Alle Tests zum Toyota Yaris

Neuer Toyota Yaris Cross (2021): Erste Testfahrt Dieser Yaris fährt ganz schön cross

von Thomas Geiger 24.06.2021

Toyota erweitert das Yaris-Portfolio und stellt dem bekannten Kleinwagen ab September eine Mini-SUV-Variante zur Seite. Wir bitten den neuen Toyota Yaris Cross (2021) zur ersten Testfahrt.

Der neue Toyota Yaris Cross (2021), der uns zur ersten Testfahrt zur Verfügung steht, ist so etwas wie der Letzte auf der Party. Denn während kleine SUV wie VW T-Cross, Ford Puma oder Opel Mokka längst die City rocken, hat es Toyota dort bislang nur mit dem braven Yaris probiert. Nun reagieren die Japaner:innen auf den Trend zum SUV für die Stadt und reichen ab September 2021 den Yaris Cross zu Preisen ab 22.690 Euro (Stand: Juni 2021) nach. Hierfür haben sie den Kleinen ordentlich aufgebrezelt. Das Design folgt einer sportlichen Linie, die von scharf gezeichneten LED-Leuchten in Bug und Heck sowie rustikaler Planken ringsum ergänzt wird. Dem stämmigen Auftritt dienen, je nach Ausstattung, bis zu 18 Zoll große Leichtmetallräder. Zudem bietet der neue Toyota Yaris Cross (2021) mehr Bodenfreiheit als sein braves Pendant, und als einer der wenigen seiner Klasse ist er sogar auf Wunsch mit einem intelligenten Allradantrieb zu haben. Dieser tritt aber nur in Aktion, wenn es die  Fahrbedingungen erfordern. Dann ist der Yaris Cross mit besserer Traktion und höherer Fahrsicherheit unterwegs. Werden keine vier angetriebenen Räder benötigt, rollt das japanische Mini-SUV als Fronttriebler zum Ziel und spart dadurch Kraftstoff. Wer es ernst meint, kommt mit dem Yaris Cross also weiter als mit einem VW T-Cross oder Ford Puma, zumal Fahrer:innen für widrige Bedingungen manuell wählbare Modi für "Trail" (Gelände) oder "Snow" (Schnee) zur Verfügung stehen.

Neuheiten Toyota Yaris Cross (2021)
Toyota Yaris Cross (2021): Preis, Hybrid, Maße Yaris Cross kostet ab 22.690 Euro

Das Toyota bZ4X Concept (2021) im Video:

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Toyota Yaris Cross (2021)

Auch bei der Ausstattung fährt der neue Toyota Yaris Cross (2021) vorne mit. Assistenzsysteme wie automatische Abstands- und Spurhaltung sind mit an Bord, vielen Konkurrenten hat er darüber hinaus eine elektrische Heckklappe voraus, die sich mit einem Fußbewegungssensor öffnen lässt. Ein Head-up-Display gehört ebenfalls zur Serienausstattung. Für Variabilität sorgt die dreigeteilt klappbare Rücksitzbank. Ein innovativer Flexgurt sichert unterwegs Taschen oder Fahrräder an Bord. Als Fahrer:in genießt man im Yaris Cross die gute Übersicht durch die höhere Sitzposition und das handliche Format von 4,18 Metern Länge und 1,77 Meter Breite, das zusammen mit der leichtgängigen Lenkung selbst engen Altstadtgassen den Schrecken nimmt. Als Passagier:in erfreut man sich dank 2,56 Metern Radstand, der identisch mit dem des Yaris ist, an überraschend guten Platzverhältnissen. Auch im Fond können Erwachsene ordentlich sitzen. Der 1,5-Liter-Dreizylinder-Benziner sowie die E-Maschine liefern mit vereinten Kräften 116 PS Systemleistung und beschleunigen den Yaris Cross in 11,8 Sekunden auf 100 km/h. Maximal sind 170 km/h drin. Innerorts ist der neue Toyota Yaris Cross (2021) damit ausreichend motorisiert. Auch schont er die Anwohner-Ohren, wenn er ausschließlich mit dem Elektromotor unterwegs ist. Vor den Toren der Stadt wird der Benziner bei unserer ersten Testfahrt unter Last allerdings recht laut, wenn er sich ins Zeug legen muss. Dafür verheißen die Werksangaben Zurückhaltung beim Kraftstoffkonsum: Nach der einigermaßen realitätsnahen WLTP-Norm soll der kleine Japaner lediglich 4,6 Liter auf 100 Kilometern konsumieren. Mehr zum Thema: Der Toyota Yaris im Test

Neuheiten Toyota Yaris (2020)
Toyota Yaris (2020): Hybrid, Preis & Automatik Toyota Yaris ist Auto des Jahres 2021

 

Neuer Toyota Yaris Cross (2021) mit Allrad & zurückhaltenden Trinksitten

Das Fahrwerk des neuen Toyota Yaris Cross (2021) ist eher weich abgestimmt und vermag zwar Kopfsteinpflaster oder Gullydeckel wegzubügeln, bei engagierteren Fahreinlagen fehlt es uns bei der ersten Testfahrt jedoch etwas an Gefühl für die Fahrbahn. Wobei derlei in der Regel auch weniger zum typischen Einsatzspektrum von Mini-SUV gehört. Der Yaris Cross wird seinen Weg machen, womöglich sogar auf Kosten des knapp 4000 Euro günstigeren Yaris. Angst, dass die Party bald vorbei sein könnte, muss der neue Toyota Yaris Cross (2021) auf jeden Fall nicht haben. Stattdessen spricht alles dafür, dass kleine SUV in der großen Stadt auch künftig den Ton angeben werden. Mehr zum Thema: Der Toyota GR Yaris im Fahrbericht

Neuheiten Toyota GR Yaris mit Werkstuning (2021)
Toyota GR Yaris (2020): Preis, Tuning & kaufen Toyota GR Yaris wird noch schärfer

von Thomas Geiger von Thomas Geiger
Unser Fazit

Toyota muss mit dem Yaris Cross das Feld von hinten aufrollen. Mit seinem Design und seiner Ausstattung ist das kleine SUV für diese Aufgabe gut gerüstet. Beim Antrieb dagegen schwächelt der neue Toyota Yaris Cross (2021) ein wenig, punktet aber mit sparsamer Hybrid-Technik. Auch kommt er mit seinem optionalen Allradantrieb weiter als viele Konkurrenten. Wir sind schon gespannt auf den ersten Test.

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.