close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Sparsame Gebrauchte: Diesel/Benziner/E-Autos Günstige Gebrauchtwagen mit niedrigem Verbrauch

Holger Ippen 08.04.2022
Sparsame Gebrauchtwagen
Gebrauchtwagen mit den niedrigsten Testverbräuchen Foto: Imago
Inhalt
  1. Gebrauchtwagen als sparsame Alternative
  2. Sparsame Diesel und Benziner als Gebrauchtwagen
  3. Sparsame Elektroautos und Hybride als Gebrauchtwagen
  4. Messfahrt zum Verbrauch unter realen Testbedingungen

Hohe Kraftstoffkosten und lange Lieferzeiten beim Autokauf sorgen für Ärger, deshalb sind sparsame gebrauchte Autos gefragter denn je. Das sind die niedrigsten Testverbräuche in den Kategorien Benzin und Diesel sowie Hybrid und Elektroauto!

Gebrauchtwagen kaufen liegt im Trend. Denn Kraftstoffpreise, die durch die Decke schießen, und ein stockendes Neuwagengeschäft mit ungekannt langen Wartezeiten sorgen bei Autofahrer:innen und -käufer:innen gleichermaßen für Unsicherheit. Wegen unterbrochener Lieferketten und fehlender Fahrzeugteile, darunter Leiterplatten, Chips und Kabelbäume, dürfte speziell das Kaufdilemma noch eine ganze Weile anhalten. Zudem steht bei vielen nach wie vor im Raum: Welcher Antrieb hat Zukunft, welcher ist für mich der richtige? Wer jetzt auf ein E-Auto umsteigt, muss sich aufgrund deutlich kürzerer Reichweiten, langer Ladezeiten und einer noch immer unterdimensionierten Ladeinfrastruktur komplett neu orientieren. Zudem sind die Anschaffungspreise für E-Fahrzeuge heftig. Die staatlichen Förderprämien gelten zwar noch bis zum Jahresende 2022, doch auch hier machen die stockende Auto-Produktion, lange Vorlaufzeiten und immer wieder verschobene Auslieferungen mittlerweile einen Strich durch die Rechnung. Denn damit sind die hohen Preisnachlässe in Gefahr. Viele werden sich deshalb ohne Umweltprämie und Mobilitätszuschuss die E-Mobilität privat nicht mehr leisten können, zumal die im Frühjahr 2022 generell steigenden Lebenshaltungskosten ohnehin schon für Probleme sorgen. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Gebrauchtwagen Gebrauchtwagen kaufen (Tipps)
Gebrauchtwagen kaufen (Tipps): Vertrag/privat Gebrauchtwagenkauf ohne böse Überraschungen

Tachomanipulation erkennen (Video): 

 
 

Gebrauchtwagen als sparsame Alternative

Wer derzeit schnell ein neues Auto benötigt, sollte sich daher zum Kauf eines sparsamen Gebrauchtwagens entschließen, auch wenn es nur eine Übergangslösung ist. Das hat gleich mehrere Vorteile:

  • Die Autos sind sofort und noch in großer Auswahl erhältlich.

  • Auch junge Gebrauchte, die erst zwei oder drei Jahre alt sind, verfügen bereits über aktuelle Technik und sind um viele tausend Euro günstiger als Neuwagen.

  • Mit dieser "Übergangslösung" kann man Zeit gewinnen, um später ein Auto mit ausgereiftem Zukunftsantrieb und aktuellem Energiespeicher zu kaufen. Und zwar deutlich günstiger als heute.

