close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

VW Taigo/Opel Crossland: Vergleich Crossland fordert Taigo im City-SUV-Duell heraus

Holger Ippen 11.08.2022
Inhalt
  1. VW Taigo & Opel Crossland Facelift im Vergleich
  2. Hoher Fahrkomfort im VW Taigo
  3. Opel Crossland Facelift günstiger
  4. Technische Daten von VW Taigo 1.0 TSI OPF DSG & Opel Crossland 1.2 DI Turbo
  5. Ergebnis in Punkten (aus AZ 25/2021)

Bei den City-SUV spielt der stilsichere Auftritt eine große Rolle. Doch was können der VW Taigo und das Opel Crossland Facelift sonst noch? Ein Vergleich gibt Aufschluss!

Trotz des anhaltenden Runs auf Elektroautos verbuchen nach wie vor kleine und kompakte SUV wie der VW Taigo und das Opel Crossland Facelift aus diesem Vergleich die größten Zuwachsraten für sich. Und hier stehen nicht der Offroad- Look und die Abenteuerlust, sondern die höhere Sitzposition, eine bessere Übersicht und der bequeme Ein- wie Ausstieg im Vordergrund. Das Vorurteil, auch City-SUV seien mit hohen Verbräuchen Umweltsünder, haben viele ausführliche Vergleichstests längst widerlegt. So beweisen unsere Messergebnisse auch dieses Mal, dass die modernen Hochsitzer sparsam sind. Der Opel Crossland 1.2 DI Turbo und der VW Taigo 1.0 TSI OPF DSG gehören mit ihren kräftigen Dreizylinder-Motoren sogar zu den effizienten Vertretern dieser Fahrzeugkategorie. Auf unserer praxisnahen Verbrauchsrunde, bei der wir einen Mix aus Stadtverkehr, Überland- und Autobahnfahrt inklusive Vollgas-Abschnitt absolvieren, begnügt sich der Opel mit 6,6 Litern auf 100 Kilometer. Der VW gönnt sich mit 6,8 Litern nur wenig mehr. Der Coupé-Ableger des 4,11 Meter langen VW T-Cross ist die europäische Variante des brasilianischen VW Nivus und läuft im spanischen Pamplona neben dem T-Cross vom Band. Mit 4,27 Metern ist er sogar deutlich länger als dieser und übertrifft im Vergleich auch den Vergleichsgegner um knapp fünf Zentimeter. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Neuheiten Opel Crossland Facelift (2021)
Opel Crossland Facelift (2021): Preis & Edition Opel Crossland startet bei 18.995 Euro

Der VW Tiguan (2023) im Video:

 
 

VW Taigo & Opel Crossland Facelift im Vergleich

Beim Platzangebot des VW Taigo vergisst man die eigentliche Kleinwagenbasis – trotz abfallender Dachlinie. Im Gegenteil: Auf den Vorderplätzen sitzt man sehr gut, selbst im Fond müssen Erwachsene nicht den Kopf einziehen. Im Vergleich etwas aufrechter ist die Position im Opel Crossland Facelift, eine fast perfekte Übersicht auf das Verkehrsgeschehen bieten aber beide. In puncto Bedienung kann das serienmäßige Digitalcockpit des Taigo mit seinem Touchdisplays jedoch schon mal nerven. Besser gefallen da die "echten" Knöpfe im Opel – beispielsweise für Klimabedienung und Radio. Auch hier kommt man schnell zu der Erkenntnis: Eine konventionelle Bedienung lenkt während der Fahrt deutlich weniger ab. Die variablen Kofferraumabteile können sich hier wie dort sehen lassen. Zwar muss der Taigo ohne eine verschiebbare Rücksitzbank (Serie im T-Cross) auskommen, dennoch bietet er mit 440 Litern das größere Ladevolumen – mit 410 Litern passt in den Crossland eine Reisetasche weniger hinein. Bei umgeklappter Rücksitzbank wartet er dagegen mit einem etwas größeren Stauraum (1255 Liter) auf. Der Wolfsburger schluckt in dieser Konstellation mit 1222 Litern etwas weniger Gepäck. Während der VW immerhin 1100 Kilogramm ziehen darf, kann der Opel mit 840 Kilogramm deutlich weniger an den Haken nehmen. Auch im Vergleich der Sicherheitsausstattung ist der VW Taigo besser als das Opel Crossland Facelift aufgestellt. Einen Abstandsregeltempomaten für teilautonome Fahrfunktionen oder einen proaktiven Insassenschutz gibt es nur für den VW, in der Preisliste des Opel sind diese Details nicht zu finden.

