Gebrauchtwagen-Preise (2019): Autoscout24 Gebrauchte so teuer wie noch nie

von Markus Schönfeld 21.03.2019

Der Online-Marktplatz Autoscout24 veröffentlicht monatlich die durchschnittlichen Gebrauchtwagen-Preise auf Basis der eigenen Datenbank sowie repräsentativer Umfragen. 2019 erreicht der sogenannte Gebrauchtwagen-Preis-Index (AGPI) ein neues Allzeithoch!

Derzeit kostet ein Gebrauchtwagen in Deutschland durchschnittlich 20.771 Euro – zumindest wenn es nach einem der größten Online-Marktplätze für Fahrzeuge Autoscout24 geht. Die Plattform wertet monatlich die eigene Datenbank aus, befragt repräsentativ Händler und Kunden und kann so am Ende verlässliche Aussagen über die Marktlage in Deutschland und Europa treffen. Im Februar 2019 erreicht der sogenannte Autoscout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index (AGPI) nun erneut ein Allzeithoch, das 1,6 Prozent über dem des Vormonats liegt. Gebrauchte sind in Deutschland mit durchschnittlich 20.771 Euro über fast alle Segmente hinweg also teurer als je zuvor. Zum Vergleich: vor einem Jahr lag der durchschnittliche Wert noch bei 20.059 Euro. Das entspricht einer Steigerung des Gebrauchtwagen-Preises von 3,5 Prozent in nur einem Jahr. Mehr zum Thema: Die besten Gebrauchtwagen in der Kompaktklasse.

 

Gebrauchtwagen-Preis 2019 auf neuem Allzeithoch

Unter allen Segmenten legen die Gebrauchtwagen-preise der Oldtimer und der Oberklasse-Fahrzeuge am deutlichsten zu. Durchschnittlich kostete ein Oldtimer nach dem AGPI im Februar 2019 genau 28.258 Euro und damit zwei Prozent mehr als noch am Anfang des Jahres. Die Oberklasse legte im Schnitt um 2,4 Prozent auf 45.788 Euro zu. Ebenfalls deutlich teurer wurden junge Gebrauchte im Alter von bis zu einem Jahr (27.183 Euro) und zwischen einem und drei Jahren (19.609 Euro). Preisrückgänge gab es lediglich bei Autos im Alter zwischen zehn und 20 Jahren und bei Youngtimern zwischen 20 und 30 Jahren. Hier fielen die Gebrauchtwagen-Preise seit Januar 2019 zwischen 0,7 und 1,5 Prozent. Etwas anders als die Preise entwickelt sich die Nachfrage nach älteren Autos. "Wer als Verkäufer auf satte Gewinne hofft, muss sich gedulden. Die Nachfrage nach Young- und Oldtimern ist derzeit rückläufig", erklärt Autoscout24-Produktdirektor Jochen Kurz. "Es braucht sicher noch ein paar Sonnenstrahlen mehr, um die Klassiker-Fans aus dem Winterschlaf zu holen."

Kleinwagen Test Mazda2 1.5
Zuverlässige Kleinwagen mit wenig Mängeln Die besten Kleinen im Überblick

 

Das Angebot an Fahrzeugen wächst ständig

Parellel zu den Gebrauchtwagen-Preisen steigt nach Angaben von Autoscout24 auch das Angebot an Gebrauchtwagen ständig. Außer bei Oldtimern (minus 1,4 Prozent) legte der Bestand in allen anderen Segmenten deutlich zu. Bei den ein bis drei Jahre alten Gebrauchten wuchs das Angebot sogar im zweistelligen Bereich (10,3 Prozent). Derzeit sind bei Autoscout24 deutlich knapp eine Millionen Gebrauchtwagen inseriert. Bei den Seitenaufrufen zeichnen sich klare Favoriten ab. Demnach nahm die Nachfrage nach Oldtimern um 2,9 Prozent ab – dagegen verzeichneten Drei- bis Fünfjährige einen Zuwachs der Seitenaufrufe von 12,4 Prozent. Besonders beliebt sind dabei Kompakt- und Kleinwagen (plus 10,8 Prozent) sowie SUV (plus 9,7 Prozent) und Mittelklasse-Fahrzeuge (plus 7,9 Prozent).

News AUTO ZEITUNG Sonderheft: Gebrauchtwagen 2019
AUTO ZEITUNG Sonderheft 2019: Gebrauchtwagen 156 Gebrauchtwagen im Vergleich

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.