BMW 2er Gran Coupé/Mercedes CLA: Vergleichstest Das 2er Gran Coupé ärgert den CLA

von Caspar Winkelmann 10.07.2020
Inhalt
  1. BMW 2er Gran Coupé und Mercedes CLA im Vergleichstest
  2. Fahrkomfort: Rückbank im BMW 2er Gran Coupé bequemer
  3. Motor/Getriebe: Mercedes CLA fährt etwas sparsamer
  4. Fahrdynamik: BMW 2er Gran Coupé hat mehr Temprament
  5. Umwelt/Kosten: Mercedes CLA braucht weniger Treibstoff
  6. Messwerte & technischen Daten BMW 2er Gran Coupé und Mercedes CLA

Der coupéhaft gezeichnete Mercedes CLA zählt in der Kompaktklasse zu den Hinguckern. Jetzt muss sich der Schwabe mit dem BMW 2er Gran Coupé einem neuen Rivalen stellen. Wer besser abschneidet zeigt der Vergleichstest!

Gesamtbewertung (max. Punkte)BMW 218i Gran CoupéMercedes CLA 180
Karosserie (1000)563569
Fahrkomfort (1000)687687
Motor/Getriebe (1000)606618
Fahrdynamik (1000)722695
Eigenschaftswertung (4000)25782569
Kosten/Umwelt (1000)381370
Gesamtwertung (5000)29592939
Platzierung12

Ausdrucksstarkes Design wie hier beim Vergleichstest zwischen Mercedes CLA und BMW 2er Gran Coupé ist vielen Kunden klassenübergreifend beim Fahrzeugkauf mindestens genau so wichtig wie Raumangebot, Leistung oder Komforteigenschaften. Seit 2013 spricht Mercedes mit der sportiv gezeichneten Coupé-Limousine CLA eine junge und besonders designorientierte Käuferschaft an. Im Frühjahr 2019 folgte dann die zweite CLA-Generation, die sich Plattform und Technik mit der aktuellen A-Klasse teilt und optisch noch prägnanter auftritt. Ernsthafte Konkurrenz aus den Reihen der Premiumhersteller hatte der CLA bislang nicht. Kürzlich brachte BMW jedoch das 2er Gran Coupé auf den Markt: Wie die neue 1er-Reihe mit Steilheck basiert auch der limousinenartige 2er auf der UKL2-Plattform für kompakte Fahrzeuge der Marken Mini und BMW. Zum ersten Vergleichstest, bei dem allerdings nicht die Karosseriegestaltung, sondern klassische Auto-Tugenden bewertet werden, treten BMW 2er Gran Coupé und Mercedes CLA mit rund 140 PS starken Einstiegsbenzinern an.

Erste Testfahrt im BMW 2er Gran Coupé (Video);

 
 

BMW 2er Gran Coupé und Mercedes CLA im Vergleichstest

Design ist in erster Linie eine Geschmacksfrage, und deshalb müssen Sie als Leser selbst entscheiden, welche Coupé-Limousine Sie schicker finden. Nur so viel: Beide Kontrahenten im Vergleichstest zwischen BMW 2er Gran Coupé und Mercedes CLA unterstreichen ihren Coupé-Charakter mit abfallender Dachlinie und rahmenlosen Türscheiben. Während der Mercedes mit 4,69 Meter Länge der Kompaktklasse bereits deutlich entwachsen ist, kommt der BMW gute 16 Zentimeter kürzer daher. Beim Raumangebot für die Passagiere hat der Bajuware dennoch mehr zu bieten: Vorn fällt die seitliche Bewegungsfreiheit großzügiger aus, und die schlankere Mittelkonsole schränkt den Beinraum weniger stark ein als das Pendant im Mercedes. Im Fond zollen Mitfahrer hier wie dort dem coupéhaften Dachschwung Tribut und müssen sich mit einer eingeschränkten Kopffreiheit arrangieren. Im CLA geht es allerdings aufgrund der geringeren Innenbreite intimer zu, und Personen ab 1,75 Meter Körpergröße müssen noch stärker den Kopf einziehen. Dafür liegt das Kofferraumvolumen von 460 Litern (BMW: 430 Liter) auf dem Niveau einiger Mittelklasse-Limousinen. In puncto Assistenzsysteme löst der Schwabe das markentypische Sicherheitsversprechen ein: LED-Scheinwerfer mit Matrix-Technologie, 360-Grad-Parkkamera, Seitenairbags im Fond oder ein autonomer Spurwechselassistent sind nur für den Mercedes erhältlich. Der 2er verfügt zwar serienmäßig bereits stets über LED-Scheinwerfer, die volle Bandbreite an Sicherheitsfeatures ist bei den Münchenern jedoch erst ab der Mittelklasse zu haben.

