close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

VW Tiguan/VW ID.4: Vergleich VW-Elektroauto schlägt -Verbrenner

AUTO ZEITUNG 14.09.2022

So unterschiedlich die Herangehensweise von VW Tiguan und VW ID.4 auch ist, so ähnlich sind sich Verbrenner und Elektroauto im Ergebnis unseres Vergleichs.

Die Zeitenwende in puncto Antriebskonzept spiegelt sich im Hause Volkswagen im Design sehr deutlich wider: Im direkten Vergleich zum modern gezeichneten Elektroauto VW ID.4 mit seinen fließenden Linien wirkt der Verbrenner VW Tiguan trotz gelungener Modellpflege geradezu altbacken. Auch die Innenräume präsentieren sich sehr unterschiedlich. Vom etwas zu hoch positionierten Fahrersitz des Tiguan fällt der Blick auf eine klassische Cockpit-Architektur, die markentypisch keinerlei Rätsel aufgibt. Ganz anders der ID.4, der einen zwar viel besser integriert, mit seinem extrem reduzierten Arbeitsplatz-Layout dafür aber eine rein intuitive Bedienung erschwert. Großzügige Platzverhältnisse herrschen hier wie dort. Das ist vor allem als Kompliment für den Tiguan zu verstehen, der trotz siebeneinhalb Zentimetern geringerer Außenlänge auch in diesem Vergleich mit seiner mustergültigen Raumeffizienz glänzen kann. Besonders deutlich wird dies in Sachen Kofferraumvolumen: Den 615 bis 1655 Litern des VW Tiguan 2.0 TSI 4Motion stehen "nur" 543 bis 1575 Liter im ID.4 gegenüber. Durch die eher klassische Bauform des Elektro-SUV mit der an sich unnötig langen "Motorhaube" kommen die Raumvorteile der Elektro-Plattform beim VW ID.4 Pro Performance nicht so richtig zur Entfaltung. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Elektroauto VW ID.4 (2020)
VW ID.4 (2020): Preis, Innenraum, Reichweite Neue Allradvariante für den VW ID.4

Der VW Tiguan (2023) im Video:

 
 

VW Tiguan und VW ID.4 im Vergleich

Neben ihrer inneren Größe und den bequemen Sitzgelegenheiten empfehlen sich sowohl der VW Tiguan als auch der VW ID.4 nicht zuletzt wegen des guten Federungskomforts als angenehme Reisegefährten. Jeweils mit 20-Zoll-Bereifung und der adaptiven Dämpferregelung DCC ausgestattet (Tiguan: 1045 Euro, ID.4: 1150 Euro), legen beide Vergleichsgegner dabei allerdings gegensätzliche Verhaltensmuster an den Tag. Der ID.4 gibt sich beim Langsamfahrkomfort mitunter etwas steifbeinig, bügelt dafür jenseits von 80 km/h Fahrbahnunebenheiten ausgesprochen souverän weg. Der Tiguan hingegen lässt im Stadtverkehr kaum etwas an die Insass:innen herankommen, kurze Stöße bei höherem Tempo sorgen dann aber immer mal wieder für Unruhe im Chassis. Im Gegenzug ist es bei Autobahn-Richtgeschwindigkeit von 130 km/h an Bord des Benziners mit 64 Dezibel immerhin drei Dezibel leiser als im E-Mobil. Apropos Geschwindigkeit: Der Tiguan bietet die besseren und – zumindest in Bezug auf die Reichweite – unbeschwerter abrufbaren Fahrleistungen. Der ID.4 ist im Alltag aber kaum langsamer und vor allem mit ungleich höherer Effizienz unterwegs. Dazu kommt eine auf dem Testverbrauch basierende, absolut praxistaugliche Reichweite von 440 Kilometern. Die maximale DC-Ladeleistung von 135 kW ermöglicht das Auffüllen des Stromspeichers von fünf auf 80 Prozent in 36 Minuten. Den Kostenvergleich entscheidet der ID.4 klar für sich. Lässt man die Restwertprognose außer Acht, fährt man im Elektroauto pro Kilometer um die Hälfte günstiger als im Verbrenner. Erst unter Berücksichtigung des Wertverlusts nähern sich VW Tiguan 2.0 TSI 4Motion und VW ID.4 Pro Performance im Vergleich wieder an, es bleibt aber beim Kostenvorteil für das E-Auto.
Von Christoph Zander

Auch interessant:

Neuheiten VW Tiguan Facelift (2020)
VW Tiguan Facelift (2020): Preis & R Line Das kostet das Tiguan Facelift

 

Messwerte und technische Daten von VW Tiguan 2.0 TSI 4Motion und VW ID.4 Pro Performance

AUTO ZEITUNG 17/2022VW Tiguan 2.0 TSI 4MotionVW ID.4 Pro Performance
Technik
Motor4 Zylinder, 4-Ventiler, Turbo, 1984 cm³Permanenterregte Synchronmaschine
Leistung140 kW/190 PS150 kW/204 PS
Max. Drehmoment320 Nm bei 1500-4100 U/min310 Nm
Getriebe/AntriebSiebengang-Doppelkupplungsgetriebe/AllradKonstantübersetzung/Hinterrad
Batterie-Lithium-Ionen, klimatisiert
Spannung/Kapazität netto (brutto)-355 V/77 kWh (82 kWh)
Messwerte  
Leergewicht (Werk/Test)1596/1741 kg2045/2125 kg
Beschleunigung 0-100 km/h (Test)7,7 s8,3 s
Höchstgeschwindigkeit (Werk)214 km/h160 km/h
Bremsweg aus 100 km/h
kalt/warm (Test)
35,5/34,9 m36/35,2 m
Verbrauch auf 100 km (Test/WLTP)9/8 l17,5/16,4 kWh
CO2-Ausstoß (Test/WLTP)214/182 g/km64/0 g/km
Preise
Grundpreis42.065 €46.335 € (37.335 € nach Abzug der Umweltprämie)

AUTO ZEITUNG AUTO ZEITUNG
Unser Fazit

Aus wirtschaftlicher Sicht fällt die Entscheidung eindeutig für das Elektroauto statt für den etablierten Verbrenner aus. Auch sonst überzeugt der alltagstaugliche VW ID.4 im Vergleich mit dem VW Tiguan. Ob die unvermeidbaren Einschränkungen, etwa durch Ladestopps, in den eigenen Alltag passen, muss jeder für sich persönlich entscheiden.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.