Skoda Octavia IV Kombi (2019): Erste Fakten Octavia Kombi in neuer Form

von Stefan Miete 23.02.2018

Bei gleichbleibend praktischen Qualitäten soll der Skoda Octavia IV Kombi (2019) optisch an Dynamik zulegen. Auch technisch erneuert sich der Tscheche dank des Modularen Querbaukastens deutlich.

Ende 2019 erneuern die Tschechen ihren Bestseller. Der Skoda Octavia IV Kombi (2019) soll dabei nicht nur die bekannt nützlichen Eigenschaften seines Vorgängers weiterführen – maximal 1740 Liter Stauvolumen, bis zu zwei Tonnen Anhängelast, zahlreiche Ablagen, gute Variabilität. Er soll auch einen Designfortschritt markieren. Dazu gehören der repräsentative Kühlergrill sowie die aufliegende Motorhaube, die mit besonders feinen Karosseriefugen zwischen Haube und Kotflügeln eine hohe Verarbeitungsgüte deutlich macht. Allgemein wird der nächste Octavia flacher und breiter. Die schräger gestellten A-Säulen und eine prägnantere Seitenlinie sollen den Kombi dynamischer wirken lassen. Mit einer Länge von 4,70 Metern erreicht der Tscheche dabei schon Mittelklasse-Format. Schon heute setzt Skoda auf mobile Konnektivität, neue Online-Funktionen sollen das Angebot im Skoda Octavia IV Kombi (2019) aber erweitern. So ist er er über die weiterentwickelte Skoda Connect Mobile App voll vernetzt und jederzeit aus der Ferne über das Smartphone erreichbar. Zudem legen die Entwickler ihr Augenmerk auf eine einfachere Bedienung.

Neuheiten Skoda Octavia IV (2019)
Skoda Octavia IV (2019): Neue Informationen  

Octavia IV markiert Designfortschritt

Skoda Octavia Facelift im Video: 

 
 

Ende 2019 kommt der Skoda Octavia IV Kombi

Der Skoda Octavia IV Kombi (2019) setzt weiter auf den Diesel, der mit Hubräumen von 1,6 bis 2,0 Litern eine von etwa 90 bis 190 PS reichende Spanne abdecken soll. Als Basisbenziner bleibt der bekannte, 115 PS starke 1,0-Liter-Dreizylinder im Sortiment. Darüber rangieren der 1,5-Liter-Vierzylinder-TSI mit 130 bis 200 PS, der mit dem neuen Miller-Brennverfahren arbeitet, das den Wirkungsgrad des Motors um bis zu zehn Prozent erhöhen soll. Gleichzeitig werden auch bei den Benzinern die ersten Partikelfilter eingesetzt und der Verbrauch durch Zylinderabschaltung gedrückt. Als Octavia RS hat der Tscheche dann sogar rund 300 PS. Zudem wird der Skoda Octavia IV Kombi (2019) der vierten Generation das erste Mal mit Plug-in-Hybrid erhältlich sein.

Neuheiten Skoda Octavia Clever Sondermodell
Skoda Octavia Facelift (2017): Preis (Update!)  

Aktuell nur drei Octavia-Motorisierungen

Tags:
Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.