close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Audi A3

Audi A3 Sportback (2020): Preis, S line & Maße A3 Sportback auch als sportlicher Plug-in-Hybrid

Alexander Koch 22.06.2021
Inhalt
  1. Preis: Audi A3 Sportback (2020) mit gewachsenen Maßen
  2. Audi A3 Sportback (2020) auch mit S Line-Ausstattung
  3. Motoren (Plug-in-Hybrid) des Audi A3 Sportback (2020)
  4. Der Audi A3 Sportback (2020) im Crashtest

Der Audi A3 Sportback (2020) ist komplett digitalisiert, entsprechend modern gibt sich der Innenraum. So sieht die S Line-Ausstattung aus, das sind Preis und Maße sowie die Motoren (Plug-in-Hybrid)!

Rundum neu präsentiert sich der Audi A3 Sportback (2020) zum Preis ab 26.806,73 Euro (Stand: September 2020). Der Modellwechsel äußert sich nicht nur in den Maßen – drei Zentimeter mehr Länge und Breite (4,34 m lang; 1,82 m breit) –, sondern auch im vollständig neuen Auftritt des Ingolstädter Kompakten. Die stark geneigte C-Säule, die keilförmig ansteigende Schulterlinie und die stark betonten Kotflügel – Audi nennt sie quattro-Blister – fallen beim 1,43 Meter hohen A3 als Erstes ins Auge. An der Front dominiert der sechseckige Singleframe-Kühlergrill mit Wabengitter, der je nach Motorisierung die Aerodynamik (cw-Wert: 0,28) mit einem steuerbaren Lufteinlass optimiert. Er wird in der Stoßstange von großen und kantigen Lufteinlässen sowie darüber von neu gestalteten LED-Scheinwerfern flankiert. Als aufpreispflichtige Matrix-LED-Scheinwerfer spielen sie erstmalig das Tagfahrlicht je nach Ausstattung unterschiedlich aus: in der Basisversion mit horizontalen, als S Line mit vertikalen Linien. Eine konkav gestaltete Flanke und eine Auswahl von zwölf Farben schließen das Exterieurkapitel des Audi A3 Sportback (2020) ab. Mehr zum Thema: Das ist die Audi A3 Limousine

Fahrbericht Audi A3 Sportback (2020)
Neuer Audi A3 Sportback (2020): Erste Testfahrt Erste Testkilometer im neuen Audi A3

Der Audi A3 im Fahrbericht (Video):

 
 

Preis: Audi A3 Sportback (2020) mit gewachsenen Maßen

Wer den bisherigen A3 kennt, wird sich beim Innenraum des Audi A3 Sportback (2020) die Augen reiben: Ein horizontal betontes und nahezu schalterfreies Armaturenbrett, das zudem auf den Fahrer fokussiert ist, bringen den Ingolstädter endgültig ins digitale Zeitalter. Auffällig sind die am serienmäßig digital ausgeführten Tacho (10,25 Zoll) angedockten Luftausströmer. Optional bietet Audi das Virtual Cockpit mit 12,3 Zoll und verschiedenen Ansichten sowie das Head-up-Display an. Der nun tiefer positionierte Fahrer blickt auf das serienmäßige 10,1-Zoll-Touchscreen-Display in der Mittelkonsole, über das die wesentlichen Funktionen des Modularen Infotainmentbaukastens der dritten Generation (MIB 3) gesteuert werden. Neben einem Wlan-Hotspot bietet es auch die Speicherung von Nutzerprofilen, etwa für die Einstellungen des Sitzes, oft genutzte Navigationsziele oder gern gehörte Medien, an. Trotz fehlender Tasten und zahlreicher Funktionen verspricht Audi eine leichte Bedienung durch flache Menüstrukturen und einer Aufmachung, die wir bereits durch Smartphones gewohnt sind. Der sensorische Lautstärkeregler auf der Mittelkonsole etwa reagiert auf Kreisbewegungen. Zusätzlich gibt es eine intuitive Sprachsteuerung, außerdem erkennt der Touchscreen auf handschriftliche Eingaben. Apropos Eingabe, zeitnah können Smartphones per Apple Car Play und Android Auto auch kabellos mit dem Infotainmentsystem verbunden werden. Eine induktive Ladeschale für das Handy ist ebenfalls an Bord des Audi A3 Sportback (2020). Amazons Sprachdienst "Alexa" ist seit Mitte 2020 verfügbar. Mehr zum Thema: Der Audi S3 im Test

Neuheiten Audi S3 Sportback (2020)
Audi S3 Sportback (2020): Preis, PS & Felgen 310 PS im neuen Audi S3

 

