BMW 7er Facelift (2018): Neue Fotos vom G11/G12 7er-Facelift-Erlkönig erwischt

von Alexander Koch 18.07.2018

Das BMW 7er Facelift (2018) dreht als Erlkönig fleißig seine Runden über die Nürburgring-Nordschleife. Zig Verbesserungen im Detail sollen den G11/G12 für den Kampf gegen die runderneuerte Konkurrenz rüsten.

2015 eingeführt, dreht das BMW 7er Facelift (G11/G12) als umfangreich verkleideter Erlkönig bei Testfahrten auf der Nürburgring-Nordschleife seine Testrunden – um noch 2018 zum Händler zu rollen. Welche Gründe aber hat BMW, das Luxus-Flaggschiff nach so kurzer Zeit bereits zu überarbeiten? Nun, Audi hat erst vor kurzem den brandneuen A8 vorgestellt und auch Mercedes hat an seiner S-Klasse Hand angelegt. Möglicherweise möchten die Münchener den 7er deshalb sichtlich auffrischen und emotionaler machen. Ein Hinweis auf kommende Änderungen sind die mit Tarnfolie abgedeckten Bereiche. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden nicht nur die vordere und hintere Stoßstange mit größeren Lufteinlässen und veränderten Auspuffendrohren neu gestaltet, sondern auch das Layout der Scheinwerfer und Rückleuchten. Tiefgreifendere Änderungen am Design dürfte es beim BMW 7er Facelift (2018) allerhöchstens noch am Nierengrill geben, der weiter anwächst.

Neuheiten BMW 740Le
BMW 7er G11/G12 (2015): Preis & Motoren  

BMW 7er ab 88.300 Euro

Neuer BMW-Markenauftritt "Bayerische Motoren Werke" im Video:

 
 

Neue Fotos vom BMW 7er Facelift G11/G12 (2018)

Im Innenraum des BMW 7er Facelift G11/G12 könnte 2018 auch eine größere Anzahl neuer Technologien Einzug halten, darunter ein Assistenzsystem für verbessertes autonomes Fahren. Auch ein Sprachassistent wie Alexa ist vorstellbar, was die allgemeine Bedienbarkeit der Münchner Luxuslimousine komfortabler gestalten dürfte. Unter dem Blech dürfte es derweil eher wenige Neuerungen geben, möglich sind allerdings leichte Leistungsschübe bei den bestehenden Aggregaten und eine weitere Option auf einen Plug-in-Hybriden. Das BMW 7er Facelift (2018) wird wie der X7 und die kommenden 8er-Modelle unter dem neuen BMW-Markenauftritt "Bayerische Motoren Werke" für Konzern-Flaggschiffe erscheinen. Das neue Label soll an das originale Schwarz-Weiß-Markenlogo aus den Anfangstagen von BMW erinnern.

Vergleichstest bmw 730d mercedes s 350 d
BMW 730d/Mercedes S 350 d: Vergleichstest  

Leichtfüßiger 7er fordert S-Klasse

Tags:

Wir kaufen dein Auto

Jetzt bewerten & verkaufen

Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.