Alle Infos zum VW ID.3

VW ID.3 (2020): Preis/Innenraum/Reichweite Software-Update für den ID.3

von Thomas Geiger 06.07.2021
Inhalt
  1. Preis, technische Daten & Innenraum des VW ID.3 (2020)
  2. Software-Update für den VW ID.3 (2020)
  3. Reichweite: Rekordfahrt mit VW ID.3 (2020)
  4. VW ID.3 (2020) holt fünf Sterne im Crashtest der Euro-NCAP

Der VW ID.3 feierte im September 2020 Marktstart, im Juli 2021 bekommt der Stromer ein Over-the-Air-Softwareupdate. Der Kompakte besitzt einen großzügigen Innenraum und eine Reichweite von bis zu 550 Kilometern. Preis, technische Daten und Crashtest-Ergebnis.

Der VW ID.3 kam im September 2020 auf den Markt und ist seitdem zu einem Preis ab 31.960 Euro erhältlich. Während die schwächste Variante ID.3 Pure zum Preis ab 31.960 Euro (vor Abzug der Umweltprämie) startet, kosten die zwei stärkeren Ausführungen mit größerem Akku jeweils einige tausend Euro Aufpreis: Die mittlere Batterie mit 58 kWh Kapazität kostet mindestens 35.460 Euro, wer den 77-kWh-Akku braucht, muss mindestens 42.460 Euro an Volkswagen überweisen (alle Preise Stand: Juli 2021). Wegen Verzögerungen in der Software-Ausstattung lieferte VW die Modelle bis Ende 2020 noch ohne die Funktionen "AppConnect" und "Augmented-Reality-Head-up-Display" aus. Diese beim VW ID.3 (2020) aber ab Juli 2021 per Over-the-Air-Softwareupdate nachgerüstet werden. Mehr dazu im dritten Absatz. Mehr zum Thema: Das ist der VW ID.5

Fahrbericht VW ID.3 (2020)
Neuer VW ID.3 (2020): Erste Testfahrt Erste Testrunde im VW ID.3

Der VW ID.3 im Fahrbericht (Video):

 
 

Preis, technische Daten & Innenraum des VW ID.3 (2020)

Die technischen Daten zum VW ID.3 (2020) liefert der Modulare E-Antriebs-Baukasten MEB. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das ein bis zu 150 kW starker Heckmotor sowie Akkus mit einer Kapazität von 45 (Pure), 58 (Pro) oder 77 kWh (Pro S). Die Batterie kann an Ladesäulen mit bis zu 125 kW (Pure bis 50 kW) geladen werden, sodass der ID.3 im besten Fall binnen 30 Minuten den Strom für 290 Kilometer zapft. VW verspricht je nach Batteriegröße Reichweiten von 330 bis 550 Kilometer nach WLTP. Der Konzern verspricht zudem, dass die Batterien auch nach acht Jahren beziehungsweise 160.000 Kilometern noch mindesten 70 Prozent nutzbare Kapazität verfügen. Neben der Reichweite will der VW ID.3 (2020) aber auch mit einem ungeahnt großzügigen Innenraum und einem Kofferraumvolumen von 385 Litern punkten – aus drei Gründen: Der Motor ist platzsparend an der Hinterachse montiert, die Batterien stecken im Wagenboden und der Radstand wächst gegenüber dem Golf um 100 Millimeter auf 2,77 Meter. Den geräumigen Eindruck unterstützt auch das radikal reduzierte und modernisierte Bedienkonzept mit einem winzigen Bildschirm-Cockpit auf der Lenksäule und einem großen Touchscreen daneben.

