Alle Infos zum Aston Martin DBS

Aston Martin DBS Superleggera (2018): Preis Das kostet der neue DBS

von Alexander Koch 01.08.2018

Mit dem Aston Martin DBS Superleggera lassen die Briten nicht nur einen alten Namen aufleben. Sie zeigen zum Preis von 274.995 Euro auch den Nachfolger des Vanquish S. Marktstart ist im Spätherbst 2018!

Zum Preis ab 274.995 Euro markiert der Aston Martin DBS Superleggera ab Spätherbst 2018 das stärkste Modell im Portfolio der Briten. Ganz im Stile des Hauses stammt die Kraft von einem 5,2 Liter großen V12, der 725 PS und 900 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle wuchtet. Die Achtgang-Automatik von ZF – der Fahrer kann auf Wunsch per stehenden Schaltwippen eingreifen – schichtet die Leistung so auf, dass der GT in nur 3,4 Sekunden den Standardsprint absolviert und in der Spitze 340 km/h fährt. Dabei ist das Getriebe zugunsten einer annähernd ausgeglichenen Gewichtsverteilung (51 vorne zu 49 Prozent hinten) in der Transaxle-Bauweise vor der Hinterachse montiert. Dank modernem Aluminium-Chassis bringt der Aston Martin DBS Superleggera (2018) ein Trockengewicht von nur 1693 Kilogramm auf die Waage. Superleggera, italienisch für superleicht, also wörtlich genommen. Mehr zum Thema: Erste Testfahrt im neuen Aston Martin DBS Superleggera (2018)

Neuheiten Aston Martin DB11
Aston Martin DB11 (2016): Preis (Update!) Aston Martin DB11 mit V8 von AMG

Aston Martin DBS Superleggera (2018) im Video:

 
 

Preis: Aston Martin DBS Superleggera (2018) ab 274.995 Euro

Ein gegenüber dem DB11 um fünf Millimeter tiefergelegtes Fahrwerk, ein mechanisches Sperrdifferential und ein drehmomentverteilendes Torque Vectoring versprechen in Verbindung mit den serienmäßig verbauten, adaptiven Dämpfern mit den drei Fahrmodi GT, Sport und Sport+ eine Menge Fahrspaß. Eine ausgefeilte Aerodynamik hält den Aston Martin DBS Superleggera (2018) auf der Straße: Etwa über die luftdurchlässige C-Säule, die den Fahrtwind bis zum Austritt an der Abrisskante führt. Mit einem Abtrieb von 180 Kilogramm baut der Superleggera so viel auf Abtrieb wie kein anderer Aston Martin. Im Fall der Fälle greift eine Karbon-Keramik-Bremsanlage zu, bringt den Aston Martin DBS Superleggera (2018) per 410 Millimeter großen Bremsscheiben und sechs Kolben vorne sowie 360 Millimeter großen Scheiben und vier Kolben hinten zum Stillstand. Darüber rotieren edle 21-Zöller mit 265er- und 305er-Pirelli-Pneus.

Neuheiten Aston Martin DB11 AMR (2018)
Aston Martin DB11 AMR (2018): Preis & Motor AMR gibt dem DB11 die Sporen

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.