Alle Infos zum Lexus LC 500

Lexus LC 500 (2016): Preis & 500h Lexus verfeinert den LC 500

von Christina Finke 03.06.2020

Mit dem Lexus LC 500 (2016) haben die Japaner die LF-LC-Konzeptstudie nahezu eins zu eins in Serie umgesetzt. Im Frühjahr 2020 erhält das Luxus-Coupé im Zuge einer Überarbeitung unter anderem ein neues Multimediasystem. Alle Informationen zum Preis und der Hybridvariante LC 500h.

Mit dem Lexus LC 500 (2016) haben die Japaner einen echten Traumwagen auf die Räder gestellt, der zum Preis ab 99.200 Euro das Image der Marke mit Emotionen auflädt. Galt Lexus bisher als hochwertiger, aber doch ziemlich nüchterner Autobauer, wollen die Japaner nun auch die Herzen der amerikanischen Sportwagen-Liebhaber erobern. Um diese anspruchsvolle Kundschaft begeistern zu können, wurden dem Coupé feinste Zutaten verpasst: Das 4,76 Meter lange Oberklasse-Coupé trägt das nur geringfügig entschärfte Design der Studie LF-LC und den Hochdrehzahl-V8, der uns mit seinen fünf Litern Hubraum und 464 PS schon im etwas kompakteren Sportcoupé RC F begeistern konnte. Der nicht nur akustisch beeindruckende Saugmotor wird im Lexus LC 500 (2016) mit der weltweist ersten Zehngang-Automatik kombiniert, deren Schaltzeiten auf dem Niveau eines Doppelkupplungsgetriebe liegen sollen. Mehr zum Thema: Der Lexus LC 500 im Fahrbericht

Neuheiten Lexus LC 500 Cabriolet (2020)
Lexus LC 500 Cabriolet (2020): Preis & Motor Lexus LC 500 Cabrio kostet ab 117.950 Euro

Lexus LC 500 (2016) im Video:

 

Lexus LC 500 (2016) zum Preis ab 101.400 Euro

Ungewohnt viel Zeit und Mühe wurden auch in Fahrwerk und Lenkung des Lexus LC 500 (2016) investiert. Der LC soll nicht weniger als der fahrdynamischste Serien-Lexus aller Zeiten sein und dennoch mit überlegenem Komfort punkten. Wenn es sein muss, jagt das Coupé in 4,7 Sekunden auf Landstraßentempo. Damit der 1,35 Meter flache LC 500 auch in Kurven genau so scharf fährt wie er aussieht, durften die Lexus-Ingenieure die übliche Entwicklungszeit um das Dreifache überschreiten. Den hohen Anspruch des Luxus-Sportlers kann man auch dem ergonomisch gestalteten Innenraum des 2+2-Sitzers ansehen, sorgfältig verarbeitete Oberflächen aus Leder und Aluminium erinnern eher an die Luxusklasse als an einen Sportwagen. Infotainment und Assistenzsysteme entsprechen bereits der nächsten Generation. Alle Versionen des LC 500 – also auch jener mit dem V6-Hybrid-Antrieb – sind mit einer Armada an Assistenzsystemen ausgestattet. Per Kamera und Radar wird die Fahrbahn auf Gefahren überwacht. Dank des Pre-Crash-Safety-Systems ist der Lexus LC 500 (2016) zudem mit einer Fahrzeug- und Fußgängererkennung, einer adaptiven Geschwindigkeitsregelung, einem Spurhalteassistent samt Spurwechselwarner, einer Müdigkeits-Warnung, einem automatischen Fernlichtassistenten und einer Verkehrszeichenerkennung ausgestattet. Mehr zum Thema: Der Lexus LC 500 im großen V8-Vergleich

Test Lexus ES 300h
Lexus ES 300h: Test Hybrid-Oberklasse von Lexus im Test

 

Lexus LC 500 & LC 500h werden 2020 überarbeitet

Im Zuge einer Überarbeitung erhält der Lexus LC 500 im April 2020 neben kleinen optischen Retuschen unter anderem einen neuen Kurvenassistenten sowie ein neues Multimediasystem. So ist nun etwa optional ein Dach aus karbonfaserverstärktem Kunststoff erhältlich und die Farbauswahl für Außenlackierung sowie Interieur wurde erweitert. Darüber hinaus haben die Japaner auch die ungefederte Masse ihres Luxus-Coupés reduziert – vornehmlich durch Änderungen an der Aufhängung. Neben der Gewichtseinsparung lag der Schwerpunkt bei der Überarbeitung der adaptiv variablen Dämpfer darauf, dem Fahrer ein besseres Gefühl für die Straße zu vermitteln. Der aktive Kurvenassistent soll die Kontrolle beim Kurvenfahren in mittleren bis hohen Geschwindigkeitsbereichen verbessern. Außerdem wurde die Zehn-Stufen-Automatik auf Ansprechverhalten optimiert. Das neue Multimediasystem des Lexus LC 500 wird über einen 10,3-Zoll-Bildschirm gesteuert und ist künftig serienmäßig mit Apple CarPlay und Android Auto ausgestattet. Unter der Haube des Lexus LC 500 bleibt auch nach der Überarbeitung mit dem fünf Liter großen V8-Motor alles beim Alten. Als zweite Antriebsvariante steht weiterhin der Lexus LC 500h mit einer Systemleistung von 359 PS und einem maximalen Drehmoment von 348 Newtonmeter zur Wahl. Mehr zum Thema: Lexus elektrifiziert den UX

Neuheiten Lexus RX (2019)
Lexus RX Facelift (2019): Motor & Ausstattung Dezentes Lifting für den Lexus RX

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.