Alle Infos zum Porsche 911

Porsche 911 GT3 RS (2021): PS/Preis Porsche 911 GT3 RS erwischt

von Dominik Mothes 09.09.2021

Noch fährt der Porsche 911 GT3 RS (2021) mit leichter Tarnung seine letzten Erprobungsrunden. Noch 2021 soll die neue Version des GT3 RS offiziell vorgestellt werden. Das wissen wir bisher über PS-Leistung, weitere technische Daten und Preis!

Noch 2021 wird der Porsche 911 GT3 RS offiziell vorgestellt. Unsere Fotos zeigen die höchste zivile Evolutionsstufe des GT3 bei Erprobungsfahren am Nürburgring. Besonders auffällig: der riesige Heckspoiler. Während der Porsche 911 GT3 bereits einen stolzen Swan-Neck-Spoiler am Heck trägt, legt die Sportwagenikone in RS-Ausführung noch eine Schippe oben drauf. Der Flügel, vermutlich wie beim GT3 aus Kohlefaser, erhält beim RS eine zweite horizontale Strebe und legt deutlich an Breite und Höhe zu. Zusätzlich komplettieren zwei Finnen auf den Dachholmen, sowie Luftauslässe über und hinter den Vorderrädern das Aeropaket des Porsche 911 GT3 RS (2021). Vor den hinteren Radläufen zeichnen sich unter der Tarnfolie zusätzliche Lufteinlässe ab. Mehr zum Thema: Das ist der Porsche 911 GT3

Tracktest Porsche 911 GT3
Porsche 911 GT3: Tracktest Sekundenkleber 911 GT3

Der Porsche 911 GT3 (2020) im Video:

 
 

Technische Daten des Porsche 911 GT3 RS (2021): mehr PS, weniger Gewicht

Diese Modifikationen haben natürlich ihren Grund. Die Zuffenhausener:innen dürften für den Porsche 911 GT3 RS (2021) dem bekannten freisaugenden 4.0 Liter-Sechszylinder-Boxer eine Leistungssteigerung spendieren. Das Triebwerk leistet im GT3 bereits 510 PS und schafft den Sprint auf 100 km/h, in Verbindung mit dem Siebengang-PDK-Getriebe, in 3,4 Sekunden. 200 km/h sind aus dem Stand in 10,8 Sekunden erreicht. Der Vortrieb endet erst bei 320 km/h, zwei km/h weniger mit dem PDK. Für den RS erwarten wir eine Leistungssteigerung von etwa 20-50 PS, sprich 530 bis 560 PS. Das entspricht in etwa der Leistung, die der Vorgänger 911 GT3 RS (2018) zugelegt hatte. Wir rechnen damit, dass der GT3 RS wieder eine speziell an die technischen Daten des stärkeren Saugermotor angepasste Ausführung des Siebengang-Doppelkupplungsgetriebes erhält. Damit der Top-911er auch sicher zum Stehen kommt, kommt eine Sport-Bremsanlage zum Einsatz. Am Erlkönig sind gelbe Bremssättel zwischen den Speichen der Mischbereifung zu erkennen, die der optionalen Keramikbremsanlage "Porsche Ceramic Composition Brake" (PCCB) des normalen GT3 nicht nur ähnlich sehen, sondern vermutlich ebenfalls aufpreispflichtig sein dürften.

Neuheiten Porsche 911 GT2 RS (2017)
Porsche 911 GT2 RS (2017): PS & Clubsport 25 Manthey und Porsche legen exklusiven GT2 RS auf

 

Preis des Porsche 911 GT3 RS (2021)

À propos Reifen: der Erlkönig des Porsche 911 GT3 RS (2021) trägt Michelin, wir vermuten Michelin Pilot Sport Cup 2 R Semi-Slicks mit Straßenzulassung und einem satten Plus an Grip. Neben gesteigerte Leistung dürfte den GT3 RS sicher auch eine kleine Diät unter die 1418 Kilogramm des Standard-GT3 drücken, was das Leistungsgewicht in die Höhe schraubt. Der Preis für das RS-Kürzel wird sicherlich oberhalb der 170.969 Euro (Stand: September 2021) angesetzt sein, die für den 911 GT3 zu entrichten sind. Ein Aufpreis von 20.000 Euro wirkt realistisch für das Plus an Leistung und Performance, das vom Porsche 911 GT3 RS (2021) zu erwarten ist.

Fahrbericht Porsche 911 GT3 (2021)
Neuer Porsche 911 GT3 (2021): Erste Testfahrt Beeindruckende GT3-Testrunden

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.