Alle Infos zum Fiat 500

Fiat 500 Abarth: Illustration Elektro-500 bald auch als Abarth?

von Tim Neumann 19.03.2020

Mit der zweiten Fiat 500-Generation flitzt der Kleinwagen ausschließlich elektrisch durch die Stadt, ein Fiat 500 Abarth wäre aber dennoch denkbar. AUTO ZEITUNG hat eine erste Illustration!

Nach der Elektrifizierung des Kleinwagens hat der Fiat 500 Abarth keine Chance mehr? Mal sehen. Die Illustration beweist, dass die sportliche Optik auch ohne Endrohre zu bewerkstelligen wäre. Und eine Fiat-500-Generation ohne Abarth-Ableger ist sowieso kaum vorzustellen. Zu sehr hat sich die kleine Kanonenkugel in die Herzen der Auto-Fans katapultiert. Und dank Elektro-Antrieb könnte der Abarth sogar noch mehr Ampelduelle gewinnen. Ganz zu schweigen von der deutlich besseren Kurven-Balance dank der tief eingebauten Batterien. Zur sportlichen Fahrweise muss natürlich der passende Soundtrack hinterlegt werden, der mangels Verbrennermotor und Auspuffanlage ausbleibt. Mit synthetischen Klängen aus Interieur- und Exterieur-Lautsprechern ist heute schon vieles möglich, auch das optimale Abarth-Klang-Ambiente. So würde jedenfalls kein Funken Emotion verloren gehen. Eine Reichweite von schätzungsweise 320 Kilometer nach WLTP-Norm klingt auch für den Fiat 500 Abarth realistisch. Mehr zum Thema: Der Fiat 500 wird elektrisch

Fahrbericht Fiat 500 Hybrid (2020)
Neuer Fiat 500 Hybrid (2020): Erste Testfahrt Hybrides Vergnügen im Fiat 500

Der elektrische Fiat 500 im Video:

 
 

Erste Illustration vom Fiat 500 Abarth

Die Leistungsabgabe des neuen Fiat 500 Abarth könnte im wahrsten Sinne des Wortes spannend werden: Der aktuelle Einsteiger-Abarth leistet 145 PS, ein bisschen mehr dürfen wir für den Elektro-Abarth noch erwarten. Zumal der normale Elektro-500 bereits 118 PS aus seinen Batterien zieht. Denkbar wären auch Boost-Modi, die die Leistung des Elektro-Motors für Sprints kurzzeitig anhebt. Beschleunigungszeiten von 0 auf 100 km/h in unter sieben Sekunden wären dann absolut realitätsnah. Wie beim normalen Elektro-500 wird voraussichtlich auch beim Abarth die Höchstgeschwindigkeit begrenzt werden müssen, um die Batterien zu schonen. Über 180 km/h wird der Kugelblitz voraussichtlich nicht hinauskommen. Was den Preis betrifft, so können wir bisher nur Mutmaßungen anstellen. Der Elektro-500 kostet als First Edition (Fiat nennt sie "La Prima") 37.900 Euro inklusive Wallbox. Der Preis verringert sich nochmal um knapp 6000 Euro dank der Umweltprämie in Deutschland für Elektroautos unter 40.000 Euro. Ein Fiat 500 Abarth würde es preislich wahrscheinlich nicht unter die 40.000-Euro-Grenze schaffen und wäre damit alles andere als ein Schnäppchen.

Vergleichstest Abarth 595 Competizione /Mini Cooper S/Peugeot 208 GTi/Renault Clio R.S.
Abarth 595/Mini Cooper/Peugeot 208/Renault Clio: Test Sportliche Flitzer mit bis zu 220 PS

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.