Neuheiten Mercedes CLA (2019)
Mercedes CLA (2019): Motor, Ausstattung & Hybrid Mercedes elektrifiziert die CLA-Neuauflage

 

Fahrkomfort: Rückbank im BMW 2er Gran Coupé bequemer

Bestens aus anderen BMW bekannt sind dagegen die optionalen Sportsitze des 2er Gran Coupés, die inklusive Lordosenstütze und Stoff-Kunstleder-Polsterung 1050 Euro Aufpreis kosten. Dank angenehmer Konturierung, einstellbarer Seitenwagen und ausziehbarer Schenkelauflage fühlen sich Fahrer und Copilot sowohl in schnell gefahrenen Kurven als auch auf langen Fahretappen bestens aufgehoben. Die ebenfalls vielfach einstellbaren Multikontursitze des Mercedes (702 Euro) bieten weniger seitliche Abstützung, trumpfen dafür jedoch mit einer Massagefunktion auf. Weniger kommod kommt man dagegen im Fond des CLA auf einer mäßig konturierten und flach montierten Rückbank unter, die die Passagiere auch aufgrund der schlecht nutzbaren Schenkelauflage in eine kauernde Sitzhaltung zwingt. Im BMW sitzt man auf der besser ausgeformten Bank deutlich bequemer. Wegen der um elf Zentimeter niedrigeren Ladekante und der größeren Kofferraumöffnung geht zudem das Beladen leichter von der Hand. Dafür bietet der CLA im Cockpit besser nutzbare Ablageflächen sowie Verstaumöglichkeiten, und gegen Aufpreis sind komfortfördernde Klima-Features wie Sitzbelüftung oder eine Standheizung erhältlich. Mit den aufpreispflichtigen adaptiven Dämpfern an Bord erfüllt der getestete CLA vor allem bei Autobahnfahrten die markeneigenen Komfortansprüche: Wellen im Asphalt und kleinere Unebenheiten werden im Vergleichstest zwischen BMW 2er Gran Coupé und Mercedes CLA souverän glatt gebügelt. Auf Querfugen und Kanten spricht der insgesamt straffer abgestimmte und ohne adaptiver Dämpfer ausgerüstete BMW jedoch sensibler an. Gerade bei Richtgeschwindigkeit auf der Autobahn wirkt das 2er Gran Coupé jedoch nervöser, weil kleinere Anregungen seine Karosserie leichter in Unruhe versetzen.

Neuheiten BMW 2er Gran Coupé (2020)
BMW 2er Gran Coupé (2020): Preis & Kofferraum Neuer Diesel für das 2er Gran Coupé

 

Motor/Getriebe: Mercedes CLA fährt etwas sparsamer

Basismotoren bedeuten Verzicht – dieses Vorurteil widerlegen die quirligen Turbobenziner der Testkandidaten auf beeindruckende Weise: BMW 2er Gran Coupé und Mercedes CLA sprinten in deutlich unter neun Sekunden auf Landstraßentempo und erreichen im Vergleichstest mit etwas Anlauf mühelos die angegebenen Spitzen von 215 (BMW) beziehungsweise 216 km/h (Mercedes). Der 140 PS starke 1,5-Liter-Dreizylinder des Münchners läuft zwar insgesamt rauer und in niedrigen Drehzahlregionen teilweise brummig, spricht dafür aber noch direkter auf Gasbefehle an und präsentiert sich drehfreudiger als der Vierzylinder im Stuttgarter. Dessen laufruhigerer, gut 1,3-Liter großer Motor mit 136 PS beweist dagegen beim Verbrauch mehr Zurückhaltung und gibt sich auf 100 Kilometern durchschnittlich mit 7,2 Liter Super (BMW: 7,9 Liter) zufrieden. Bei zurückhaltender Fahrweise können jedoch jeweils Verbräuche mit einer Sechs vor dem Komma erzielt werden. Die rund 2000 Euro teuren Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe überzeugen hier wie dort mit flinken Gangwechseln und ordentlichem Schaltkomfort.

