close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Tests zum Porsche 718

Porsche 718 Cayman GT4 RS (2022): Testfahrt GT4 RS – gemacht für den Grenzbereich

Michael Godde 23.03.2022
Inhalt
  1. Erste Testfahrt mit dem neuen Porsche 718 Cayman GT4 RS (2022)
  2. Neuer Porsche 718 Cayman GT4 RS (2022) spielerisch leicht und laut
  3. Technische Daten des neuen Porsche 718 Cayman GT4 RS (2022)

Mit dem 500 PS starken Sechszylinder-Boxer aus dem 911 GT3 RS wird der neue Porsche 718 Cayman GT4 RS (2022) zum ernsthaften Supersportler. Erste Testfahrt auf der Rennstrecke!

Sie haben es getan: Zuffenhausen quetscht nicht den eigens für die 718-Baureihe entwickelten Sechszylinder-Boxer aus dem GT4 weiter aus, sondern implantiert in den neuen Porsche 718 Cayman GT4 RS (2022) das frei saugende Motorenmonument aus dem 911 GT3 – und laden nun zur ersten Testfahrt ein. 500 PS (368 kW) sind es im Mittelmotorlayout. Ja, es fehlen zehn PS, aber nicht, um einen Respektabstand zum 911 zu wahren. Die Einbaulage verlangt eine längere Abgasanlage, und die kostet nun mal Leistung. Und von Respekt will Porsches kleiner Supersportler ohnehin nichts wissen. Er ist auf maximale Performance getrimmt – die Dynamik stand bei ihm ganz oben im Lastenheft. Die Gummibuchsen in den Fahrwerksanbindungen sind Kugelgelenken gewichen, die Karosserie liegt gegenüber der des 718 Cayman um 30 Millimeter tiefer. Die vordere Spur ist zudem sechs Millimeter und die hintere acht Millimeter breiter als die des Cayman GT4. Auch der hintere Sturz wurde für mehr Seitenführung erhöht. Die Detailarbeit an der Aerodynamik, die unter anderem den von oben über "Schwanenhälse" gehaltenen, einstellbaren Heckspoiler und die daran anpassbare Frontlippe à la 911 GT3 mit sich bringt, erzeugt im Vergleich zum Cayman GT4 25 Prozent mehr Abtrieb. Die vorderen Kotflügel und die Fronthaube bestehen aus Karbon. Auch die Leichtbau-Heckscheibe und -Scheinwerfer sowie die leichten Teppiche im Innenraum helfen, das Gewicht zu reduzieren. Optional gibt es für den neuen Porsche 718 Cayman GT4 RS (2022) Magnesium-Felgen im 20-Zoll-Format, die weitere zehn Kilogramm einsparen, Dämmmaterial wurde ebenfalls nur spärlich eingesetzt. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Neuheiten Porsche 718 Cayman GT4 RS (2021)
Porsche 718 Cayman GT4 RS (2021): PS/Preis Cayman GT4 RS rockt mit 500 PS

Der Porsche 718 Cayman GTS im Tracktest (Video):

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Porsche 718 Cayman GT4 RS (2022)