Neuheiten VW Taigo (2021)
VW Taigo (2021): Preis/R-Line/Innenraum Der VW Taigo im Crashtest

 

Hoher Fahrkomfort im VW Taigo

Die Hinterachsen beider Kandidaten des Vergleichs sind als eher einfache Verbundlenker-Konstruktionen ausgeführt, die den Aufbau in Kurven stabilisieren. Dennoch gelingt beiden Herstellern eine so gute Abstimmung, dass die Fahrwerke mit ihren Testbereifungen auf 17- (Opel Crossland Facelift) und 18-Zöllern (VW Taigo) selbst auf schlechten Wegstrecken für eine sichere und ausreichend komfortable Fahrt sorgen. Auf welligem Untergrund neigt der Crossland zu sanften Nickbewegungen, ruhiger liegt er bei voller Beladung. Der VW überzeugt mit einem rundum ausgewogenem Federungsverhalten – unabhängig vom Beladungszustand. Im Testwagen aus Rüsselsheim gehören zwar ergonomische Aktiv-Sitze mit ausziehbarer Oberschenkelauflage zur Serie, dennoch fehlt es hier etwas an Seitenhalt. Der VW zeigt, wie es besser geht. Allerdings zählen seine Sport- Komfortsitze samt Lordosenstütze zum aufpreispflichtigen R-Line-Paket. In Sachen Geräuschpegel überzeugt der VW Taigo im Vergleich mit einer besseren Dämmung, während im Opel Crossland Facelift Wind- und Motorengeräusche deutlich prägnanter zu hören sind. Und das, obwohl das Turboaggregat, genau wie das des VW, gut gekapselt und aufwendig gelagert ist.

Vergleichstest Opel Crossland/VW T-Cross/Hyundai Bayon
Bayon/Crossland/T-Cross: Vergleichstest Bayon trifft auf Crossland und T-Cross

 

Opel Crossland Facelift günstiger

Der Opel Crossland 1.2 DI Turbo geht mit seinen 130 PS (96 kW) kräftig zur Sache, hängt gut am Gas, zieht stark an und untermalt seine sportliche Fahrweise mit spritzig-kernigem Sound. Gar nicht dazu passt der labberig geführte, lange Schalthebel. Der VW Taigo 1.0 TSI OPF DSG stellt im Vergleich dazu lediglich 110 PS (81 kW) bereit, ist bei der Sprintmessung von null auf 100 km/h mit 10,7 Sekunden aber nur zwei Zehntel langsamer. Seine Spitze liegt bei 191 km/h – in dieser Disziplin lässt der stärkere Opel seinen Wolfsburger Konkurrenten mit 201 km/h Spitzentempo dann locker hinter sich. VW konnte den Taigo-Testwagen übrigens nur mit dem automatisch und sanft schaltenden Siebengang- Doppelkupplungsgetriebe bereitstellen, was dem Wolfsburger einige Vorteile beim Antriebskomfort einbringt – auch beim Anfahren am Berg. Die beiden kleinen SUV durcheilen kurvige Landstraßen recht zügig. Besonders schnelle Richtungswechsel, wie wir sie in der Slalom-Gasse provozieren, quittieren die zwei Probanden allerdings mit starken Aufbaubewegungen, was dann prompt die Regelelektronik (ESP) auf den Plan ruft. Die 110-PS-Variante des VW Taigo kostet 24.600 Euro – mit Doppelkupplungsgetriebe sogar 26.340 Euro. Das stärkere und gut ausgestattete Opel Crossland Facelift bekommt man schon für 22.920 Euro. In der Quintessenz gewinnt dennoch der Wolfsburger dank seines Komforts und der ausgewogenen Gesamtabstimmung von Antrieb und Fahrwerk den Vergleich.

Auch interessant:

Vergleichstest Hyundai Kona/VW T-Cross/Opel Mokka/Nissan Juke/Mazda CX-3
Mokka/Kona/T-Cross/Juke/CX-3: Vergleichstest Opel Mokka im City-SUV-Vergleich

 

Technische Daten von VW Taigo 1.0 TSI OPF DSG & Opel Crossland 1.2 DI Turbo

AUTO ZEITUNG 13/2022VW Taigo 1.0 TSI OPF DSGOpel Crossland 1.2 DI Turbo
Technik
Zylinder/Ventile pro Zylin.3/43/4
Hubraum999 cm³1199 cm³
Leistung81 kW/110 PS bei 5000 U/min96 kW/130 PS bei 5500 U/min
Max. Drehmoment200 Nm bei 2000-3000 U/min230 bei 1750 U/min
Getriebe/AntriebSiebengang-AutomatikSechsgang-Schaltgetriebe
Messwerte
Leergewicht1185 kg1184 kg
Beschleunigung 0-100 km/h10,7 s10,5 s
Höchstgeschwindigkeit191 km/h201 km/h
Verbrauch auf 100 km (Test)6,8 l6,6 l
Preis
Preis24.600 €22.920 €
 

Ergebnis in Punkten (aus AZ 25/2021)

Gesamtbewertung (max. Punkte)VW Taigo 1.0 TSI OPF DSGOpel Crossland 1.2 DI Turbo
Karosserie (1000)578572
Fahrkomfort (1000)670650
Motor/Getriebe (1000)602621
Fahrdynamik (1000)642575
Eigenschaftswertung (4000)24922418
Kosten/Umwelt (1000)372385
Gesamtwertung (5000)28642803
Platzierung12

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.