Alle Infos zum Honda e

Honda e: IAA 2019 (Update!) Das kostet der Honda e

von Sven Kötter 10.09.2019

Der Honda e rollt als Serienmodell zur IAA 2019. Den Elektromotor gibt es in zwei verschiedenen Leistungsstufen, die Reichweite beträgt bis zu 220 Kilometer!

Der Honda e, der als Serienmodell auf der IAA 2019 (12. bis 22. September) debütiert, besticht durch sein minimalistisches Design im Retro-Stil, das Parallelen zu den Honda-Modellen der 60er- und 70er-Jahre aufweist. Sanfte Konturen und anspruchsvolle Details kennzeichnen den Kleinwagen. Bündig in die Karosserie eingelassene, ausfahrbare Türgriffe und Kameras, die die Außenspiegel ersetzen, unterstreichen nicht nur das markante Design, sondern optimieren auch die Aerodynamik. Die runden Scheinwerfer geben dem kleinen Elektro-Japaner ein sympathisches Gesicht, konkav geformte schwarze Karosserieteile an Front und Heck sind weitere stilbildende Details. Im Vergleich zum Urban EV Concept von 2017 fallen allerdings deutliche Unterschiede auf. So fielen auf dem Weg zur Serienreife einige Dinge weg – darunter die schicken 20-Zoll-Felgen, die man beim neuen Conceptcar schmerzlich vermisst. Dafür besitzt der Honda e (2019) nun fünf Türen, was seine Alltagstauglichkeit erhöhen dürfte. Genauso praktisch soll der mittig in der Fronthaube integrierte und daher von allen Seiten gut erreichbare Ladeanschluss sein. Eine LED-Leuchte unter der transparenten Glasabdeckung zeigt den aktuellen Ladestand an. Mehr zum Thema: Umfangreiches Update für den NSX​

Neuheiten Honda HR-V Facelift (2018)
Honda HR-V Facelift (2018): Neue Fotos Der Honda HR-V wird geliftet
 

Das Honda Urban EV Concept im Video: 

 
 

Honda e auf der IAA 2019

Ganze fünf Displays bauen sich vor dem Fahrer des Honda e (2019) auf. Die äußeren beiden fungieren als Außenspiegel und geben das Bild der seitlichen Kameras wieder. Honda spricht von einem Dual-Screen-Display, was bedeutet, dass das dritte Display direkt vor dem Fahrer als Instrumentenpanel dient. Honda verspricht eine Reihe intelligenter und vernetzter Anwendungen, die sich problemlos bedienen lassen sollen. Die elegante Gestaltung und wohnliche Materialien sollen dem Interieur einen Lounge-Charakter verleihen. Der Boden des Honda e (2019), der als erster Honda auf einer speziellen Elektrofahrzeug-Plattform basiert, ist durchgängig flach. Ab Frühsommer 2020 soll das rund 3,90 lange E-Auto mit zwei Leistungsstufen zu den Kunden rollen: Die schwächere Variante mit 136 PS startet ab 33.850 Euro, die stärkere Version mit 154 PS kostet 36.850 Euro. Das Drehmoment geben die Japaner mit 315 Newtonmetern an, die Reichweite mit 220 Kilometern. Per Schnellladefunktion soll der Stromspeicher innerhalb von einer halben Stunde wieder 80 Prozent der Energie bereitstellen. Mehr zum Thema: Honda e Prototyp im Fahrbericht

Messe IAA 2019
IAA 2019: Alle neuen Autos in Frankfurt Die sind die Highlights der IAA!

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.