front weist schmalere Scheinwerfer auf und die Außenspiegel scheinen deutlich eckiger als die des Vorgängers auszufallen. Ebenso verfügt der Prototyp über sechs anstatt der üblichen fünf Radmuttern, was den Schluss auf einen neuen Unterbau zulassen würde. Das könnte ebenso bedeuten, dass der Ford Transit Custom (2023) in seinen Maßen wachsen wird. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Elektroauto Ford Pro Electric SuperVan (2022)
Ford E-Transit Custom (2023): Maße & Nugget E-Transit wird zum Electric SuperVan

Der Ford Mustang Mach-E im Fahrbericht (Video):

 
 

Wachsende Maße: Ford Transit Custom ab 2023 wieder als Nugget und Sport? 

Wachsen könnte auch die Modellzahl: Denn wie bereits erläutert, arbeiten Ford und VW im Bereich der Nutzfahrzeuge zusammen. Da liegt es nahe, dass der Ford Transit Custom (2023) mit einer anderen Frontmaske auch als VW in den Verkauf gehen könnte – möglicherweise als Ersatz für den VW T6.1, der parallel zum VW T7 weiter gebaut wird, aber im Vergleich zum neuen Multivan deutlich mehr Nutzlast bietet. Inwiefern der Transit Custom in anderen Rollen glänzen kann, ist noch unklar. Der Vorgänger erfreute sich vor allem in der Camping-Variante als Nugget – mit Umbau von Westfalia – großer Beliebtheit. Wer es sportlicher mag, der wurde bislang beim Transit Custom Sport fündig. Mit großer Sicherheit wird der Transit Custom auch wieder als Personentransporter Tourneo Custom angeboten, der anstelle einer Blech-Seitenwand im hinteren Bereich reguläre Fenster aufweist. Über konkrete Antriebe gibt es bisher nur wenige Information. Es steht lediglich fest, dass neben den herkömmlichen Diesel- und Benzinmotoren auch eine vollelektrische Ausführung und ein Plug-in-Hybrid beim Ford Transit Custom (2023) angeboten werden sollen.

Weiterlesen:

Test Ford Nugget Plus
Ford Nugget Plus 2.0 TDCi: Test Der Ford Nugget ist ein Geheimtipp

Johannes Beck Johannes Beck
Unser Fazit

Es bleibt spannend, was sich tatsächlich unter der Maskerade des Ford Transit Custom versteckt. Die erkennbaren Details erweisen sich jedoch als vielversprechend. Ebenso interessant wird der Ausblick in Richtung VW. Was werden die Wolfsburger aus dem Transporter machen?

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.