Koenigsegg Gemera (2020): Preis & PS Der Koenigsegg für die Familie

von Tim Neumann 11.09.2020

Koenigsegg öffnet ein neues Firmenkapitel und bringt den viertürigen Koenigsegg Gemera (2020). Das schwedische Wundermobil beschleunigt die ganze Familie auf Wunsch in unter zwei Sekunden auf 100 und geht bis 400 km/h. So hoch könnte der Preis für den Mega-GT sein!

Koenigsegg hat's mal wieder getan: Mit dem Koenigsegg Gemera (2020) schockieren die Schweden mal wieder die gesamte Automobilindustrie – nicht wie geplant auf dem Genfer Autosalon 2020 (abgesagt), aber dafür mit umso beeindruckenderen Werten. Der erste Viersitzer der 1994 gegründeten Marke verfügt über einen Dreizylinder-Mittelmotor, der gekoppelt an drei Elektro-Motoren 1700 PS Systemleistung freisetzt. Damit soll eine Reichweite von bis zu 1000 Kilometern drin sein ~ und eine Höchstgeschwindigkeit von 400 km/h. Schon im Stand sieht der Gemera höllisch schnell aus. Dabei gelingt es den Schweden, dass die klassische Koenigsegg-Silhouette erhalten bleibt, ohne in Anbetracht der größeren Maße aufgedunsen zu wirken. Elegant zeigt sich zudem die Lösung mit den Helix-Türen, die zur Seite hin aufschwingen und trotz ihrer enormen Ausmaße nicht viel Platz rauben. Umso mehr Platz bietet der Koenigsegg Gemera (2020) seinen Insassen beim Einstieg: Sowohl die vorderen als auch die hinteren Passagiere gelangen durch den breiten Einstieg problemlos in das edle Studio. Fünf Bildschirme – für Außenspiegel, Tacho und Mittelkonsole vorne wie hinten – schmücken das sportlich-minimalistische Cockpit. Desweiteren verkündet Koenigsegg stolz, dass acht Cupholder für warme und kalte Getränke bereitstehen. Die Sitze bestehen aus dem sogenannten "Memory-Foam", einem Material, welches sich an die Körperform des darin Sitzenden orientiert. Mehr zum Thema: Das sind die schnellsten Autos der Welt 

Neuheiten Koenigsegg Jesko (2019)
Koenigsegg Jesko (2019): Motor & Ausstattung Neuer Koenigsegg für 480 km/h

Der Koenigsegg Regera im Video:

 
 

Koenigsegg Gemera (2020) hat 1700 PS

Der Koenigsegg Gemera (2020) ist für die Langstrecke geschaffen. Deshalb bauen die Schweden unzählige weitere Komfort-Features in den GT. Sollte es den Fahrer aber doch mal zwischen den Zehen jucken, ist der Supersportler sofort bereit, in rekordverdächtigem Tempo über den Asphalt zu heizen. Wenn die drei E-Motoren und der 2,0-Liter-Dreizylinder gemeinsame Sache machen, stehen 1700 PS zur Verfügung. Damit sollen 400 km/h Spitze möglich sein – ebenso wie eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 1,9 Sekunden. Diese Werte hat der Gemera auch seiner Antriebseinheit namens "Tiny Friendly Giant" (deutsch: winziger, freundlicher Gigant) zu verdanken, das mit einem Gang auskommt. Dank Hinterradlenkung und Torque Vectoring hat der Gemera aber auch querdynamisch ordentlich was drauf. Das komplizierte Aggregat lässt sich übrigens mit Ethanon, Co2 freundlichem Methanol, E85 und zur Not sogar mit normalem Benzin betanken. Die rein elektrische Reichweite des Koenigsegg Gemera (2020) beträgt 50 Kilometer. Darüber hinaus kann der GT sogar rein elektrisch bis 300 km/h beschleunigen. 300 Exemplare wollen die Schweden vom Mega-Viersitzer fertigen, einen Preis nennen sie noch nicht. Schätzungsweise dürfte der aber in klassischen Koenigsegg-Dimensionen weit über einer Million Euro liegen.

Vergleichstest Bugatti Chiron vs. Koenigsegg Regera
Bugatti Chiron/Koenigsegg Regera: Vergleich Regera versus Chiron im Check

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.