close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Ford Tourneo / Transit Custom

Ford Transit Custom (2023): Nugget & Maße Ford zeigt den neuen Transit Custom

Johannes Beck 25.11.2022

Zwar präsentiert sich der Ford Transit Custom (2023) auf der IAA Transportation in Hannover, doch sind die Informationen zum neuen Transporter nach wie vor dürftig. Wird es ihn erneut als Nugget und Sport geben? Und wie fallen die Maße aus? Das wissen wir!

Der Ford Transit Custom gehört zu den erfolgreichsten und absatzstärksten Transportern im Portfolio der Ford-Werke. Damit das so bleibt, kommt 2023 die nächste Generation auf den Markt, die sich zuvor auf der IAA Transportation 2022 (20. bis 25. September) zeigen darf. Erste Fotos des Herstellers zeigen, dass sich die Verbrenner-Version des Transporters ebensowenig wie der erstmalig angebotene Plug-in-Hybrid beim Design vom zuvor vorgestellten Elektroauto E-Transit Custom unterscheidet. Die spitz zulaufende Front weist schmalere Scheinwerfer auf und die Fensterlinie steigt nicht mehr so stark an wie beim Vorgänger. Das verleiht dem Ford Transit Custom (2023) ein ruhiges und ausgeglichenes Erscheinungsbild. Maße und Preise nennt Ford Pro zwar noch nicht, doch wird es das Nutzfahrzeug in vier Größenvarianten mit den Längen L1 oder L2 sowie den Höhen H1 oder H2 und als Kastenwagen, Doppelkabine im Kastenwagen, Kombi und mit L-förmiger Stirnwand geben. Außerdem rühmt sich der Autobauer für eine niedrigere Ladeflächenhöhe, eine Gesamthöhe von unter zwei Metern – wichtig für (Tief-)Garagen – und Einzelradaufhängung hinten. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Elektroauto Ford E-Transit Custom (2023)
Ford E-Transit Custom (2023) Bis zu 380 Kilometer Reichweite

Der Ford Mustang Mach-E im Fahrbericht (Video):

 
 

Wachsende Maße: Ford Transit Custom ab 2023 wieder als Nugget und Sport? 

Neben dem besagten E-Transit Custom ist der Ford Transit Custom (2023) mit Dieselmotoren mit 110 PS (81 kW), 136 PS (100 kW), 150 PS (110 kW) oder 170 PS (125 kW) Leistung erhältlich. Das Sechsgang-Schaltgetriebe ist optional mit einem mechanischen Sperrdifferenzial für eine verbesserte Traktion erhältlich. Darüber hinaus führt Ford ein Achtstufen-Automatikgetriebe ein, das eine maximale Anhängelast von 2500 Kilogramm ermöglicht und in Kombination mit einem neuen Allradantriebssystem erhältlich ist, das erstmals für den Transit Custom angeboten wird. Ebenfalls ganz neu ist die Plug-in-Hybrid-Version, die einen 2,5-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor mit einem E-Motor sowie einer 11,8-kWh-Batterie (netto) kombiniert, um eine elektrische Reichweite von bis zu 57 Kilometer zu erreichen. Der Ford Transit Custom (2023) wird erstmals in den höheren Ausstattungsvarianten Limited und Trail angeboten. Inwiefern er auch in anderen Rollen glänzen kann, ist noch unklar. Der Vorgänger erfreute sich vor allem in der Camping-Variante als Nugget – mit Umbau von Westfalia – großer Beliebtheit. Wer es sportlicher mag, der wurde bislang beim Transit Custom Sport fündig. Ford Otosan zeichnet für die Produktion in der Türkei verantwortlich und liefert den Transporter ab Mitte 2023 aus. Dann soll es auch weitere Varianten geben, kündigt Ford an.

Auch interessant:

Test Ford Nugget Plus
Ford Nugget Plus 2.0 TDCi: Test Der Ford Nugget ist ein Geheimtipp

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.