Elektroauto VW ID.4 (2020)
VW ID.4 (2020): Preis, Innenraum, Reichweite Update für den VW ID.4

 

Software-Update für den VW ID.3 (2020)

Bislang musste der VW ID.3 (2020) aufgrund einer unvollständigen Software auf die Funktionen "AppConnect" und "Augmented-Reality-Head-up-Display" verzichten. Außerdem hat das gesamte System des Wolfsburgers noch Probleme mit Aussetzern und teils verzögerter Bedienung. Das hat sich Ende November 2020 mit einem ersten Software-Update geändert. Für das Aufspielen mussten die Modelle allerdings für einen Tag in die Werkstatt, da VW fahrsicherheitsrelevante Funktionen für drahtlose Updates gesperrt hat, um Sabotage durch Hacker auszuschließen. Einfacher funktioniert das Over-the-Air-Update im Juli 2021, das Optimierungen in den Bereichen Bedienung, Performance und Komfort umfassen soll. Das ID.Light bekommt mehr Funktionen und das Infotainment soll durch Designanpassungen besser bedienbar werden. Der Software-Stand nach dem Update lautet "ID.Software2.3". In Zukunft möchte Volkswagen die Software des VW ID.3 (2020) alle zwölf Wochen aktualisieren. Mehr zum Thema: Das ist der VW ID.1

Vergleichstest Kia e-Niro/Hyundai Kona Elektro/BMW i3/VW ID.3
i3/Kona Elektro/e-Niro/ID.3: Vergleichstest Der ID.3 stellt sich dem Vergleichstest

Der VW ID.3 (2020) fährt einen Reichweiten-Rekord (Video):

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Youtube ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Reichweite: Rekordfahrt mit VW ID.3 (2020)

Volkswagen hat eigenen Angaben zufolge einen Reichweitenrekord mit dem VW ID.3 (2020) aufgestellt. Als Pro Performance mit einer 58-kWh-Batterie ausgestattet und 204 PS stark, fuhr Rekordfahrer Felix Egolf mit dem ID.3 die Strecke vom Produktionsstandort Zwickau nach Schaffhausen in die Schweiz. Mit 531 Kilometern Reichweite überbot der ID.3 den WLTP-Wert von 420 Kilometern mit einer Batterieladung um über 100 Kilometer. Der Stromverbrauch lag bei 10,9 kWh auf 100 Kilometern (WLTP: 15,4 bis 14,5 kWh/100 km). Die Strecke führte VW zufolge fast ausschließlich über öffentliche Straßen und Autobahnen (44 Prozent Autobahnen/56 Prozent Landstraßen), die Durchschnittsgeschwindigkeit betrugt 56 km/h. Um den Verbrauch zu senken, nutzte Egolf bei der Rekordfahrt mit dem VW ID.3 (2020) den Windschatten vorausfahrender Lastwagen und die Segelfunktion. Verbraucher wie Navigation, Tagfahrlicht, Radio und Lüftung waren teilweise oder dauerhaft eingeschaltet.

Elektroauto VW ID.6 (2023)
VW ID. Space Vizzion (2023): Preis & Marktstart Der Elektro-Passat kommt 2023

VW ID.3 (2020)
Beim Sicherheitstest Euro NCAP hat der ID.3 die Bestnote erzielt. Foto: Euro NCAP
 

VW ID.3 (2020) holt fünf Sterne im Crashtest der Euro-NCAP

Der VW ID.3 (2020) hat im Crashtest der Euro-NCAP mit fünf Sternen die Bestnote erzielt. Die Prüfer:innen der Sicherheitsorganisation gaben dem ersten Modell auf Basis des neuen Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) in allen Kriterien gute Wertungen – beim Schutz von erwachsenen Insass:innen, Kindern und ungeschützten Verkehrsteilnehmer:innen sowie bei den Assistenzsystemen. So wurde ein Schutzgrad von 87 Prozent für Fahrer:innen und Passagier:innen ermittelt, für Kinder wurde sogar ein Schutzgrad von 89 Prozent attestiert. Positiv hoben die Sicherheitsexpert:innen außerdem die serienmäßigen Assistenzsysteme hervor: Sowohl der Spurhalteassistent "Lane Assist" als auch der Notbremsassistent "Front Assist" sind in allen Ausstattungsvarianten des VW ID.3 (2020) mit an Bord.

Elektroauto VW ID. Buzz Cargo (2022)
VW ID. Buzz (2022): Preis & Innenraum VW ID. Buzz-Prototyp gesichtet

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.