Alle Infos zum VW Taigo

VW Taigo (2021): Preis/Motoren/Innenraum VW Taigo unterbietet den T-Cross-Preis

von AUTO ZEITUNG 02.09.2021

Als VW Taigo rollt der von Volkswagen do Brasil eigenständig entwickelte Crossover VW Nivus auf Basis des Modularen Querbaukastens Ende 2021 in den Handel. Wir durften schon in der R-Line-Variante für eine erste Sitzprobe Platz nehmen. Das wissen wir zum Preis, zu den Motoren und zum Innenraum.

Der von VW do Brasil in Südamerika entwickelte VW Nivus wird Ende 2021 als VW Taigo zu einem Preis ab 19.350 Euro (Stand: September 2021) auch im europäischen Sortiment der Wolfsburger:innen auftauchen. Die Europa-Version unterscheidet sich optisch vom südamerikanischen Pendant. Der Ende Mai 2020 in São Paulo präsentierte sportliche Crossover im handlichen Kompakt-Format ist 4,26 Meter lang und basiert technisch auf dem Konzern-Baukasten MQB A0. Auf dieser Basis setzten auch andere Modelle wie der Polo, der Audi A1 oder der Skoda Skala auf – oder auch der VW T-Cross, der dem Nivus konzeptionell am nächsten kommt. Dabei ist der Nivus keine Coupé-Variante des T-Cross, viele äußerliche Karosserieteile sind eigenständig. Wie bei den Motoren des T-Cross bildet der 95 PS starke 1,0-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner den Einstieg. Das Leistungsspektrum der Motorenpalette wird bis zum 1,5-Liter-TSI mit 150 PS reichen. Wie bei allen Modellen des Baukastens MQB A0 ist auch beim VW Nivus (2021) kein Allradantrieb vorgesehen. Das Kofferraumvolumen wird mit 415 Litern angegeben. Eine Elektrovariante von VW Nivus und VW Taigo (2021) wird es nicht geben. Und dennoch ist das neue SUV ein wichtiger Botschafter des E-Zeitalters: Die Form seines Aufbaus mit der leicht erhöhten Sitzposition nimmt das Design künftiger Elektro-Kleinwagen im Polo-Segment vorweg, deren im Wagenboden verborgene Batterien gut elf Zentimeter Bauhöhe in Anspruch nehmen. So gesehen steckt schon etwas vom noch geheimen VW ID.2 im VW Taigo (2021). Mehr zum Thema: Das ist der VW T-Cross

Neuheiten VW T-Roc Cabrio (2020)
VW T-Roc Cabrio (2020): Preis & Innenraum Das kostet das T-Roc Cabrio

Der VW Nivus (2021) im Video:

 
 

Preis, Motoren und Innenraum des VW Taigo (2021)

Der VW Taigo (2021) wird als VW Nivus seit Ende Juni 2020 auf dem brasilianischen Markt zum Preis von 79.990 Real angeboten. Das sind umgerechnet knapp 13.700 Euro. Angetrieben wird das Einstiegsmodell dort von einem 1,0-Liter-Turbobenziner mit 128 PS. Das maximale Drehmoment liegt bei 200 Newtonmeter, sofern der Motor mit Ethanol betrieben wird, wie es in Brasilien üblich ist. Zurück zum Europa-Modell: Im Innenraum findet sich (je nach Ausstattung) ein Multimediasystem aus dem Infotainment-Baukasten MIB3, das sich über einen Touchscreen steuern lässt. Zum Serienumfang gehören unter anderem Klimaanlage, LED-Rückleuchten, Einparksensoren hinten, ein Tempomat sowie ein Multifunktionslenkrad. Die serienmäßigen Assistenzsysteme umfassen einen Front- sowie einen Lane-Assist. Optional lässt sich der Taigo mit dem "Travel Assist" für teilautonomes Fahren ausrüsten. Die Ausstattungslinien für den europäischen Markt gliedern sich in Taigo, Life, Style und R-Line. Der Preis des VW Taigo (2021) sortiert sich mit 19.350 Euro unter dem des VW T-Cross ein, der bei 20.240 Euro (Stand: September 2021) startet. Die Europa-Version wird im spanischen Pamplona vom Band laufen, wo auch der Polo produziert wird.
Von Stefan Miete

Neuheiten  VW Touareg V8 TDI
VW Touareg III (2018): V8, R-Line, Preis, Hybrid Neue Hybrid-Option für den Touareg

VW Taigo (2021)
Wir durften bereits im Taigo Platz nehmen. Foto: VW
 

Erste Sitzprobe im VW Taigo (2021)

Nach dem Öffnen der Fahrertür des VW Taigo (2021) in der R-Line-Variante fällt unser Blick durch den Innenraum unweigerlich auf das digitale Cockpit. Die Darstellung der Instrumente lässt sich über das Multifunktionslenkrad einstellen. Die Bedienelemente am Lenkrad sind – entgegen dem -Touchflächen-Trend bei VW – physische Knöpfe. Das Multifunktionslenkrad ist bei allen vier Ausstattungsvarianten Serie. In der R-Line ist das Lenkrad zudem sportlich abgeflacht. Der Fahrersitz bietet passenderweise reichlich Seitenhalt. Wir lassen den Blick auf den Beifahrersitz schwenken: Hier fällt die Waben-Streifen-Musterung des Sitzbezuges auf. Der Einsatz von Velours an den Seitenwangen wertet die Sitze zusätzlich auf. Die Sitzeinstellung erfolgt manuell. Nicht schön, aber klassenüblich ist der hohe Anteil von harten Kunststoffen im Bereich der Fahrertür. Gut: Die Armauflage ist gepolstert. Das Armaturenbrett gefällt ebenfalls mit seinen unterschäumten Materialien. Erst weiter abwärts, im Bereich der Mittelkonsole mit Induktionsladefläche, stößt man wieder verstärkt auf einfachere Kunststoffe. Ganz ohne Touch-Flächen kommt aber auch der Taigo nicht aus: Die Klimasteuerung setzt auf Wisch-Eingaben per Finger. Gleiches gilt für das Infotainmentsystem, dessen Touchscreen blickgünstig auf dem Armaturenbrett thront. Die Rückbank des VW Taigo (2021) bietet bequem Platz für zwei Personen, der mittlere Sitz fällt erwartungsgemäß weniger komfortabel aus. Trotz des abfallenden Dachs gibt es aber reichlich Kopffreiheit und auch die Beine der Passagier:innen kommen bequem unter.
Von Leslie Schraut

Neuheiten VW T-Roc Facelift (2022)
VW T-Roc Facelift (2022): Preis & Innenraum 2022 wird der T-Roc geliftet

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.