close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Alpine A110

Alpine A210 (2026): Preis & A110 E-ternité Alpine elektrifiziert die A110

Sven Kötter 22.07.2022

Das "Renaulution" getaufte Strategiepapier des französischen Autobauers trifft Alpine-Fans ins Mark: Die Zukunft der Marke ist elektrisch. Wir klopfen ab, welchen Preis und welche Reichweite die Alpine A210 (2026) haben könnte. Die Alpine A110 E-ternité zeigt schon 2022, was möglich ist!

Verbrenner: A110. Elektroauto: Alpine A210 (2026)? Schließlich soll die wiederbelebte Renault-Tochter künftig Batterie-elektrische Sportmodelle auf die Straße bringen und "Renaulution" – der Strategie von Renault-Chef Luca de Meo – zufolge die Ressourcen von Alpine Cars, Renault Sport Cars und Renault Sport Racing bündeln, um ab 2025 profitabel sein. Während für die weiteren, wohl Geld-bringenden Alpine-Derivate die CMF-B-EV-Plattform (Kompaktklasse) und CMF-EV-Plattform (SUV) bereitstehen, wird der elektrische Nachfolger der A110 zusammen mit Lotus Cars entwickelt. Die Tochterfirma von Volvo-Besitzer Geely möchte ihrerseits Nachfolger der beiden Modelle Elise und Exige entwickeln, die 2021 ausgelaufen sind. Wenn Fans ein Auge zudrücken, sind sowohl die britischen Flitzer als auch die Alpine A210 (2026) hinsichtlich Größe und Anspruch vergleichbar – zumindest als Elektroauto. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Ausblick
Alpine X-Over (2025) Alpine bereitet Produktion vor

Das Alpine A110 South Beach Colorway Paket im Video:

 
 

Preis & Reichweite der Alpine A210 (2026) noch ofen

Hatten wir Anfang 2021 noch gemutmaßt, dass die Alpine A210 auf dem SEA (Sustainable Experience Architecture) genannte Elektro-Baukasten von Geely aufbauen könnte, hat Lotus Anfang 2022 andere Pläne offenbart. Denen zufolge ist die sogenannte Lightweight Electric Vehicle Architecture (LEVA) für Zwei- und 2+2-Sitzer sowie 350 kW (476 PS) bis 650 kW (884 PS) Leistung und 66 bis 100 kWh große Batterien ausgelegt. Den Antrieb übernehmen ein oder zwei Elektromotoren – dann pro Achse einer. Um dem Markenkern sowohl von Alpine als auch Lotus gerecht zu werden, dürfte sich ein gemeinsam konzipierter Elektro-Sportwagen auf Heckantrieb, vergleichsweise kleine Batteriegrößen und eine Leistungsspanne von 147 kW (200 PS) bis 368 kW (500 PS) beschränken. Dies ist aber ebenso spekulativ wie Preis und finaler Name der Alpine A210. Anders sieht es beim Marktstart aus, der 2026 erfolgen soll.

Fahrbericht Alpine A110 GT (2022)
Neue Alpine A110: Erste Testfahrt Markentypische Leichtigkeit

Alpine A210 (2026)
Kommt so die A110-Nachfolgerin A210? Foto: Jean-François Hubert
 

Nimmt elektrische Alpine A110 E-ternité (2022) die A210 vorweg?

Mit dem Concept Car Alpine A110 E-ternité (frz. für "Ewigkeit") zeigt die französische Sportwagenschmiede im Juli 2022 im Rahmen des Formel 1-Rennens in Le Castellet eine Elektro-Version der aktuellen A110. Die ganz in weiß gehaltene Sportlerin zeichnen zahlreiche neue Designdetails aus, etwa eine Heckscheibe mit Wabenstruktur oder zwei entnehmbare Dachschalen aus recyceltem Kohlenstoff, die die A110 E-ternité ansatzweise in ein Cabrio verwandeln. Unter dem puristischen Kleid versteckt die E-Alpine bekannte Elektrotechnik von Renault. Die zwölf, insgesamt 60 kWh fassenden Batteriemodule steuert der Megane E-Tech bei. Sie sitzen für ein perfektes Gewichtsverhältnis in Front und Heck und erhöhen das Gewicht um vergleichsweise schlanke 258 Kilogramm. Um die nun 1378 Kilogramm Gesamtgewicht darf sich ein 178 kW (242 PS) starker E-Motor kümmern, der mit einem neu entwickelten Getriebe versehen wurde, das eine Doppelkupplung mit elektronischer Steuerung kombiniert. Wie gut das funktioniert, deutet ein Blick ins Datenblatt an, das Fahrleistungen auf Verbrennerniveau ausweist. In unter 4,5 Sekunden soll die Alpine A110 E-ternité (2022) auf 100 km/h beschleunigen, erst bei 250 km/h wird sie von der Elektronik eingebremst. Zügelt man sich beim Durchtreten des Strompedals, sollen 420 Kilometer WLTP-Reichweite möglich sein. Da das Concept Car auf der Verbrennerplattform basiert und auf Elektrotechnik Stand 2022 setzt, dürfte die Aussagekraft hinsichtlich der Nachfolgerin Alpine A210 (2026) begrenzt sein. Doch sie zeigt eindrucksvoll, dass es berechtigte Vorfreude auf die elektrische Zukunft der Marke geben darf.

Auch interessant:

Elektroauto Renault 5 Turbo 3E (2022)
Renault 5 Alpine (2024) Wilde Studie R5 Turbo 3E

Sven Kötter Sven Kötter
Unser Fazit

Hatten wir noch vor nicht allzu langer Zeit die Sorge, Alpine könne ebenso schnell wieder vom Markt verschwunden wie 2017 gekommen sein, scheint nun das Motto zu lauten: mit Vollgas in die elektrische Zukunft! Ob mit Vierzylinder oder E-Motor: Alpine besinnt sich auf Leichtbau und Fahrspaß. Die A110 E-ternité deutet eindrucksvoll an, worauf wir uns freuen dürfen.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.