Alle Infos zum VW Up

VW e-Up Facelift: IAA 2019 (Update!) VW überarbeitet den Elektro-Up

von Alexander Koch 16.09.2019

Das VW e-Up Facelift soll auf der IAA 2019 Schwung in die noch behäbig wirkende Elektroauto-Welle bringen. Dafür versprechen die Wolfsburger günstige Kondition bei erhöhter Reichweite!

Das VW e-Up Facelift spielt nicht nur auf der IAA 2019 (12. bis 22. September) an der Seite des großen Bruders ID.3, sondern auch in den Plänen des Autobauers eine große Rolle. Nach dem Diesel-Desaster der vergangenen Jahre haben sich die Wolfsburger ja bekanntlich der Elektromobilität verschrieben. Da diese auch wegen hoher Anschaffungspreise und im Vergleich zu Verbrennern noch geringen Reichweiten nur behäbig Fahrt aufnimmt, soll der überarbeitete Elektro-Cityflitzer zusätzlichen Schwung einbringen. Dank eines neuen Batteriesystems steigt der Energiegehalt der Akkus von vormals 18,7 auf nun 32,3 kWh netto und mit ihm auch die Reichweite auf rund 260 Kilometer. Den Verbrauch gibt Volkswagen für das 61 kW starke VW e-Up Facelift (2019) mit 12,7 kWh auf 100 Kilometer an, den Sprintwert auf Tempo 100 mit 11,9 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit mit 130 km/h. Bei einer Ladezeit von 60 Minuten für 80 Prozent Akkustand (40 kW Gleichstrom), verspricht diese Konstellation alltagstaugliche Bewegungsradien. Mehr zum Thema: Alle Neuheiten auf der IAA 2019

Elektroauto VW ID.3 (2020)
VW ID.3 (2019): E-Motor & Reichweite Der ID.3 ist der Golf für die Generation E

VW auf der IAA 2019 im Video:

 
 

VW e-Up Facelift auf der IAA 2019

Die Alltagstauglichkeit soll sich auch in der Erschwinglichkeit des VW e-Up Facelift (2019) widerspiegeln: Deshalb hat VW am Preis beziehungsweise an den Leasingkonditionen gearbeitet. Kostete der Vorgänger noch 26.900 Euro, vergünstigt sich der elektrische Kleinwagen auf einen Einstiegspreis von 21.975 Euro – was mit der staatlichen und der VW-eigenen Förderung 17.595 Euro macht. Wer sich zwischen dem 18. September und dem 31. Oktober 2019 für das VW e-Up Facelift entscheidet, kann den Wagen zu einem Sonderpreis von 159 Euro im Monat leasen – ohne Sonderzahlung. Serienmäßig an Bord sind Klimaautomatik, Radiosystem "composition phone" mit Bluetooth-Schnittstelle und DAB+, "maps + more" als Dockingstation und App – beispielsweise zur Steuerung des Ladezeitpunkts und der Standklimatisierung – sowie Spurhalteassistent "Lane Assist". Auf die Batterien des VW e-Up Facelift (2019) gewährt der Autobauer eine Garantie von acht Jahren oder 160.000 Kilometern. Mehr zum Thema: Die Kosten pro Kilometer Elektro-Reichweite

Reparatur & Wartung Elektroauto-Akku im e-Golf
E-Auto-Akku: Kosten, Preis, Pflege & Wartung Das muss man über Batterien für E-Autos wissen

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.