close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Sony Vision-S (Afeela): Preis & Reichweite Sony und Honda ergibt Afeela

Alexander Koch 10.01.2023

Aus Sony Vision-S wird in Zusammenarbeit mit Honda der erste Prototyp der neu gegründeten Marke Afeela. Allerdings muss die auf der CES 2023 gezeigte und für 2026 angekündigte Elektro-Limousine noch ohne modellspezifische Bezeichnung und konkreten Preis auskommen.

Die Zeiten, in denen Sony eindeutig für Fernseher, Playstation oder Handy standen, sind endgültig vorbei: Unter der neu gegründeten Marke Afeela schiebt der Elektronikgigant aus Japan in Zusammenarbeit mit Honda auf der CES 2023 den Prototyp zum ersten eigenen Elektroauto ins Rampenlicht. Optisch handelt es sich bei der noch namenlosen Elektro-Limousine augenscheinlich um eine Weiterentwicklung des zwei Jahre zuvor gezeigten Sony Vision-S, der seinerzeit noch ohne die Unterstützung des Autobauers entstanden war. Die strategische Zusammenarbeit der beiden Firmen unter dem Namen Sony Honda Mobility ist im Frühjahr 2022 geschlossen worden und soll die jeweiligen Stärken bündeln. Afeela, so heißt es, leite sich vom englischen Wort "feel" für Gefühl ab. Wie viel Emotion der weiterentwickelte Sony Vision-S tatsächlich zu bieten vermag, lässt sich auf den ersten Bildern natürlich noch nicht einschätzen, wenngleich das Design betont zurückhaltend ausfällt. Seine Qualitäten dürften aber insbesondere bei der Digitalisierung und Vernetzung liegen: Nicht umsonst bietet der Prototyp bei einem Radstand von satten drei Metern äußerst viel Platz im Innenraum, der dazu einlädt, die umfassende Unterhaltungselektronik zu nutzen. Dank autonomem Fahren auf Level drei – 45 Kameras und Sensoren kümmern sich dann um die adäquate Fortbewegung – darf sogar die Person am Steuer dauerhaft den Blick vom Verkehrsgeschehen abwenden. Es liegt also nahe, dass der Bildschirm auf dem Armaturenbrett, der sich über die volle Fahrzeugbreite erstreckt, dann auch Filme oder Apps für Spiele und Arbeitsmöglichkeiten wiederspiegelt. Die äußeren Bereiche sind allerdings für die Bilder der Kameras reserviert, welche die Rückspiegel ersetzen. Offenkundliche Bedienelemente bestehen lediglich aus zwei Lenkstockhebeln, dem im Stile von Teslas Yoke oben offenen Multifunktionslenkrad sowie dem zentralen Bedienelement in der Mittelkonsole. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Elektroauto Sony Vision-S 02
Sony Vision-S 02 (2022): Preis & Reichweite Ist der Vision-S 02 Sonys Zukunft?

Der Afeela (2026) im Video:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Youtube ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Aus Sony Vision-S wird Afeela-Prototyp (2026)

Die zweite Reihe profitiert nicht nur dank des Panoramadachs lichtdurchfluteten Innenraums, sondern auch von den eigenen Bildschirmen an den Rückseiten der Vordersitze. Wie der 4,9 Meter lange Afeel-Prototyp angetrieben wird, verrät Sony Honda Mobility noch nicht. Immerhin: Allradantrieb haben soll der Nachfolger des Sony Vision-S, der – so war es seinerzeit zu vernehmen – dank zweier 200-kW-Motoren rund 530 PS Systemleistung vorzuweisen hatte. Auch die Reichweite bleibt noch unbenannt. Der Produktionsstart des ersten Afeela in einem der nordamerikanischen Honda-Werke ist für das erste Halbjahr 2025 angekündigt. Seine Auslieferung startet Anfang 2026 in den USA, später folgt Japan. Weitere Märkte hat der japanische Verbund noch nicht kommuniziert. Auch interessant: Alle Neuheiten der CES

Auch interessant:

News MBUX & Hyperscreen (2021)
MBUX: Augmented Reality & Hyperscreen Mercedes entwickelt MBUX weiter

Tags:
Copyright 2023 autozeitung.de. All rights reserved.