Der neue Porsche 718 Cayman GT4 RS (2022) ist laut. Richtig schön laut. Er klingt nach Rennsport, nach fantastisch arbeitender Mechanik. Nach Leistung und feister Verbrennungstechnologie. Vor allem, weil der Ansaugtrakt wie ein riesiges Geweih auf dem mittig platzierten Sechszylinder-Boxer thront und die Schlunde direkt hinter den Köpfen die Luft bei 9000 Touren mit infernalischem Schlürfen in die Brennräume saugen. Das kurz übersetzte Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe verzichtet auf eine lange Sparübersetzung im höchsten Gang. Der Vierliter-Boxer gehorcht bei unserer ersten Testfahrt mit bedingungslosem Gehorsam auf jeden noch so kleinen Gasstoß. Jede Drehzahl hat ihre eigene Tonart, aber ab 6000 Touren zelebrieren die sechs Zylinder ihre Leidenschaft für freisaugende Maschinen mit einer atemberaubend komponierten Einzeldrosselklappen-Arie. Seine 500 PS (368 kW) und 450 Newtonmeter bringt der neue Porsche 718 Cayman GT4 RS (2022) äußerst souverän auf die Straße. Die Regelsysteme (PSM) halten sich zurück und reagieren, wenn sie gefordert werden, sehr sensibel. Aber wirklich frei fühlt sich der RS nur, wenn alle im Hintergrund arbeitenden Helferlein pausieren. Erst dann findet die Vorderachse die perfekte Spur, weil auch erst dann die mit einem mechanischen Sperrdifferenzial versehene Hinterachse (Zug: 30 Prozent; Schub: 37 Prozent) helfen kann, den Mittelmotorsupersportler millimetergenau am Scheitelpunkt vorbeizuführen. Die Lenkung verheimlicht dabei keine noch so kleine Information. Der Dialog zwischen Mensch und Maschine ist kompromisslos intensiv. Dazu kommen der perfekte Halt der Karbon-Schalensitze und die exzellente Ergonomie, die komplett auf den:die Fahrer:in ausgerichtet ist. Mehr zum Thema: Das ist der Porsche 718 Cayman GT4

Neuheiten Porsche 718 Cayman GTS 4.0 (2020)
Porsche 718 Cayman GTS 4.0 (2020): Motor Sechs Zylinder für den Cayman GTS

 

Neuer Porsche 718 Cayman GT4 RS (2022) spielerisch leicht und laut

Doch auch wenn der neue Porsche 718 Cayman GT4 RS (2022) die meisten anderen Supersportler wohl schon beim Einlenken demütigen wird, so wahrt er trotz all seiner Schärfe auf der Ideallinie immer noch den Respektabstand zum 911 GT3 – dessen Doppelquerlenker-Vorderachse bleibt ihm verwehrt. Aber auch so ist der 718 Cayman GT4 RS mit einer Rundenzeit auf der Nordschleife von 7:09,3 Minuten satte 23,6 Sekunden schneller als ein normaler GT4 der Baureihe. Den großen Ruhm überlässt er jedoch dem 911 GT3 (Nordschleifenrunde in 6:59,9 Minuten). Dafür ist der Mittelmotor-Supersportler mit seinem Basispreis von 141.338 Euro allerdings auch über 30.000 Euro günstiger als die 911-Ikone mit 175.848 Euro (Stand: März 2022). Mehr zum Thema: Das ist der Porsche 718 Cayman T

Weiterlesen:

Neuheiten Porsche 718 Cayman (2016)
Porsche 718 Cayman (2016): Preis (Update!) 718 Cayman ab 51.623 Euro

 

Technische Daten des neuen Porsche 718 Cayman GT4 RS (2022)

AUTO ZEITUNG 08/2022Porsche 718 Cayman GT4 RS
Technische Daten
Motor6-Zylinder-Boxer, 4-Ventiler, 3996 cm³
Getriebe/Antrieb7-Gang, Doppelkupplung; Hinterradantrieb,
mechan. Differenzialsperre
Leistung368 kW/500 PS bei 8400 /min
Max. Drehmoment450 Nm bei 6750 /min
Karosserie
Außenmaße (L/B/H)4456/1822/1267 mm
Leergewicht/Zuladung1340/331 kg
Kofferraumvolumen125 l vorne/136 l hinten
Fahrleistungen (Werksangaben)
Beschleunigung (0-100 km/h)3,4 s
Höchstgeschwindigkeit315 km/h
Verbrauch auf 100 km (Werk)13,2 l SP
Kaufinformationen
Basispreis141.338 Euro

Michael Godde Michael Godde
Unser Fazit

Porsche treibt mit dem GT4 RS das Mittelmotorkonzept der 718-Cayman-Baureihe fahrdynamisch auf die Spitze und huldigt mit dem Vierliter-Sechszylinder-Boxer abermals der freisaugenden Verbrennungstechnik.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.