Alle Tests zum Opel Manta

Opel Manta GSe ElektroMOD (2021): Testfahrt Manta-Testfahrt macht Mut

von Jürgen Voigt 30.06.2021

Inspiriert vom kultigen Manta A, kleidet sich Opel in ein neues, freches Markendesign. Botschafter der neuen Identität ist der Opel Manta GSe ElektroMOD (2021). Auf die erste Testfahrt mit dem Unikat haben wir uns sehr gefreut. Der Artikel sagt, warum.

Testfahrt mit dem Manta A, zur Welt gekommen vor knapp 50 Jahren im Opel-Werk-Bochum, das Ende 2014 stillgelegt wurde. Doch zwischenzeitlich hat der mittlerweile Opel Manta GSe ElektroMOD (2021) genannte eine faszinierende Metamorphose durchgemacht. Von der orangen Lackierung, dem schwarzen Vinyl-Dach und den einst treu dreinblickenden Doppelscheinwerfern ist nichts geblieben. Stattdessen gibt es diesen wild entschlossenen, fast schon aggressiven Ausdruck. Die typische, Vizor genannte, schwarze Frontmaske, die künftig alle neuen Opel tragen, ist hier in Pixel-LED-Technik ausgeführt und kann sogar Textbotschaften als Leuchtschrift abspielen. Kaum ein Auto erntet spontan so viel Beifall wie der Opel Manta GSe ElektroMOD (2021). Spontan recken sich zustimmend nach oben zeigende Daumen entgegen, andere wollen wissen, wo man das Schmuckstück denn kaufen kann und zu welchem Preis – und ob man es denn fotografieren dürfe. Doch der Reihe nach. Dieser offenkundig nicht ganz originalgetreue, dafür aber exklusive und unverkäufliche, dennoch sehr stimmige Manta A steht für die Neuausrichtung der Marke und deren Design-DNA, inspiriert vom 70er-Jahre-Look des Manta, erstmals präsentiert mit dem neuen Mokka. Mehr zum Thema: Das Filmauto aus "Manta Manta"

Elektroauto Opel Manta-e (2025)
Opel Manta (2025): Elektro, PS & GSe Opel bestätigt den Elektro-Manta

Der Opel Manta GSe ElektroMOD (2021) im Video:

 
 

Testfahrt im Opel Manta GSe ElektroMOD (2021)

Historie und Moderne finden auch im Innenraum des Opel Manta GSe ElektroMOD (2021) zueinander. Zur ersten Testfahrt nehmen wir auf feinen, mit Alcantara bezogenen Sportsitzen Platz, die aus dem Teilefundus für den Opel Adam S kommen. Das moderne Pure Panel Cockpit mit hochauflösendem, multifunktionalem Bildschirm kennt man hingegen aus dem neuen Opel Mokka, und auch die dunkle Alacantara-Innenverkleidung mit gelben Applikationen könnte aus einem aktuellen Opel stammen. Das Volant kleidet sich ebenfalls in griffsympathisches Alcantara, doch der:die Kenner:in identifiziert es sofort als Petri-Sportlenkrad im für die 1970er typischen Dreispeichen-Langlochdesign. Auch die Fensterkurbeln und die Türöffner, der fast schon zerbrechlich wirkende, dürre Blinkerhebel sowie der vorn aus dem Mitteltunnel herausragende und stark nach hinten gekröpfte Viergang-Schalthebel entlarven den Opel Manta GSe ElektroMOD (2021) eindeutig als Manta der ersten Generation, von dem 1970 bis 1975 knapp 500.000 Stück produziert wurden. Mehr zum Thema: Opel GT und Opel Manta A GT/E im Classic Cars-Vergleich

Neuheiten Opel Astra (2021)
Opel Astra (2021): Innenraum/Preis/Motoren Das kostet der neue Opel Astra

 

Opel Manta GSe ElektroMOD (2021) verbindet Vergangenheit und Zukunft

Doch nach dem Dreh am Original-Zündschlüssel bleibt der schwarzneongelbe Manta stumm und verschweigt uns den so typischen metallischen Vierzylinder-Sound, an dem wir schon als Kinder die meisten Opel bereits akustisch identifizieren konnten. Das "e" steht aber nun mal für Elektro, also für eine nachhaltige Zukunft. Und so wich der 1,9-Liter-Vierzylinder einer E-Maschine samt Akku, dessen Energiegehalt von 31 kWh eine Reichweite von etwa 200 Kilometern erlaubt. Geladen wird mit Wechselstrom über den Ladeanschluss unter dem historischen "Tankdeckel" rechts hinten und den Neun-kW-Onboard-Lader. War beim Ur-Manta im legendären, mit einer damals noch seltenen Benzineinspritzung ausgerüsteten Topmodell GT/E bei 105 PS Schluss, bringt es der ElektroMOD auf elektrisierende 147 PS und 255 Newtonmeter Drehmoment. Um den Elektro-Umbau mit möglichst wenig Aufwand auch wieder rückgängig machen zu können, blieb das Viergang-Getriebe erhalten. Allerdings reicht es in der Praxis, einfach den dritten Gang einzulegen, und schon hat der Kupplungsfuß Ruhe, während der Manta munter wie noch nie davonstürmt. Begleitet vom Elektro-Surren der E-Maschine legt der Manta bei unserer Testfahrt eine Dynamik an den Tag, die man so aus den 70ern nicht kannte. Daran haben auch die straffe Federung sowie die für damalige Verhältnisse extrem niederquerschnittige Mischbereifung (195/40 R 17 vorn, 205/40 R 17) hinten auf den eigens für den GSe gefertigten Ronal-Felgen ihren Anteil. Trotz der modernen Details spürt man auf jedem Meter den Opel-Kult vergangener Tage, den der Opel Manta GSe ElektroMOD (2021) auf seine Art wieder zum Leben erweckt. Mehr zum Thema: Opel Manta B in der Kaufberatung

Neuheiten Opel Grandland Facelift (2021)
Opel Grandland Facelift (2021): Hybrid & Preis Das kostet der überarbeitete Grandland

von Jürgen Voigt von Jürgen Voigt
Unser Fazit

Aus dem Manta A stammt die Grundidee zur markanten Vizor-Front, die das neue Opel-Design prägt – wie beim Mokka-e. Der gelb-schwarze Opel Manta GSe ElektroMOD (2021) mit seinen neu interpretierten Design-Details bildet somit die Brücke zwischen 70er-Jahre- und aktuellem Look – und sieht dabei verdammt gut aus.

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.