Alle Infos zum Audi A1

Audi A1 (2018): Sportback, S Line & Innenraum Audi A1 bekommt keinen Nachfolger

von Thomas Geiger 27.07.2021

Der Audi A1 (2018) buhlt mit einem knackigen Design und Anleihen vom Ur-quattro um seine Fans. Einen Nachfolger wird es jedoch nicht geben. Alle Informationen zu Sportback, S Line, Innenraum und Preis. Außerdem: das Ergebnis im Crashtest.

Der Audi A1 (2018) ist in seiner jüngsten Ausbauform zum Preis ab 20.850 Euro (Stand: Juli 2021) sportlicher, dynamischer und aufregender denn je. Dafür haben die Designer:innen den Kleinwagen zum Bodybuilding geschickt, wo er kräftiger und knackiger geworden ist. Die Hüften sind stärker betont, das farblich abgesetzte Dach scheint förmlich zu schweben und über dem Kühlergrill gibt es drei markante Lufteinlässe, die an den Ur-quattro erinnern. Der nur als fünftüriger Sportback lieferbare A1 ist zudem in allen wichtigen Dimensionen größer geworden, legt in der Breite um vier, in der Länge um sechs und im Radstand um neun Zentimeter zu. Das Wachstum dient aber nicht nur dem – besonders als S Line – sportlichen Auftritt: 4,03 Meter Außenlänge sorgen für mehr Freiheit auf allen Plätzen sowie einem Kofferraum, der seinem Namen alle Ehre macht. Schon in der normalen Konfiguration legt er um 65 Liter zu und misst nun 335 Liter. Mit umgeklappter Rückbank gehen sogar 1090 Liter hinter die große Klappe. Dazu gibt es einen Innenraum, der betont jugendlich und frisch wirken will. Dafür greift Audi tief in den Farbtopf und ins Technik-Regal. Neben dem digitalen Kombiinstrument montieren die Ingolstädter:innen im Audi A1 (2018) einen großen Touchscreen mit 3D-Navigation und Online-Anbindung. Mehr zum Thema: Das ist der Audi A1 Citycarver & Der Audi A1 Citycarver im Fahrbericht

Fahrbericht Audi A1 (2018)
Neuer Audi A1 (2018): Erste Testfahrt So fährt sich der neue A1

Der Audi Q4 e-tron (2021) im Video:

 
 

Innenraum, Preis & S Line des Audi A1 Sportback (2018)

Auch unter der Haube des Audi A1 (2018) weht der Geist einer neuen Zeit und bläst dem Diesel das Licht aus. Den Kleinwagen gibt es nämlich nur noch mit Benzinmotoren: Dazu gehören die beiden Dreizylinder mit 95 bis 110 PS sowie die Vierzylinder mit 150 bis 207 PS für die Spaßfraktion. Letzterer erhielt im Mai 2021 eine Leistungsspitze, mit der bis zu 245 km/h erreicht. Dieser startet zum Preis von 30.250 Euro (Stand: Juli 2021). Größer und geräumiger, schnittiger und sportlicher, besser ausgestattet, mit Assistenzsystemen wie der automatischen Notbremse oder einer elektronischen Abstandsregelung und mit moderneren Motoren – so macht der Audi A1 (2018) in der zweiten Generation einen großen Sprung. Wie Markus Duesmann, Vorstandsvorsitzender der Audi AG, im Juli 2021 verkündete, wird es jedoch keinen Nachfolger des Audi A1 geben. Die Kosten für die Herstellung von Kleinwagen mit Verbrennermotor werden künftig steigen und es werde schwieriger, sie anzubieten. Darum werde Audi das Segment verlassen.

Neuheiten
Audi RS 1: Illustration Der Traum vom RS 1

Der Audi A1 (2018) im Crashtest (Video):

 
 

Audi A1 (2018) im Crashtest

Der Audi A1 (2018) schneidet beim Euro-NCAP-Crashtest mit fünf von fünf Sternen ab. Dabei erzielt der Kleinwagen gerade beim Erwachsenen-Insassenschutz hervorragende 95 Prozent, auch der Insassenschutz für Kinder ist mit einem Wert von 85 Prozent vorzeigbar. Nach einem 80-prozentigen Abschneiden in der Rubrik Assistenzsysteme erreicht der Audi A1 (2018) beim Schutz anderer Verkehrsteilnehmer:innen, etwa Fußgänger:innen, nur einen Wert von 73 Prozent. Das begründen die Tester:innen von Euro NCAP mit einer recht hohen Verletzungsgefahr am Ansatz der Windschutzscheibe und an den A-Säulen.

Vergleichstest Audi A1 Sportback 40 TFSI/Mini Cooper S 5-Türer
Audi A1 40 TFSI/Mini Cooper S 5-Türer: Test Neuer A1 fordert kultigen Mini heraus

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.