Alle Infos zum Audi A3

Audi RS 3 (2021): Neue Fotos Audi arbeitet am nächsten RS 3

von Sven Kötter 17.03.2020

Erste Illustrationen des kommenden Audi RS 3 maximieren die Spannung auf die Neuauflage des Kompaktsportlers. Als Erlkönig wird der RS 3 Sportback bereits ausgiebig getestet, wie erste Fotos vom Nürburgring zeigen. Eine RS 3 Limousine steht sehr wahrscheinlich auch schon in den Startlöchern. Der Marktstart dürfte 2021 erfolgen. Die beste Nachricht: der 2,5-Liter-Fünfzylinder-Turbomotor bleibt an Bord!

Die Illustration vom Audi RS 3 (2021) schürt zusätzlich zu den Erlkönig-Fotos die Vorfreude auf den Kompaktsportler. Die Sportback-Version wurde bereits am Nürburgring gesichtet. Hier dürfte die Neuauflage ihren Feinschliff bekommen, um fahrdynamisch an der Spitze des Segments mitfahren zu können. Audi Sport besinnt sich dabei auf die eigenen Stärken: Sowohl der charismatische 2,5-Liter-Fünfzylinder-Turbomotor als auch der quattro-Allradantrieb bleiben an Bord. Der Fünfzylinder gilt als alternativlos, da der im Konzern ansonsten eingesetzte 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo mit künftig 333 PS in den VW R-Modellen zwar als standfest gilt, hinsichtlich des Abgasverhaltens aber bereits an seine Grenzen stößt. Mit rund 425 PS trifft der RS 3 erstarkt auf die noch junge Konkurrenz in Form des Mercedes-AMG A 45 S (421 PS). Wahrscheinlich erscheint der RS 3 neben dem Sportback auch wieder als Limousine. Als Richtwert für den Preis des Audi RS 3 (2021) kann man das aktuelle Modell heranziehen, das bei 56.000 Euro startet. Mehr zum Thema: Das Audi A4 Avant Facelift im Test

Neuheiten Audi A3 Sportback (2020)
Audi A3 Sportback (2020): S Line, Innenraum, Preis Audi digitalisiert den A3

Der Audi RS 6 im Fahrbericht (Video):

 
 

Erste Fotos zeigen den Audi RS 3 (2021) 

Mehr als eine Idee von der finalen Optik des Audi RS 3 (2021) zeigt nicht nur die Illustration. Trotz Tarnung gibt auch der Erlkönig schon relativ viel von seinem endgültigen Aussehen preis. Design-Experimente verkneift man sich: Es bleibt beim klassischen A3-Look, der durch sportliche Schürzen, große Felgen und zwei ovale Endrohre aufgebrezelt wird. Die Form der Lufteinlässe erinnert stark an das bereits präsentierte RS Q3-Duo, das sich auch einen Großteil der Technik mit dem Audi RS 3 (2021) teilt – inklusive des Fünfzylinders. Bilder vom Innenraum gibt es hingegen noch nicht. Ein zentraler Touchscreen wird die Bedienung per Dreh-Drück-Steller ablösen – so viel steht fest.

Neuheiten Audi RS Q3 Sportback (2019)
Audi RS Q3 Sportback (2019): Motor Der RS Q3 Sportback bollert los

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.