Als wichtige Hilfestellung bei der Auswahl eines preiswerten und zudem auch sparsamen Gebrauchtwagens haben wir Fahrzeuglisten in vier unterschiedlichen Antriebskategorien zusammengestellt. Das erleichtert die Auswahl bei den sparsamsten Benzinern, Dieseln, Hybrid- und Elektroautos – sie sind jeweils unterteilt nach den Fahrzeuggrößen Klein-, Kompakt- und Mittel-/Oberklasse. Als primäres Auswahlkriterium haben wir den realen Kraftstoffverbrauch zugrunde gelegt, also jenen Wert, der über das Autoleben kostenbestimmend ist. Dabei handelt es sich bei unseren Angaben um einen praxisnahen Messwert, den wir selbst im Test ermittelt haben. Hier geht es also weder um blumige Prospektangaben, noch um Messungen auf dem Prüfstand, die bekanntermaßen unter Idealbedingungen erfolgen. Mehr zum Thema: Die Gründe für hohe Gebrauchtwagen-Preise

Gebrauchtwagentest Mazda2
Zuverlässige Kleinwagen mit wenig Mängeln Die besten Kleinwagen im Überblick

 

Sparsame Diesel und Benziner als Gebrauchtwagen

Bei der nach wie vor diskutierten Grundsatzfrage Diesel oder Benziner scheiden sich oft die Geister. Mit der Laufruhe eines Ottomotors kann ein Dieseltriebwerk nicht immer mithalten. Dafür verbraucht der Selbstzünder definitiv weniger – in unserer Auflistung der sparsamsten Gebrauchtwagen ist das im Durchschnitt immerhin ein halber Liter  weniger Kraftstoff. Zudem arbeitet der Diesel deutlich klimafreundlicher: Prinzipbedingt enthalten seine Abgase rund 20 Prozent weniger CO2. Gegen den immer wieder zitierten höheren Ausstoß von NOx und Rußpartikeln setzen Autohersteller seit vielen Jahren erfolgreich NOx-Speicherkatalysatoren und SCR-Kats sowie bereits seit Jahrzehnten Partikelfilter ein. All die hier aufgelisteten Diesel-Modelle bereiten keinerlei Probleme durch überhöhten oder gar unzulässigen Schadstoffausstoß. Im Gegenteil: In puncto Feinstpartikel arbeiten moderne Dieselmotoren sogar messbar sauberer als viele hochverdichtete Turbobenziner. Wer zudem die drehmomentstarke Kraftentfaltung beim Beschleunigen und üppige Reichweiten von 1000 Kilometer oder mehr pro Tankfüllung nutzen möchte, kommt am Diesel nicht vorbei. Das hat sich herumgesprochen: Laut einer DAT-Analyse (Deutsche Automobil Treuhand) stehen gebrauchte Diesel zwei Wochen kürzer beim Händler als Benziner. Mehr zum Thema: Rechte bei Lieferverzug von Neuwagen

Gebrauchtwagentest Audi Q2
Beste Gebrauchtwagen: Empfehlenswerte SUV Das sind die besten gebrauchten SUV

