close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Opel Mokka

Opel Mokka: Tuning von Irmscher Irmscher-Mokka in der "Weißen Flotte"

Sven Kötter 21.12.2021

Irmscher sieht beim Opel Mokka Potenzial zur Optimierung und ehrt das kleine SUV mit der Aufnahme in seiner neu aufgelegten "Weißte Flotte". Wir stellen das Tuning vor.

Parallel zum Marktstart des Opel Mokka hat Irmscher im März 2021 sein Tuning-Programm für das kleine SUV vorgestellt. Der Fahrzeugveredler aus Remshalden bei Stuttgart hat unter anderem ein Bodykit entwickelt, das sich harmonisch in die Designlinie des City-SUV einfügt. Die tiefer gezogene Frontschürze verbindet sich dank seitlicher Aufsätze mit der Diffusor-bewehrten Heckschürze. 19-Zoll-Felgen im Cosmo- oder Turbo-Star-Design sowie eine Tieferlegung von 30 Millimetern versprechen ein sportlicheres Fahrverhalten. Ein weiteres Highlight ist ein stimmig integrierter Dachkantenspoiler. Den Innenraum kleidet Irmscher auf Wunsch in Leder aus, das aus der hauseigenen Manufaktur stammt. Velour-Teppiche und neue Einstiegsleisten runden das sportliche Paket ab. Zum Start des Programms zeigte Irmscher zudem das limitierte Sondermodell Opel Mokka GS i Line, das auf der GS Line-Ausstattung basiert. Es ist mit sämtlichen Anbauteilen ausgerüstet. Mehr zum Thema: Das ist der Opel Mokka

Ausblick Opel Mokka GSe (2022)
Opel Mokka GSe (2022): Preis & Reichweite Opel Mokka bekommt GSe-Ableger

Der Opel Mokka im Video:

 
 

Irmscher-Tuning für den Opel Mokka

Im Juni 2021 präsentierte Irmscher ein weiterentwickeltes Tuning-Kit für Opel Mokka. Es verzichtet auf den schwarzen Zierstreifen rings um das Fahrzeug – aus gutem Grund: Irmscher macht das kleine SUV zum Mitglied der "Weißen Flotte". Mit Opel Zafira und Opel Corsa bildet es eine neue Generation der weißen Tuningtruppe, die Ende der 1970er mit Kadett C, Manta B/Ascona B und Rekord E erstmals auf die Straße kam. Beim Dachkantenspoiler, dem Diffusor und der Innenraumgestaltung bedient sich der Mokka beim bekannten Tuningkit. Frontspoilerlippe und Seitenschweller sind eigenes für die "Weiße Flotte" neugestaltet. Zu erkennen ist der Flotten-Mokka auch an roten iRS Nabendeckeln in den 19-Zoll-Turbo-Star-Felgen. Zum überarbeiteten Fahrwerk kommt ein getunter Motor: 150 PS leistet das Aggregat anstelle der serienmäßigen 130 PS. Und wer möchte, bekommt den weißen Opel Mokka auch als E-Auto. Mehr zum Thema: Der Opel Zafira von Irmscher

Tuning Irmscher Opel Corsa iRC
Opel Corsa F: Tuning von Irmscher Irmscher nimmt sich erneut den Corsa vor

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.