Sony Vision-S: CES 2020 Sony überrascht mit Prototypen

von Victoria Zippmann 08.01.2020

Auf der CES 2020 erregt der Sony Vision-S für Aufsehen. Schließlich handelt es sich um die erste Fahrzeugstudie des japanischen Konzerns und setzt vor allem auf Sicherheit durch digitale Umwelterkennung!

Der Prototyp Sony Vision-S hat auf der CES 2020 (7. bis 10. Januar) für eine Überraschung gesorgt. Auf der Elektro- und Technikmesse in Las Vegas präsentieren die Japaner ihre erste eigene Fahrzeugstudie, an der auch Magna, Continental, ZF und Bosch beteiligt gewesen sein sollen. Die Studie soll zeigen, dass die Technologie des Elektronik-Konzerns eine Vielzahl an Möglichkeiten für die zukünftige Elektromobilität bereithält. Sicher, zuverlässig und komfortabel – das ist Sonys Devise. Durch eine frühzeitige Erkennung gefährlichen Situationen soll die Sony-Technik das Risiko für Unfälle minimieren. Insgesamt 33 Sensoren sind am und im Fahrzeug angebracht, darunter CMOS-Bildsensoren, mit Laser arbeitende Lidar-Sensoren ("Light detection and ranging") und Innenraumsensoren für die Erkennung von Passagieren und Objekten im Fahrzeug. Die künstliche Intelligenz des Sony Vision-S (2020) soll dabei laufend mit Updates versorgt und weiterentwickelt werden. Mehr zum Thema: CES 2020

Neuheiten Chrysler Airflow Vision (2020)
Chrysler Airflow Vision: CES 2020 Chrysler zeigt Designstudie in Las Vegas

Der Sony Vision-S Prototyp im Video:

 
 

Der Sony Vision-S auf der CES 2020

Neben der Sicherheit waren die Japaner beim Sony Vision-S (2020) auch auf Unterhaltung und Komfort bedacht. Ein großer Panoramabildschirm erstreckt sich über das gesamte Armaturenbrett und bietet eine Vielzahl an Informationen und Unterhaltungsmedien. Auch die Fondpassagiere haben Zugriff auf jeweils einen Bildschirm auf der Rückseite der Vordersitze. Das System erkennt, welche Plätze besetzt sind und ermöglichen eine individuelle Anzeige für jeden Passagier. Das "360 Reality Audio"-Paket mit Lautsprechern in den Sitzen soll dabei für ein umfassendes Sound-Erlebnis sorgen. Zur Technik unter der Motorhaube liefert Sony hingegen nur wenig konkreten Informationen. Dem Vernehmen nach sollen zwei 200-kW-Motoren alle vier Räder des E-Autos antreiben und eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h ermöglichen. Die rund 530 PS Systemleistung soll den Sony Vision-S in 4,8 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen. Die Reichweite ist nocht nicht bekannt. Ob Sony eine Serienfertigung anstrebt, bleibt vorerst noch unklar.

Messe CES Las Vegas 2020
CES 2020: Alle Neuheiten Das sind die Highlights der CES 2020

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.