Alle Infos zum Volvo XC40

Volvo XC40 Recharge (2020): Motor & Ausstattung Volvo setzt den XC40 unter Strom

von Alexander Koch 17.10.2019

Vorhang auf für den Volvo XC40 Recharge (2020): Das Elektro-SUV besitzt zwei E-Motoren mit 408 PS Systemleistung. Das wissen wir zur Ausstattung!

Der Volvo XC40 Recharge (2020) ist das erste batterieelektrische Fahrzeug der Schweden. Äußerlich unterscheidet er sich lediglich durch einen geschlossenen Kühlergrill, fehlende Auspuffblenden und neue Felgendesigns in 19 und 20 Zoll vom klassischen Bruder. Im Innenraum hält eine neue entwickelte Bedienschnittstelle mit Google-Android-Technik den Fahrer über relevante Informationen wie den Batteriestatus auf dem Laufenden, während das Interieur-Paket sportliche Styling-Details und Teppiche aus recycelten Materialien umfasst. Auch mit dem neuen Antrieb soll das E-SUV dem eigenen Anspruch, die sichersten Autos der Welt zu bauen, gerecht werden. Um den Verlust des Verbrenners zu kompensieren, der im Falle eines Unfalls Stabilität verleiht, haben die Schweden die Frontstruktur neu erdacht und verstärkt. Sogar ein kleines Gepäckfach konnte man unter der Fronthaube unterbringen. Durch einen Sicherheitskäfig aus extrudiertem Aluminium soll auch die Batterie im Schadensfall keinen Schwachpunkt darstellen. Dass die Akkus im Fahrzeugboden positioniert sind, ist aber nicht nur eine Frage der Sicherheit. Der niedrige Schwerpunkt dürfte dem Volvo XC40 Recharge (2020) zu ungeahnter Kurvenqualität verhelfen. Mehr zum Thema: Der Volvo XC40 im Fahrbericht

Neuheiten Volvo XC40 (2018)
Volvo XC40 (2018): Preis, Motoren & Crashtest Das kostet der Volvo XC40

Volvo XC40 Recharge im Teaser-Video:

 
 

Volvo XC40 Recharge (2020) mit zwei E-Motoren

Apropos Batterie: den Leistungsdaten nach, nutzt der Volvo XC40 Recharge (2020) den Antriebsstrang der Volvo-Tochter Polestar. Im ähnlich großen "2" verfügt die Lithium-Ionen-Batterie über eine Kapazität von 78 kWh. Volvo verspricht für den XC40 Recharge eine Reichweite von über 400 Kilometern nach WLTP. Aber nicht nur die Reichweite klingt attraktiv: Tatsächlich leistet der Antriebsstrang mit zwei E-Motoren – je Achse einer – 408 PS. Auch in einem weiteren Punkt könnte der Polestar 2 einen guten Referenzwert liefern: beim Preis. Und zwar soll der elektrische Bruder bei rund 40.000 Euro liegen, was auch für den XC40 mit Vitamin E denkbar ist, der als erster Volvo mit der Advanced Driver Assistance Systems (ADAS)-Sensorplattform ausgestattet wird. Mit mehreren Kameras, Radar- und Ultraschallsensoren legt das System im Volvo XC40 Recharge (2020) die Grundlage für autonomes Fahren. Mehr zum Thema: Der Volvo XC40 im Test

Elektroauto Polestar 2 (2020)
Polestar 2 (2020): Erste Fotos Das kostet der Polestar 2

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.