X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Opel Mokka

Opel Mokka GSe (2022): Preis & Reichweite Opel Mokka bekommt GSe-Ableger

Sven Kötter 18.05.2022

Neue Informationen deuten an, dass noch 2022 mit dem Opel Mokka GSe ein sportlicher Stromer im Geiste der einstigen GSi- und OPC-Modelle auf den Markt kommt. Wir klären, ob das Elektro-SUV mehr Leistung bekommt und schätzen Reichweite sowie Preis ein.

Der Rüsselsheimer Autobauer hat mit dem Opel Mokka GSe (2022) einen echten Image-Booster in der Pipeline. Wie gut dem Elektro-SUV die GSi-Optik steht, zeigen unsere Illustrationen. Dabei sind die ersten Informationen nicht aus der Luft gegriffen, sondern fußen auf einer Veröffentlichung der britischen "Auto Express". Dort bestätigte der damalige Chef der Opel-Schwestermarke Vauxhall, Stephen Norman, dass der Mokka-e eine VXR-Version bekommen soll. "VXR" war in der Vergangenheit das Vauxhall-Pendant zu den Opel GSi- und OPC-Modellen. Bemerkenswert ist, dass eine Leistungssteigerung nicht vorgesehen ist, sodass der Opel Mokka GSe (2022) mit "nur" 100 kW (136 PS) und 260 Newtonmeter auskommen muss. Mehr Schub würde schließlich auch mehr Verbrauch und somit weniger Reichweite bedeuten, die sich beim Standard-Mokka-e auf 335 Kilometer nach WLTP beläuft. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps zu Amazon

Elektroauto Opel Mokka-e (2021)
Opel Mokka-e (2021): Preis & Innenraum Mehr Reichweite für den Mokka-e

Der Opel Mokka im Video:

 
 

GSi-Ahne: Preis & Reichweite des Opel Mokka GSe (2022)

Die Fahrleistungen des Opel Mokka GSe (2022) entsprechen also voraussichtlich denen des normalen Mokka-e oder werden durch andere Stellschrauben wie Leichtbau oder einer optimierten Aerodynamik verbessert. Der Standard-Mokka-e spurtet in glatten neun Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und schafft abgeregelte 150 km/h in der Spitze. Wichtiger dürfte die Verfeinerung der Querdynamik sein, wie man es etwa auch schon bei den GSi-Modellen praktiziert hat. Zur Erinnerung: Der letzte Corsa GSi hatte 2018 ebenfalls vergleichsweise bodenständige 150 PS (110 KW) vorzuweisen, überzeugte aber mit seinem verbesserten Fahrwerk und sportlichem Gestühl zu bezahlbaren Konditionen. Um den Preis des GSi-Ahnen Opel Mokka GSe (2022) einschätzen zu können, ziehen wir erneut den Mokka-e heran: Das sportliche Topmodell dürfte über dem 37.650 Euro (Stand: Mai 2022) teuren E-SUV eingepreist werden.

Weiterlesen:

Test Opel Mokka-e
Opel Mokka-e: Test Mokka-e bietet Spaß im Stadtverkehr

Sven Kötter Sven Kötter
Unser Fazit

Wer sich ausgiebig mit Elektroautos beschäftigt, der weiß, dass reine Leistungswerte zweitrangig sind und sich E-Motoren im direkten Vergleich mit ähnlich starken Verbrennern weit stärker anfühlen. Schon der normale Mokka-e präsentiert sich souverän motorisiert und längsdynamisch überzeugend. Die Kunst ist es, das Mehrgewicht der E-Technik auch flott durch die Kurve zu bekommen. Trotz niedrigem Schwerpunkt sind es oftmals Details wie etwa eine auf Effizienz getrimmte Bereifung, die eine gute Querdynamik verhindern. Umso spannender wird es sein, welche Stellschrauben Opel beim Mokka GSe tatsächlich anpacken wird.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.