BenzinLeistung (kW/PS)Testverbauch (l/100 km)
Kleinwagen
Toyota Aygo 1.053/725,1
Mitsubishi Space Star 1.052/715,2
Skoda Fabia 1.0 TSI70/955,6
VW Up 1.044/605,6
VW Polo 1.059/806,0
Nissan Micra 1.052/716,2
Opel Corsa 1.255/756,6
Audi A1 30 TFSi81/1106,7
Suzuki Swift 1.266/906,8
Mazda2 1.5 Skyactiv-G 9066/906,8
Opel Crossland X 1.260/817,0
Kompaktklasse
VW Golf 1.0 TSI85/1156,0
Opel Astra 1.2 Di-Turbo81/1106,5
Audi Q2 30 TFSI85/1156,7
Ford Focus EcoBoost74/1006,7
Audi A3 Sportback 30 TFSI85/1157,0
BMW 118i115/1567,6
BMW X1 18i sDrive100/1368,2
Ford Kuga 1.5 EcoBoost88/1208,2
Mittel-/Oberklasse
Audi A4 35 TFSI140/1907,4
BMW 320i135/1847,6
Audi A6 45 TFSI180/2459,2
DieselLeistung (kW/PS)Testverbauch (l/100 km)
Kleinwagen
Citroën C3 BlueHDi 10075/1024,6
VW Polo 1.6 TDI70/955,4
Opel Crossland 1.575/1026,8
Kompaktklasse
Nissan Qashqai 1.5 dCi85/1155,3
Ford Focus 1.5 EcoBlue88/1205,5
Peugeot 308 1.5 BlueHDi 10075/1025,5
Mercedes A 160 d70/955,6
VW Golf 1.6 TDI85/1155,7
Audi Q3 35 TDI110/1505,8
BMW 116d85/1155,9
Dacia Duster Blue dCi 11585/1156,1
Hyundai i30 1.6 CRDi85/1156,2
Kia Ceed 1.6 CRDi100/1366,3
VW Touran 2.0 TDI110/1506,5
Mazda CX-3 1.8 Skyactiv-D85/1156,7
Hyundai Tucson 1.6 CRDi85/1157,7
Mittel-/Oberklasse
Mazda CX-5 2.2 Skyactiv-D110/1505,9
VW Passat 1.6 TDI88/1205,9
Audi A6 40 TDI150/2046,1
BMW 318 d110/1506,1
Mazda 6 2.2 Skyactiv-D110/1506,1
Audi A4 35 TDI120/1636,3
Mercedes C 200 d118/1606,4
Mercedes S 350 d210/2867,1
Audi A8 50 TDI quattro210/2867,2
BMW 520d140/1907,2
Mercedes GLC 220 d125/1707,2
Audi Q5 35 TDI120/1637,5
BMW 730d195/2658,1
BMW X3 20d xDrive140/1908,4

Gebrauchtwagentest Porsche Panamera
Top Gebrauchtwagen: Oberklasse/Luxusklasse Die zuverlässigsten Gebrauchten der Ober- und Luxusklasse

 

Sparsame Elektroautos und Hybride als Gebrauchtwagen

Mittlerweile bietet der Gebrauchtwagenmarkt immer öfter auch attraktive E-Autos. Allerdings gibt es hier den staatlichen Umweltbonus (BAFA-Förderung) nur unter Bedingungen: Der Bund bezuschusst junge Gebrauchte mit bis zu 5000 Euro, wenn sie nach dem 4. November 2019 zugelassen wurden und das Fahrzeug zudem mindestens sechs Monate auf einen Halter in Deutschland zugelassen war. Für das Auto darf noch keine Förderung beantragt worden sein, und es darf nicht mehr als 15.000 Kilometer auf dem Tacho haben. Vor dem Kauf eines gebrauchten E-Autos sollte man unbedingt den Alterungs-Zustand SoH (State of Health) der Hochvolt-Batterie überprüfen lassen, zum Beispiel bei der GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung. Denn wenn der Akku erneuert werden muss, sind je nach Modell zwischen 15.000 und 24.000 Euro fällig. Während bei Hybrid-Modellen vor allem die Bremsenergie wieder gespeichert und dann zum Beschleunigen erneut genutzt werden kann, lassen sich Plug-in-Hybride per Stecker aufladen. So können diese Autos mit Doppelherz – also zwei Antrieben – zumindest 30 bis 50 Kilometer lokal emissionsfrei fahren. Das reicht meist für die Umweltzone und den City-Bereich. Bei weiten Strecken und Überlandfahrten steht zudem ein Verbrennermotor samt üblichem Kraftstofftank zur Verfügung. Hybride eignen sich damit für City und auch Langstrecke. Hier ist die Reichweitenangst – wie derzeit noch bei E-Autos – also unbegründet. Allerdings muss man stets die schwere Technik für beide Antriebssysteme mitschleppen – und auch beschleunigen.

