Mercedes CLE (2018): Neue Fotos (Update!) Kaum getartner Mercedes CLE erwischt

von Julian Islinger 28.06.2017

Das neue viertürige Coupé der Schwaben könnte auf den Namen Mercedes CLE (2018) hören. Die Folgegeneration eines alten Bekannten wurde jetzt kaum getarnt bei einer Testfahrt erwischt.

Mercedes schickt sein viertüriges Coupé 2018 in die nächste Generation und tauft es zu diesem Anlass auf einen neuen Namen: Mercedes CLE. Der CLE folgt auf den noch aktuellen CLS, der auf Basis der E-Klasse gebaut wird. Mit der neuen Bezeichnung Mercedes CLE (2018) sollen die technischen Wurzeln dann auch durch den Namen verdeutlicht werden. Der CLS wird aber nicht beerdigt, der Name bleibt für ein neues viertüriges Coupé, das künftig wohl auf S-Klasse-Basis gefertigt wird. Der CLE wird sich im Produktportfolio dann vermutlich noch näher an der E-Klasse zeigen. Optisch bleibt er sich aber weitestgehend treu und entwickelt sein Design nur behutsam weiter, das zeigen neue Fotos des Mercedes CLE (2018) bei einer Tankstellenpause. Der angedeutete Ponton-Hüftschwung fällt beim Mercedes CLE der weg, am Heck orientieren sich die Rückleuchten in die Waagerechte. Damit dürfte der neue Name die wohl größte Änderung im Gegensatz zum Vorgänger sein. Auch der Grill wächst etwas in die Breite und zeichnet die Form der Panamerica-Kühlers nach – ohne jedoch dessen Querstrich-Unterteilung zu übernehmen.

Neuheiten Mercedes stellt neuen CLS vor
Mercedes CLS: LA Auto Show 2017 (Update!)  

Der neue CLS wird vorgestellt

Mercedes-Modellpalette bis 2016 im Video:

 
 

Neuen Fotos zeigen Mercedes CLE als Erlkönig

Unter der Haube halten beim Mercedes CLE (2018) nicht mehr die bereits bekannten V6-Motoren, sondern Reihensechszylinder Einzug. Zudem folgen im Mercedes CLE neue Zweiliter-Diesel auf die zwar sparsamen, aber akustisch wenig zurückhaltenden 2,1-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel. Die neuen Diesel-Aggregate im CLE sollen nochmals sparsamer sein und eine deutlich bessere Laufkultur bieten. Wie beim Vorgänger wird man sich wohl auch beim Mercedes CLE (2018) auf AMG-Versionen freuen dürfen. Wie ein neues Foto ebenfalls verrät, wird der Innenraum wohl größtenteils von der E-Klasse übernommen. So blickt auch der CLE-Fahrer auf zwei Bildschirme, von denen das Display hinter dem Lenkrad frei programmierbar ist. Auch kann der Fahrer zwischen 64 Ambient-Beleuchtungen wählen. Mit dem ersten CLS hat Mercedes 2004 das Segment der viertürigen Coupés begründet. 2012 folgte der Versuch, den CLS noch mit einer Kombiversion zu erweitern. Wir wissen, es bleibt beim Versuch: Der Shooting Brake wird mit dem neuen Mercedes CLE (2018) keinen Nachfolger erhalten. Der Marktstart desCLE wird für Sommer 2018 erwartet.


Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.