Porsche Coupé (2024): Erste Informationen Porsche greift BMW 8er & Co. an

von Volker Koerdt 15.03.2019

Mit einem Porsches Coupé könnte 2024 tatsächlich die achte Modellreihe der Zuffenhausener auf den Markt kommen. Gerüchte über einen viersitziges 8er-Gegner existieren allerdings schon länger. Wir sagen, was dahinter steckt!

In Zuffenhausen geben sie weiter Gas: Ein Porsche Coupé nimmt nach ersten Informationen langsam Form an. Bereits 2024 könnte es auf den Markt kommen und die Kundschaft von Mercedes S-Klasse Coupé und BMW 8er Coupé zum Umstieg motivieren. Die Zeichen dafür stehen gut: Wer derzeit am Porsche-Stammwerk in Zuffenhausen vorbeiläuft, reibt sich erstaunt die Augen. Von wegen kleiner Sportwagenhersteller – das Werk wächst und wächst. Investitionen in Millionenhöhe werden aktuell in den Ausbau der Produktionshallen gesteckt. Die rege Betriebsamkeit dokumentiert: Porsche baut an seiner Zukunft. Im März 2019 feiert das Cayenne Coupé Weltpremiere, und im Jahr 2020 will Porsche nach ersten Informationen mit dem Taycan das erste sportliche Elektroauto mit 800-Volt-Technik auf die Räder stellen. Und einen Taycan Sport Turismo haben die Schwaben auch schon als Concept Car präsentiert. Allerdings sieht Vertriebsvorstand Detlev von Platen noch Lücken im Modellprogramm. Mit einem Porsche Coupé (2024) möchte er BMW 8er Coupé und Mercedes S-Klasse Coupé Paroli bieten. "Ich persönlich bin davon überzeugt, dass so ein Auto sehr gut zu Porsche passen würde", sagte er der AUTO ZEITUNG unlängst in einem Interview. Noch ist keine endgültige Entscheidung getroffen, ob das Auto wirklich gebaut wird. Aber auch der Vorstandvorsitzende Oliver Blume unterstützt das Projekt. Allerdings muss es sich rechnen, denn für Porsche waren Renditen schon immer wichtiger als Stückzahlen. Etwa 15.000 bis 20.000 verkaufte Fahrzeuge pro Jahr sind die Hürde für die Wirtschaftlichkeit. Mehr zum Thema: Alles zum Porsche Taycan

Elektroauto Porsche Taycan Sport Turismo (2020)
Porsche Taycan Sport Turismo (2020): Neue Fotos Taycan-Kombi bei Testfahrten gesichtet

Mark Webber testet Porsche Taycan (2019) im Video:

 
 

Porsche Coupé könnte 2024 kommen

Technisch könnte das Porsche Coupé (2024) auf dem modularen Sportbaukasten (MSB) basieren, auf dem auch der Panamera aufbaut. Das zweitürige Coupé bietet vier Personen ausreichend Platz, eine Heckklappe sorgt für Variabilität und einen reisegepäcktauglichen Kofferraum. Bei der Fahrzeuglänge darf man von etwa 4,80 Metern ausgehen. Auf jeden Fall wird das Auto kürzer als ein Panamera sein. Erste Designentwürfe charakterisieren das Coupé in der Silhouette als eine Mischung aus 911 und Panamera. Von seiner Charakteristik und Fahrdynamik her soll es aber sportlicher und kompakter als der Panamera daherkommen. Vor allen Dingen in den USA erhofft sich der Vertrieb ein großes Potenzial für das Modell. Bei den Motoren setzt Porsche auf Bewährtes. Wie bei Cayenne und Panamera würde die Einstiegsmotorisierung der 3,0-Liter-V6 mit 330 PS (243 kW) sein. Der 4,0-Liter-V8-Biturbo wäre ebenfalls gesetzt, wahrscheinlich mit etwas mehr Leistung als die derzeitigen 550 PS. Die Spitze bildet jedoch wie schon beim Panamera der Turbo S E-Hybrid der als Plug-in dann wahrscheinlich über 700 PS mobilisieren könnte. Die leistungsstärkste Variante soll den Sprint von null auf Tempo 100 in etwa 2,9 Sekunden absolvieren, die Spitze dürfte bei rund 320 km/h liegen. Dabei behält sich Porsche sogar noch ein Hintertürchen zur Elektromobilität offen. Sollte der elektrisch angetriebene Taycan so an Fahrt gewinnen und die derzeitigen Erwartungen noch übertreffen, könnte das Porsche Coupé (2024)  auch als batterieelektrisches Modell auf der sogenannten PPE (Premium Platform Electric) basieren.

Elektroauto Porsche Macan BEV (2022)
Porsche Macan BEV (2022): Neue Informationen Der Macan steht unter Strom

 

Porsche Coupé (2024) sportlich und komfortabel

Auch bei der Connectivity könnte das neue Porsche Coupé (2024) Maßstäbe setzen: Ein volldigitalisiertes Cockpit sowie vielfältige Entertainment-Angebote – sogar für die Fond Passagiere – zeigen, dass das neue Coupé nicht nur sportlich, sondern auch komfortorientiert ist. Hier unterscheidet es sich deutlich vom 911 oder auch vom Panamera. Der Clou aber sind Over-the-Air-Updates, die zum Beispiel zeitweise zuschaltbare Features ermöglichen. Wer am Wochenende mal auf die Rennstrecke möchte, kann sich eine besondere Fahrwerkseinstellung dafür bestellen – und zahlt dann nur für diese Nutzung. In der Basis wird das Porsche Coupé (2024) über die Hinterräder angetrieben, die starken Versionen verfügen über Allrad. Bei der Preisgestaltung soll das Model oberhalb des Panamera liegen. Bis dahin dauert es zwar noch einige Jahre, aber die Schallmauer von 100.000 Euro dürfte in etwa die Einstiegshürde sein.

Neuheiten Walter Röhrl fährt Porsche Taycan
Walter Röhrl fährt Porsche Taycan: Video Röhrls erstes Urteil zum Porsche Taycan

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.