Top-14 "Spatial Atom Layer Deposition" – kurz SALD – steigert Batterieleistung
Sparsame Elektroautos Viel Reichweite für eine Ladung

ElektroLeistung (kW/PS)Batterie (kWh)E-Reichweite (km)Testverbauch (kWh/100 km)
Kleinwagen
Renault Zoe R 135 Z.E.100/1364022917,5
Nissan Leaf110/1503921817,9
VW e-Up61/8332,317518,5
BMW i3 S75/10237,920418,6
Smart Fortwo EQ60/8216,78419,8
Kompaktklasse
Kia e-Soul150/2046434218,7
Kia e-Niro150/2046432319,8
Hyundai Kona Elektro150/2046429821,5
Opel Ampera-e150/2045826521,9
VW e-Golf100/1363213124,5
Mittel-/Oberklasse
Tesla Model 3 Performance377/5137537919,8
Tesla Model S Ludicrous580/78998,439724,8
Tesla Model X310/42298,434528,5
Mercedes EQC 400 4Matic300/4088026430,3
Audi e-tron 50230/3136419033,6
Hybrid/Plug-in-HybridLeistung (kW/PS)Batterie (kWh)E-Reichweite (km)Testverbauch (pro 100 km)
Kleinwagen
Toyota Yaris 1.5 Hybrid74/1000,9-5,3 l
Kompaktklasse
Hyundai Ioniq Hybrid 1.6 GDI104/1411,6-4,5 l
VW Golf 1.4 eHybrid150/2048,7502,7 l + 6,2 kWh
Toyota Prius Plug-in-Hybrid 1.8 VVT-i90/1228,8593,9 l + 3,6 kWh
VW Golf GTE eHybrid180/24510,4644,4 l + 6,4 kWh
Opel Grandland X Hybrid4165/22411,5656,4 l + 5,5 kWh
Mittel-/Oberklasse
Toyota RAV4 2.5 Hybrid225/30618,1753,9 l + 6,7 kWh
Mercedes C 300 e235/32013,5594,9 l + 12,7 kWh
Hyundai Tucson 1.6 TGDI Plug-in-Hybrid169/2291,5-5,9 l
Mitsubishi Outlander PHEV 2.4165/22413,8546,1 l + 6,9 kWh
BMW 230e150/20412,0616,3 l + 12,0 kWh
Ford Kuga 2.5 Hybrid140/1901,1-6,6 l
Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in-Hybrid138/18813,8616,8 l + 6,9 kWh
VW Tourareg 3.0 V6 eHybrid280/38014,3577,5 l + 12,6 kWh

Gebrauchtwagentest BMW 2er Active Tourer
Gebrauchtwagen: Beste Familienautos/Vans Das sind die zuverlässigsten Vans

 

Messfahrt zum Verbrauch unter realen Testbedingungen

Die Ermittlung des Verbauchs der sparsamsten Gebrauchten in unserer Tabelle fand stets im Straßenverkehr unter alltagsüblichen Bedingungen statt: mit eingeschaltetem Licht (wenn erforderlich) und aktivierter Klimaanlage (21 Grad, Auto-Modus), ohne sportlich oder gar schleichend unterwegs zu sein. Die festgelegte 108 Kilometer lange Verbrauchsrunde umfasst ein ausgewogenes Streckenprofil mit 23 Prozent Stadtverkehr, 34 Prozent Landstraße und 43 Prozent Autobahn, wobei hiervon nur 15 Prozent mit Vmax (höchstens 200 km/h) und die restlichen 28 Prozent mit 130 km/h (Richtgeschwindigkeit) gefahren werden. Interessant: Die sich hier ergebenden Durchschnittsverbräuche finden fast immer auch ihre Bestätigung im Vergleich mit dem Durchschnitt des Gesamtverbrauchs ähnlicher Dauertestfahrzeuge, die wir im realen Alltag über 100.000 Kilometer fahren.

Ratgeber Tachomanipulation erkennen
Tachomanipulation erkennen: Gebrauchtwagenkauf So können sich Gebrauchtwagenkäufer vor Tachobetrug schützen

Holger Ippen Holger Ippen
Unser Fazit

Wer die Vorzüge moderner Mobilität testen möchte, sollte mit einem Gebrauchtwagen beginnen. Diese sind derzeit lieferbar und – wie die hier aufgelisteten – auch noch sparsam.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.