Fahrbericht Mercedes CLA (2019)
Neuer Mercedes CLA (2019): Erste Testfahrt So fährt sich der neue CLA

 

Fahrdynamik: BMW 2er Gran Coupé hat mehr Temprament

Bei den Dynamikprüfungen von BMW 2er Gran Coupé und Mercedes CLA kann sich der BMW dann noch besser in Szene setzen und zeigen, welches Potenzial in der Vorderradantriebs-Plattform steckt: Den Handlingparcours durcheilt er dank knackig abgestimmtem Fahrwerk, sehr direkt ansprechender Lenkung und ausgesprochen neutralem Fahrverhalten etwas schneller als der ebenfalls dynamische, insgesamt aber weniger temperamentvoll wirkende CLA. Beim Herausbeschleunigen aus engen Kehren bietet der BMW zudem mehr Traktion, während der Mercedes im Vergleichstest bei Autobahnfahrten mit dem stabileren Geradeauslauf punktet. Mit kalter Bremsanlage kommt der 2er aus Tempo 100 nach 34,1 Metern und damit einen Meter vor seinem Kontrahenten zum Stehen. Auch der bessere Warmbremsweg von 33,4 Metern (Mercedes: 34,2 Meter) sichert dem Bajuwaren wertvolle Punkte.

Fahrbericht BMW 2er Gran Coupé (2020)
Neues BMW 2er Gran Coupé (2020): Erste Testfahrt Erste Testrunde mit dem 2er Gran Coupé

 

Umwelt/Kosten: Mercedes CLA braucht weniger Treibstoff

Inklusive testrelevanter Ausstattung klettert der Preis des CLA um gut 8000 auf 39.591 Euro. Der BMW-Testwagen, der etwa ohne adaptive Dämpfer antritt, kostet rund 3000 Euro weniger und hat zudem bei Werkstatt- und Versicherungskosten die Nase vorn. Die bessere Restwertprognose, die umfangreicheren Garantiebedingungen sowie die niedrigeren Kraftstoffaufwendungen sprechen im Vergleichstest zwischen BMW 2er Gran Coupé und Mercedes CLA dagegen für den Benz.

Test Mercedes CLA 250
Mercedes CLA 250: Test CLA 250 ist ein sportlicher Dressmann

 

Messwerte & technischen Daten BMW 2er Gran Coupé und Mercedes CLA

AUTO ZEITUNG 14/2020BMW 218i Gran CoupéMercedes CLA 180
Technik
Zylinder/Ventile pro Zylin.3/4; Turbo4/4; Turbo
Hubraum1499 cm³1332 cm³
Leistung103 kW/140 PS100 kW/136 PS
Max. Gesamtdrehmoment220 Nm200 Nm
Getriebe/Antrieb7-Gang, Doppelkupplung (opt.)/Vorderrad7-Gang, Doppelkupplung (opt.)/Vorderrad
Messwerte
Leergewicht (Werk/Test)1375/1436 kg1335/1475 kg
Beschleunigung (Test)  
0 - 100 km/h8,3 s8,6 s
0 - 150 km/h19,1 s19,9 s
Höchstgeschwindigkeit (Werk)215 km/h216 km/h
Bremsweg aus 100 km/h
kalt/warm (Test)
34,1/33,4 m35,1/34,2 m
Verbrauch (Test/WLTP)7,9/5,9 l S/100 km7,2/5,9 l S/100 km
CO2-Ausstoß (Test/WLTP)188/134 g/km171/133 g/km
Preise
Grundpreis31.950 Euro31.476 Euro
Testwagenpreis36.360 Euro39.591 Euro

von Caspar Winkelmann von Caspar Winkelmann
Unser Fazit

Die beiden kompakten Schönlinge geben auch im harten Vergleichstest eine gute Figur ab: Der Testsieger BMW 2er Gran Coupé feiert einen gelungenen Einstand und überzeugt mit luftigerem Raumangebot, ausgeprägtem dynamischem Talent inklusive starker Bremsleistung und dem günstigeren bewerteten Preis. Vor allem bei Verbrauch und Sicherheitsausstattung hat der Münchener im Vergleichstest jedoch das Nachsehen. Hier kann sich der effiziente Mercedes CLA besser in Szene setzen: Die große Anzahl an Fahrerassistenzsystemen sucht in der Kompaktklasse ihresgleichen. Dank optionaler adaptiver Dämpfer bietet der ebenfalls fahraktive Benz zudem einen gelungenen Komfort. Der höhere Preis und die schwächeren Verzögerungsleistungen verhindern aber ein noch besseres Abschneiden.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.