Alle Tests zum Kia Ceed

Neuer Kia XCeed (2019): Erste Testfahrt Neuer XCeed sorgt für frischen Wind

von Marcel Kühler 24.09.2019

Erste Testfahrt im neuen Kia XCeed (2019), auf den künftig 50 Prozent der Verkäufe in der Ceed-Familie entfallen sollen!

Der neue Kia XCeed (2019) soll extrem hohe Erwartungen erfüllen – nicht nur unsere bei der ersten Testfahrt. Trotz so namhafter wie erfolgreicher Konkurrenz innerhalb der Modellfamilie, darunter der extravagante Shooting-Brake Proceed, glauben die Koreaner, dass sich die Hälfte aller Ceed-Kunden für den neuen XCeed entscheiden werden. Die Chancen dafür stehen jedenfalls nicht schlecht. Denn der stylische Crossover stößt nicht nur in ein boomendes Fahrzeugsegment, sondern bringt auch ganz praktische Talente mit. So bietet der XCeed im mit volldigitaler Instrumenteneinheit sowie Riesen-Zentralmonitor modern und hochwertig eingerichteten Cockpit viel Platz. Auch hinten lassen sich im neuen Kia XCeed (2019) Erwachsene bis 1,85 Meter Größe auf längeren Strecken anatomisch unbedenklich unterbringen, was angesichts des schwungvoll abfallenden Daches eine kleine Überraschung ist. Mehr zum Thema: Das kostet der Kia Ceed Sportswagon

Neuheiten Kia XCeed (2019)
Kia XCeed (2019): Motor & Ausstattung Kia zeigt den XCeed Plug-in-Hybrid

Kia Ceed Sportswagon im Video:

 
 

Erste Testfahrt im neuen Kia XCeed (2019)

Wenig überraschend indes ist, wie angenehm der neue Kia XCeed (2019) fährt, schließlich kann man schon dem herkömmlichen Ceed diesbezüglich nichts ankreiden. Für den neuen Crossover überarbeiteten die Koreaner dennoch Teile des Fahrwerks und auch die Lenkung. Das Ziel, sportliches Handling mit gehobenem Komfort zu vereinen, darf bei der ersten Testfahrt als gelungen angesehen werden: Der XCeed lenkt willig ein und durcheilt Kurven schnell, sicher sowie ohne allzu große Seitenneigung. Trotzdem gleicht die Federung die meisten Unebenheiten gekonnt aus. Für Vortrieb sorgt in unserem Fall übrigens ein guter alter Bekannter, nämlich jener 1,4-Liter-Turbobenziner mit 140 PS, der schon in vielen anderen Konzernmodellen seinen Dienst verrichtet und auch im neuen Kia XCeed (2019) nur selten den Wunsch nach mehr Leistung aufkommen lässt. Sollte eben jenes Verlangen jedoch überhand nehmen, hält Kia noch einen 204 PS starken Turbobenziner bereit. Abgerundet wird das Motorenangebot von einem 1,6 Liter großen Turbodiesel mit 136 PS. Der Einstiegspreis für den Kia XCeed 1.4 T-GDI liegt bei 22.390 Euro – samt LED-Scheinwerfern, Leichtmetallrädern, dreiteilig umlegbarer Rückbank sowie zahlreichen Assistenzsystemen. Die hier gezeigte, zeitlich begrenzt verfügbare Launch Edition mit edlem Interieur und weiterer Zusatzausstattung startet mit dem 140 PS starken Benzinmotor bei 31.390 Euro. Mehr zum Thema: Der Kia Ceed im Vergleichstest gegen VW Golf und Opel Astra

Neuheiten Kia Ceed (2018)
Kia Ceed (2018): Motoren & Ausstattung Der Ceed glänzt im Crashtest

von Marcel Kühler von Marcel Kühler
Unser Fazit

Der neue Kia XCeed (2019) bringt eindeutig frischen Wind in das hierzulande vom VW T-Roc dominierte Segment der kompakten Crossover. Bei der ersten Testfahrt stimmen nicht nur Praxisnutzen und Fahrspaß, die Preise auch. Und sieben Jahre Herstellergarantie sind ebenfalls ein schlagkräftiges Argument.

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.