close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Porsche 911

Porsche 911 GT3 RS (2022): Preis, PS & Daten Porsche 911 GT3 RS geht an den Start

Victoria Zippmann 19.08.2022

Der Porsche 911 GT3 RS (2022) ist ab sofort zu einem Preis 229.527 Euro bestellbar. Diese PS-Leistung bekommt man dafür und so beeindrucken die übrigen technischen Daten.

Der Porsche 911 GT3 RS (2022) startet zu einem Preis ab 229.527 Euro (Stand: August 2022) in den Handel. Kund:innen bekommen dafür einen kompromisslosen Sportler mit im Vergleich zum GT3 15 PS (11 kW) mehr Leistung und einer bis in Detail ausgeklügelten Aerodynamik. Das bedeutet, dass der Hochdrehzahl-Saugmotor in Form des 4.0 Liter-Sechszylinder-Boxer nun 525 PS (386 kW) leistet und mit seinem optimierten Luftführungs-Konzept näher an den im Motorsport beheimateten 911 GT3 R rückt. Die gesteigerte Performance hat der GT3 RS unter anderem seinem großen Mittelkühler im Vorderwagen zu verdanken. Das schafft Platz für seitliche Bauteile, die der aktiven Aerodynamik dienen. Der Abtrieb von laut Porsche maximal 860 Kilogramm bei 285 km/h kommt durch einen stufenlos verstellbaren Flügel an der Front und natürlich durch den riesigen Swan-Neck-Heckflügel mit hydraulisch verstellbarem Element zustande. Zusätzlich komplettieren zwei Finnen auf den Dachholmen sowie Luftauslässe über und hinter den Vorderrädern das Aeropaket des Porsche 911 GT3 RS (2022). Vor den hinteren Radläufen sitzen zusätzliche Lufteinlässe. Der RS schafft den Sprint auf 100 km/h in Verbindung mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe in 3,2 Sekunden. Das Getriebe selbst verfügt über eine verkürzte Gesamtübersetzung und Kühlschlitze im Unterboden. Die Höchstgeschwindigkeit im siebten Gang gibt der Hersteller mit 296 km/h an. Dabei hilft das aus dem Motorsport bekannte Drag Reduction System (DRS), das per Tastendruck am Lenkrad aktiviert wird und die Flügel flach stellt. Um sicher wieder zum Stehen zu kommen, fungieren die Flügel-Elemente als Airbrake und stellen sich bei Bedarf in den Wind. Zusätzlich hat Porsche den GT3 RS vorne mit Aluminium-Monobloc-Festsattelbremsen mit sechs größeren Kolben sowie dickere Bremsscheiben ausgestattet. Noch massiver ausgeführt sind die optionalen Keramik-Bremsen. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Tracktest Porsche 911 GT3
Porsche 911 GT3: Tracktest Sekundenkleber 911 GT3

Der Porsche 911 GT3 (2020) im Video:

 
 

Technische Daten des Porsche 911 GT3 RS (2022): mehr PS, mehr Abtrieb

Die Mischbereifung inklusive der geschmiedeten Leichtmetallfelgen mit Zentralverschluss des Porsche 911 GT3 RS (2022) hat die Maße 275/35 R 20 vorn und 335/30 R21 hinten. Man sollte meinen, der GT3 RS hätte auch abgespeckt und liegt jetzt unter den 1435 Kilogramm (mit PDK) des Standard-GT3. Doch die Kombination mit größer dimensionierten Bauteilen summiert sich trotz des Einsatzes von CFK bei Türen, vorderen Kotflügeln, Dach und Frontdeckel zu einem Kampfgewicht von 1450 Kilogramm. Wie der GT3 verfügt auch der Porsche 911 GT3 RS (2022) über den Track-Screen. Auf den zwei 7,0-Zoll-Bildschirmen im Cockpit zeigt der Performance-Porsche dann lediglich die wesentlichen Informationen an. Der GT3 RS bietet die Fahrmodi Normal, Sport und Track – mit letzterem lassen sich die Grundeinstellungen individualisieren. Neben der Zug- und Druckstufe der Dämpfer an Vorder- und Hinterachse lässt sich über einen Drehregler am Lenkrad auch die Hinterachs-Quersperre verstellen. Wem der Innenraum aus schwarzem Leder, Racetex und Sichtkarbon zu gediegen ist, kann ihn mit dem Clubsportpaket – ohne Aufpreis – um einen Überrollbügel aus Stahl, einen Handfeuerlöscher und einen Sechspunkt-Gurt auf der Fahrerseite erweitern. Mit Aufpreis kommt hingegen das Weissach-Paket. Es beinhaltet Frontdeckel, Dach, Teile des Heckflügels und Außenspiegel-Deckel aus Sichkarbon. Einige Komponenten des Fahrwerks sind dann zugunsten der Fahrdynamik, wie auch der Überrollbügel zur Gewichtseinsparung, aus CFK gefertigt. Zudem sind erhalten die Schaltpaddel hinter dem Lenkrad mittels Magnet-Technik einen präziseren Druckpunkt. Weitere Kilos spart der Porsche 911 GT3 RS (2022) mit optional zum Weissach-Paket erhältlichen Magnesium-Schmiederädern.

Weiterlesen:

Neuheiten Porsche 911 (2018)
Porsche 911 (2018): Preis & Carrera-Modelle 911 Carrera S bekommt Handschaltung
 

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.