Audi A3 Sportback (2020) auch mit S Line-Ausstattung

Das Hightech-Feuerwerk des Audi A3 Sportback (2020) geht bei den Assistenzsystemen weiter: Das von VW adaptierte Car-to-X vernetzt den A3 mit anderen, ebenfalls Car-to-X-fähigen Fahrzeugen und hilft dem Fahrer dabei, freie Parkplätze zu finden, grüne Wellen zu nutzen oder Gefahrenstellen und Tempolimits zu erkennen. Ein Ausweichassistent und eine Spurverlassungswarnung sind standardmäßig an Bord, weitere Assistenzsysteme wie eine Spurwechsel- und Ausstiegswarnung oder ein Querverkehrsassistent sind hingegen aufpreispflichtig. Gleiches gilt für den adaptiven Fahrassistenten, der den Fahrer bei Längs- und Querführung unterstützt sowie Geschwindigkeit und Abstand bei Tempi von Stop-&-Go bis 210 km/h hält. Neben dem Standardfahrwerk hält Audi für den A3 gegen Aufpreis ein adaptives Fahrwerk mit zehn Millimetern Tieferlegung und den Fahrprofilen auto, comfort und dynamic vor. Das Sportfahrwerk legt den Audi A3 Sportback (2020) um 15 Millimetern tiefer und ist in der S Line-Ausstattung serienmäßig. Neben der elektromechanischen Servolenkung mit geschwindigkeitsabhängiger Lenkunterstützung steht auch eine Progressivlenkung in der Optionsliste. Große Auswahl besteht auch beim Räderwerk, das 16 bis 19 Zoll große Felgen vorsieht. Mehr zum Thema: Der Audi RS 3 im Fahrbericht

Neuheiten Audi RS 3 Sportback (2021)
Audi RS 3 Sportback (2021): Motor, PS & Preis RS 3 Sportback mit 400 PS

 

Motoren (Plug-in-Hybrid) des Audi A3 Sportback (2020)

Den Audi A3 Sportback (2020) gibt es mit drei Benzinern und zwei Dieseln: Der 1.0 TSI leistet 110 PS, der 1.5 TFSI 150 PS. Stärker ist nur der S3 mit dem 310 PS leistenden 2.0 TFSI. Bei den Dieseln steht der 2.0 TDI mit wahlweise 116 oder 150 PS in der Liste. Der Audi A3 30 g-tron mit Erdgasantrieb leistet 131 PS. Unter dem Namen Audi A3 Sportback 40 TFSI e stellen die Ingolstädter ihrem Kompakten seit Herbst 2020 einen von zwei Plug-in-Hybrid-Modellen zur Seite. Dazu wird ein 1,4-Liter-Vierzylinder mit 150 PS an einen 54 PS starken E-Motor gekoppelt. Mit der Systemleistung von 204 PS erreicht der A3 227 km/h Höchstgeschwindigkeit und schafft den Spurt von 0 auf 100 km/h in 7,6 Sekunden. Die insgesamt 350 Newtonmeter Drehmoment (im zehnsekündigen Boost-Modus) leitet das System an die Vorderachse. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Die Lithium-Ionen-Akkus sitzen unter den Rücksitzen und können 13 kWh Energie speichern – gut für eine rein elektrische Reichweite von 67 Kilometern nach WLTP-Norm. Ab Anfang Dezember 2020 ist zudem der sportlichere Audi A3 Sportback 45 TFSI e mit Plug-in-Hybridantrieb bestellbar. Die Kombination aus 1,4-Liter-Vierzylinder und Elektromotor kommt hier auf eine Systemleistung von 245 PS und 400 Newtonmeter Systemdrehmoment. Damit sprintet der kompakte PHEV in 6,8 Sekunden auf 100 km/h und weiter bis 232 km/h Spitze. Die elektrische Reichweite beträgt hier 63 Kilometer (nach WLTP). Die Batterie soll sich an einer üblichen Haushaltssteckdose innerhalb von rund fünf Stunden wieder aufladen lassen. Der Audi A3 Sportback (2020) als 45 TFSI e ist zum Preis von mindestens 41.440 Euro zu haben (Stand: Dezember 2020, inkl. 19% Mwst.). Zu Serienausstattung gehören unter anderem Sportsitze, abgedunkelte Scheiben, Zweizonen-Klimaautomatik und Komfortschlüssel.

Neuheiten Audi S1 Hoonitron (2022)
Audi-Neuheiten 2022 Neues von den vier Ringen

 

Der Audi A3 Sportback (2020) im Crashtest

Euro NCAP hat den Audi A3 Sportback (2020) einem Crashtest unterzogen: Dabei erringt der Kompakte fünf von fünf möglichen Sternen. Der Erwachsenen-Insassenschutz wird mit 89 Prozent der möglichen Punkte sehr gut bewertet, der Schutz von Kindern liegt mit 81 Prozent nur knapp dahinter. Der Fußgängerschutz zeigt sich mit 68 Prozent ausbaufähig, da Fußgänger rückseitig des Fahrzeugs nicht erkannt werden. Bei den Assistenzsystemen überzeugt der Audi A3 Sportback (2020) mit 73 Prozent. 

News Crashtest ADAC
Euro-NCAP: Neuer Crashtest-Standard Mehr Schutz für Unfallgegner ab 2020

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.