VW Up Facelift (2016): Preis & Motoren Werkstuning für den VW Up

von Alexander Koch 10.09.2018
Inhalt
  1. Preis: VW Up Facelift (2016) ab 10.475 Euro
  2. VW Up Facelift (2016) mit R-Line-Paket
  3. Sondermodelle Spice Up & Special Up
  4. Alle Preise & Motoren des VW Up Facelift (2016)
Eckdaten
Bauzeitraumab 2011
AufbauartenLimousine
Türen3/5
Abmessungen (L/B/H)3540–3600/1645/1489–1504
Leergewicht929–1214 kg
Leistung60-115 PS
AntriebsartenVorderrad
Getriebeartenmanuell/Automatik
KraftstoffartenBenzin/Erdgas/Elektro
AbgasnormEuro 6
Grundpreis10.475 Euro

Das VW Up Facelift (2016) steht zu einem Preis von 10.475 Euro bei den Händlern. Zwei Jahre nach Marktstart ergänzt das Werkstuning-Paket R-Line die Ausstattungsliste. Das sind die Motoren!

In der Basis wird das VW Up Facelift (2016) zum Preis ab 10.475 Euro von einem 60 PS Benziner mit einem Liter Hubraum angetrieben. Wer etwas mehr Ausstattung als in der Basis wünscht, ist am besten mit dem Sondermodell "up! beats" bedient, das – wie der Name schon andeutet – mit dem 300 Watt starken BeatsAudio-Soundsystem kommt. Dank vieler neuer, peppiger Lacke, Sitzstoffe und Dekors für den Innenraum macht VWs Kleinster nach dem Facelift nun deutlich mehr her. Kaum verwunderlich, dass die Wolfsburger bei seinem Kleinsten auf viele Individualisierungsmöglichkeiten setzt – schließlich macht es die Konkurrenz genauso vor. So darf der Kunde beim VW Up Facelift (2016) zwischen drei verschiedenen Farben für das Dach wählen: schwarz, grau oder weiß. Auch die Außenspiegel – nun mit integrierten Seitenblinkern – gibt's in verschiedenen Farben. Insgesamt bietet VW für den neuen Up 13 Lackierungen an, davon sind sieben Farben komplett neu.

VW Up Facelift (2016) im Video:

 
 

Preis: VW Up Facelift (2016) ab 10.475 Euro

Beim VW Up Facelift (2016) fallen auch die dunkleren Frontscheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht auf, die durch eine neue Chromspange im Kühlergrill optisch verbunden sind. Die Kühleröffnungen in der Frontstoßstange sind nach Vorbild des GTI Clubsport mit einem dunklen Rahmen eingefasst. Hinten zeigen sich die Rückleuchten im neuen, dunklen Design, das optisch direkt in die Heckscheibe übergeht. Auch im Innenraum sollen neue Stoffe und verschiedene Dekors für den nötigen Pepp sorgen. Eine echte Neuerung stellt die verbesserte Smartphone-Integration dar: Das Smartphone des Up-Fahrers ersetzt nämlich das herkömmliche "maps + more"-System. Via Bluetooth wird das Handy ans Radio gekoppelt und übernimmt schließlich Musikstreaming, Navigation und die Darstellung weiterer Informationen. Unter der Haube gibt es für den VW Up Facelift (2016) auch etwas Neues: Der neue 1,0-Liter-Dreizylinder leistet 90 PS und 160 Newtonmeter maximales Drehmoment und soll im neuen Up nur rund 4,4 Liter verbrauchen. Darüber hinaus bietet VW den neuen Up wieder mit Elektroantrieb sowie als cross-Version und zweisitzigen City-Transporter "e-load up" an.

Neuheiten VW Up GTI (2018)
VW Up GTI (2018): Preis & Sitzprobe  

Up mit GTI-Power ab 16.975 Euro

VW Up Facelift R-Line (2018)
VW verpasst seinem Kleinsten ein Werkstuning-Paket. © VW

 

VW Up Facelift (2016) mit R-Line-Paket

Zwei Jahre nach Marktstart ist das VW Up Facelift (2016) mit einem R-Line-Paket erhältlich. Hierbei zeigt sich die Frontstoßstange in einem sichtbar sportlicherem Design, außerdem ergänzen markantere Seitenschweller und schwarze Akzente den werksgetunten VW-Kleinwagen. So präsentieren sich Dach und Spiegelkappen nun in Schwarz, außerdem erhält der Kühlergrill eine silberfarbene Zierleiste. Zum weiteren Umfang des Werkstunings gehören abgedunkelte Scheiben, R-Line-Logos und serienmäßig 16- sowie optinal 17-Zoll-Alufelgen. Der Aufpreis des R-Line-Pakets für das VW Up Facelift (2016) beträgt 795 Euro.

Gebrauchtwagentest VW Up
VW Up: Gebrauchtwagen kaufen  

Er ist Up-solut zuverlässig

 

Sondermodelle Spice Up & Special Up

Diverse Sondervarianten würzen die Angebotspalette des VW Up Facelift (2016) – im wahrsten Sinne. Schließlich heißt eine der zig Ausstattungsversionen Spice Up (Preis: 14.075 Euro), die auch der Special Up (Preis: 14.250 Euro) mit einer individuellen Optik daherkommt. Der Name Special kommt dabei nicht von ungefähr, schließlich orientiert sich diese Variante an keinem geringeren als dem VW Käfer Special Bug aus dem Jahr 1982. Die Hommage präsentiert sich natürlich im gleichen Anstrich, wie das Design-Vorbild aus den 80ern: Die schwarze Außenlackierung ("black pearl") wird von orange-gelben 17-Zöllern als Highlight ergänzt. Die Farbkombi gibt es aber auch umgekehrt mit der Lackfarbe "savanna gold" und schwarzen Polygon-Felgen. Der Innenraum des VW Up Facelift (2016) als Special Up bietet mit Ambientebeleuchtung, verschiedenen Dekoren und dem schwarzen Dachhimmel ebenfalls einige Besonderheiten.

 

Alle Preise & Motoren des VW Up Facelift (2016)

VW Up Facelift (2016)Preis
1,0 Ottomotor, 60 PSab 10.475 Euro
1,0 BMT Ottomotor, 75 PSab 11.950 Euro
GTIab 17.025 Euro
cross up!ab 14.550 Euro
e-load up!ab 27.495 Euro
e-up!ab 26.900 Euro

Tags:
Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.